Bluttat

Mit Messer auf Bekannten eingestochen: Taucher finden Tatwaffe im Fluss

In einem Fluss in Vreden wurde die Tatwaffe gefunden, mit der ein 18-Jaehriger einen Bekannten abgestochen hat.
+
In einem Fluss in Vreden wurde die Tatwaffe gefunden, mit der ein 18-Jähriger einen Bekannten abgestochen hat.

Ein Streit unter Jugendlichen hatte schlimme Folgen: Plötzlich zückte ein 18-Jähriger ein Messer und stach auf seinen Bekannten ein. Jetzt gab es einen Ermittlungserfolg.

  • Ein Jugendlicher hat in Vreden mit einem Messer auf einen jungen Mann eingestochen. 
  • Nach der Attacke ergriff der 18-Jährige die Flucht.
  • Das Messer warf er danach in einen Fluss. 

Update: 18. Februar. Ein 18-Jähriger hat am vergangenen Montag (10. Februar) einen Bekannten in dessen Wohnung unvermittelt niedergestochen. Der Täter ergriff nach der Attacke die Flucht und warf das Messer dabei in den Berkel in Vreden. Ein weiterer Mann starb durch Messerstiche: Ein 55-Jähriger wurde im Kreis Steinfurt erstochen. Das Motiv dafür ist noch unklar. 

Nun konnte die Polizei im Kreis Borken einen Ermittlungserfolg vermelden: So konnten Taucher am Dienstagmorgen (18. Februar) die Tatwaffe in dem Gewässer in Vreden finden, nachdem sie den Fluss abgesucht hatten. Zu der Stelle hatte der Verdächtige die Ermittler selber geführt. Nach 15 Minuten konnten die Taucher das Messer finden. Die weiteren Ermittlungen zu der Bluttat dauern an.   

Vreden: 18-Jähriger durch Messerstiche verletzt

Erstmeldung: 11. Februar. Vreden – Ein 18-Jähriger hat am Montag (10. Februar) einen Gleichaltrigen mit einem Messer angegriffen. Der Jugendliche besuchte am Vormittag einen Freund in dessen Wohnung in der Neustraße. Plötzlich zückte er die Waffe. 

Mit dem Messer stach der 18-Jährige auf den Gleichaltrigen ein, der sich ebenfalls in der Wohnung des Freundes in Vreden aufhielt. Offenbar war der Attacke ein Streit vorausgegangen, wie die Polizei berichtet. Der Angreifer flüchtete anschließend zu Fuß. Erst wenige Tage zuvor hatten es Beamte mit einem bewaffneten Angreifer zu tun: Ein 20-Jähriger baute in Vreden einen Unfall und ging anschließend mit einem Messer auf die Polizisten los

Der Verletzte wurde von einem Freund zu einem Arzt in Vreden gebracht – "dieser veranlasste unverzüglich den Transport in ein Krankenhaus", berichtet die Polizei. Ein längerer Aufenthalt wurde jedoch nicht nötig: Nach der Behandlung konnte der 18-Jährige wieder nach Hause gehen, berichtet die Polizei Borken weiter.

Polizei nimmt 18-Jährigen in Vreden fest

Derweil fahndete die Polizei in Vreden nach dem Angreifer. Kurze Zeit später konnte der Jugendliche gestellt und festgenommen werden. Die Beamten brachten den 18-Jährigen auf die Wache in Ahaus, wo er bis zum Folgetag in einer Zelle einsaß. Nach der Attacke ermitteln die Beamten. Ob das Messer sich im Besitz des Angreifers befand oder aus der Wohnung des Freundes stammt, ist noch nicht geklärt. Darüber hinaus fiel in der Stadt ein Urteil: Ein 25-Jähriger wurde in Münster zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Er hatte am Bahnhof mit einem Messer einen Mann lebensgefährlich verletzt. 

Der Vorfall ereignete sich in der Innenstadt von Vreden.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich nur wenige Tage zuvor in der Region: Ein Jugendlicher hat in Bocholt mit einem Messer auf einen 17-Jährigen eingestochen. Der junge Mann erlitt dabei schwere Verletzungen. Einen anderen Ausgang nahm dieser Fall:Ein bewaffneter Mann klingelte nachts in Münster bei einem Senioren. Als der 82-Jährige ihm öffnete, wurde er bedroht. Doch der Hausherr wehrte sich. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare