Folgenreicher Unfall auf der A1

Von der Straße abgekommen: 20-Jähriger schleudert auf Grünstreifen

+
Er kam von der Straße ab: Ein 20-Jähriger baute auf der A1 einen Unfall. 

10.000 Euro Schaden und der Verlust seines Führerscheins ergab ein Unfall an der A1 für einen 20-Jährigen: Er war übermüdet von der Straße abgekommen. 

  • 20-Jähriger kommt mit Auto von der A1 ab 
  • Sein Auto landet bei dem Unfall im Grünstreifen
  • Polizisten bemerken Alkohol in der Atemluft

Ascheberg – Am Sonntagmorgen (27. Oktober) ereignete sich ein Unfall auf der A1: Ein 20-Jähriger fuhr mit seinem Audi auf der Autobahn in Richtung Bremen. Um 8.30 Uhr wollte der junge Mann aus Meschede auf dem Rastplatz Im Mersch in Höhe von Ascheberg anhalten und eine Pause einlegen. Ein weiterer Unfall ereignete sich auch vor kurzem auf der A1 zwischen Lengerich und dem Kreuz Lotte. Die Autobahn musste zunächst voll gesperrt werden.

A1: 20-Jähriger kommt mit Auto von der Straße ab 

Während er seinen Wagen jedoch auf die Ausfahrt der A1, auf der es noch vor wenigen Wochen zu einem tödlichen Unfall kam, lenkte, nickte der junge Mann nach eigenen Angaben ein – er kam von der Fahrbahn ab und landete auf dem Grünstreifen. Nur einen Tag später gab es einen ähnlichen Vorfall im Münsterland: Auf der A31 bei Legden fiel ein Autofahrer in Sekundenschlaf und rammte einen Lkw. 

Auf dem Grünstreifen der A1 bei Ascheberg kollidierte der Wagen des 20-Jährigen mit einem sogenannten Flensburger Kegel. Dieser wurde durch den Aufprall auf die Straße des Rastplatzes geschleudert. Die Polizei erschien kurz nach dem Unfall vor Ort. Als sie mit dem unverletzten Fahrer sprachen, rochen sie Alkohol in seiner Atemluft und führten einen Test durch. Beinahe an derselben Stelle kam es einen Tag später zu einem Unfall: Als sein Reifen auf der A1 bei Ascheberg platzte, schleuderte der Wagen eines 19-Jährigen gegen die Leitplanke – und ging in Flammen auf. 

Vor Kurzem kam es auf der A1 bei Ascheberg zu Stau. Ein Lkw musste aus dem Straßengraben geborgen werden. Die Polizei richtete währenddessen eine Teilsperrung auf der Autobahn ein.

Nach Unfall an der A1 bei Ascheberg: 20-Jähriger muss Führerschein abgeben

Dieser ergab einen Wert von 0,8 Promille, was den zulässigen Wert von 0,5 überschreitet. Da der übermüdete Fahrer jedoch noch keine 22 Jahre alt ist, gilt für ihn sogar ein absolutes Alkoholverbot am Steuer. Seinen Führerschein kassierten die Polizisten nach dem Vorfall auf der A1 bei Ascheberg direkt ein. Zudem erwartet ihn nun ein Strafverfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs, wie die Beamten berichten. Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von 10.000 Euro. 

Immer wieder kommt es zu Unfällen auf dem Autobahnabschnitt bei Ascheberg –erst vor wenigen Monaten musste die A1 bei Hamm voll gesperrt werden, nachdem sich eine schlimme Kollision ereignet hatte. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare