Kollision

Sicherheitsabstand missachtet: Vier Verletzte bei Unfall auf A43

Bei einem Autounfall auf der A43 bei Nottuln (Kreis Coesfeld) wurden vier Personen verletzt, eine von ihnen schwer.

Nottuln – Auf der Autobahn 43 im Kreis Coesfeld hat sich am Sonntagnachmittag (9. Mai) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Bei einem Ausweichmanöver waren zwei Autos miteinander kollidiert. Die Polizei vermutet, dass eine der beteiligten Fahrerinnen den nötigen Sicherheitsabstand zu einem vorausfahrenden Wagen nicht eingehalten hatte und es so zu dem Zusammenstoß gekommen war.

Autobahn:43 (A43, BAB 43)
Gebaut:1965
Länge:95 Kilometer
Bundesland:NRW

Unfall auf A43 bei Nottuln (Kreis Coesfeld): Toyota gegen Schutzplanke gedrängt

Der Unfall ereignete sich gegen 16.00 Uhr. Eine 36-Jährige aus Essen war zu diesem Zeitpunkt mit ihrem Mercedes auf der A43 in Richtung Wuppertal unterwegs. Doch auf Höhe der Stadt Nottuln bremste plötzlich der Autofahrer vor ihr ab. Die Frau trat ebenfalls auf die Bremse, doch offenbar war der Abstand zu dem vorausfahrenden Wagen zu gering: „Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich sie auf die rechte Spur aus“, berichtet die zuständige Polizei aus Münster.

Bei dem Ausweichmanöver auf der A43 prallte die Mercedes-Fahrerin gegen einen Toyota, in dem eine 34-Jährige aus Recklinghausen saß. Dieser Wagen wiederum kam durch die Kollision von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Schutzplanke, drehte sich und blieb schließlich auf dem Grünstreifen stehen.

Unfall auf A43 bei Nottuln: 34-Jährige aus NRW schwer verletzt

Die 36-Jährige aus Essen erlitt bei dem Unfall auf der A43 bei Nottuln leichte Verletzungen, ebenso wie ihre beiden Mitfahrer (33 und 71 Jahre alt). Die Frau in dem Toyota wurde hingegen schwer verletzt. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. „Erste Ermittlungen ergaben, dass die Essenerin den nötigen Sicherheitsabstand nicht eingehalten hatte“, berichtet die Polizei Münster.

Vor wenigen Wochen war es auf der A43 bei Lavesum bei Haltern zu einem Unfall gekommen, der eine Vollsperrung nach sich gezogen hatte. Zuvor hatte sich im Münsterland zudem ein tödlicher Unfall ereignet: Auf der A1 bei Münster hatte sich ein BMW mehrfach überschlagen. Der Autofahrer, ein 50-jähriger Mann, kam dabei ums Leben.

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare