Brennendes Fahrzeug 

Brennendes Auto auf Autobahn: Sperrung aufgehoben

+
Löscheinsatz auf der Autobahn: Ein Fahrzeug steht auf der A43 in Flammen. (Symbolbild)

Auf der A43 stand am Montag ein Auto in Flammen – die Feuerwehr war im Einsatz. Die Richtung war zwischenzeitlich gesperrt. Wir berichten aktuell. 

  • Sperrung auf A43
  • Pkw brennt
  • Zwischen Nottuln und Senden

Update: 23. September, 12.27 Uhr. Laut Staumeldung ist der Einsatz auf der A43 bei Nottuln inzwischen beendet, die Fahrbahn ist wieder frei. Wieso genau das Auto gebrannt hat, ist immer noch nicht klar. Der Stau konnte sich auflösen.

Auch kam es auf der A43 zu einer Vollsperrung: Nach einem Unfall musste die Polizei dort einen Lkw bergen und legt deshalb den Verkehr lahm. Sie empfahlen eine Umleitung.

Update: 23. September, 11.34 Uhr. Inzwischen misst der Stau auf der A43 bei Nottuln bereits acht Kilometer. Eine Verzögerung von 30 Minuten sollte eingeplant werden. 

Staugefahr! A43 bei Nottuln gesperrt – Feuerwehr im Einsatz

Erstmeldung: 23. September, 10.56 Uhr. Nottuln – Derzeit ist die Feuerwehr auf der Autobahn A43 im Einsatz. Auf dem Streckenabschnitt zwischen Nottuln und Senden in Richtung Münster brennt ein Auto. 

Für die Löscharbeiten ist die A43 in Richtung Münster derzeit gesperrt. Wie lange die Arbeiten andauern, ist derzeit noch unklar. Bereits jetzt staut es sich vor Nottuln auf einer Länge von drei Kilometern. Autofahrer sollen laut der Meldung an eine Rettungsgasse denken. 

Die Polizei gab die Meldung der Sperrung um kurz vor 11 Uhr am Montag (23. September) heraus. Ob es einen Unfall gab oder der Wagen aus technischen Gründen Feuer gefangen hat, ist bislang noch nicht klar. Auch ist noch ungewiss, ob Menschen auf der A43 bei Nottuln verletzt wurden. Wir berichten weiter. 

An genau der gleichen Stelle war es vor wenigen Wochen zu einem ähnlichen Vorfall gekommen: Auf der A43 bei Nottuln fing der Motor eines Autos Feuer – während der Löscharbeiten kam es zu einem Unfall. Ein Feuer sorgte zudem kürzlich für Stau auf der Autobahn: Eine Lagerhalle neben der A43 bei Senden hatte gebrannt – dabei entstand ein Schaden in Millionenhöhe. 

Erneut kam es auf der Autobahn zu einem Unfall: Ein Fahrer raste auf der A43 bei Münster gegen eine Betonwand. Daraufhin wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Zudem musste die Feuerwehr im selben Ort am Wochenende ausrücken: In einem Hochhauskomplex in Senden waren Flammen ausgebrochen. 70 Menschen mussten evakuiert werden. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare