Unfall auf der A1 

Mercedes geht auf Autobahn in Flammen auf: 19-Jähriger verletzt

+
Nach einem Unfall auf der A1 brannte ein Auto völlig aus. (Symbolbild)

Ein schwerer Unfall ereignete sich auf der Autobahn: Weil sein Reifen platzte, schleuderte der Wagen eines 19-Jährigen quer über die A1 – und ging in Flammen auf. 

  • Schwerer Unfall auf der A1
  • Nachdem der Reifen platzte, schleuderte ein Auto quer über die Autobahn
  • Der 19-jährige Fahrer erlitt schwere Verbrennungen

Ascheberg – Ein 19-Jähriger wurde am Montag (28. Oktober) bei einem Unfall schwer verletzt: Er fuhr um 23.45 Uhr auf der Autobahn in Richtung Bremen. Bei Ascheberg, wo es auf der A1 nur einen Tag zuvor zu einem Unfall gekommen war, kam es zu der gefährlichen Situation: Ein Reifen platzte. 

A1: Wagen schleudert quer über die Autobahn – und geht in Flammen auf

Infolge dessen geriet das Auto des 19-Jährigen nach seinen Angaben nach links in die Mittelschutzplanke der A1. Dort prallte der Wagen wieder ab und driftete über eine Strecke von 250 Metern quer über die Autobahn, wie die Polizei berichtet. Schließlich kam es zur Kollision mit der rechten Seitenschutzplanke.

Durch diesen Zusammenstoß geriet das Auto auf der A1 plötzlich in Brand. Der junge Fahrer konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreuen, erlitt dabei jedoch teilweise schwere Verbrennungen. Ein Rettungswagen kümmerte sich zunächst vor Ort um den Mann aus dem Märkischen Kreis. Später wurde er in die Uniklinik in Münster gebracht. Zu einem ähnlichen Fall kam es vor einigen Monaten: Weil sein Reifen platzte, geriet ein Lkw auf der A1 bei Steinfurt in Brand

Nach Unfall auf A1: Autobahn bei Ascheberg für mehrere Stunden gesperrt

Als die Feuerwehr am Unfallort auf der A1 eintraf, stand das Auto bereits völlig in Flammen. Es brannte bis zum Totalschaden aus. An dem Mercedes-Benz sowie am Straßeneigentum entstand ein Schaden in Höhe von 25.000 Euro. Um die Unfallursache zu ermitteln, stellte die Polizei den Wagen sicher. Aktuell ist die Autobahn A1 bei Lengerich erneut wegen eines Unfalls gesperrt.

Bis 1.30 Uhr musste die A1 in Richtung Bremen voll gesperrt werden. Währenddessen waren Feuerwehr und Polizei mit der Ermittlung sowie der Säuberung der Unfallstelle beschäftigt. Anschließend wurde der Verkehr auf einer Spur vorbeigeführt, bis der Abschnitt bei Ascheberg um 2.35 Uhr wieder freigegeben werden konnte. 

Vor wenigen Monaten kam es auf der Autobahn zu einem tragischen Unfall: Ein Motorradfahrer kollidierte auf der A1 bei Münster mit einem Lastwagen. Der Zusammenstoß endete tödlich. Zudem kam es kürzlich auf der A1 bei Ascheberg zu Stau: Dort musste ein Lkw aus dem Straßengraben geborgen werden. Die Polizei richtete während der Bergung eine Teilsperrung ein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare