Bei Drescharbeiten nahe Ascheberg

Feld in Flammen – Polizei ermittelt nach Flächenbrand

+
Beim Mähen eines Roggenfeldes bei Ascheberg entstand am Sonntag ein Großbrand. (Symbolbild)

Erst brannte der Mähdrescher, dann stand plötzlich das Feld in Flammen. Nach einem Flächenbrand bei Ascheberg nahm die Polizei die Ermittlungen auf.

  • Flächenbrand bei Ascheberg
  • Feuer bei Drescharbeiten
  • hoher Sachschaden

Ascheberg – Die Ursache für das Feuer am Sonntag (28. Juli) sollen Feldarbeiten gewesen sein: Auf einem Roggenfeld an der Straße Holthoff bei Ascheberg im Kreis Coesfeld geriet gegen 12.15 Uhr bei Drescharbeiten ein Mähdrescher in Brand.

Flächenbrand bei Ascheberg: Polizei ermittelt

Die Maschine brannte komplett aus. Die Flammen griffen auch auf das Feld über: Rund 7000 Quadratmeter wurden dabei vernichtet, auch die angrenzende Böschung. Die Feuerwehr konnte ein weiteres Ausbreiten des Feuers verhindern und den Brand löschen. Den Schaden schätzt die Polizei derzeit auf 127.500 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern weiter an.

Zu einem ähnlichen Vorfall war es nur wenige Tage zuvor im Kreis Warendorf gekommen: Bei Mäharbeiten geriet ein Feld bei Ostbevern in Flammen. Das Feuer erfasste noch ein weiteres Feld sowie ein Waldstück. Die Feuerwehr war mit 110 Einsatzkräften vor Ort, die angrenzende Straße musste komplett gesperrt werden.

In der Nähe kam es zudem kürzlich zu einem Unfall: Ein Mann hatte beim Abbiegen auf einer Straße bei Ascheberg ein Auto übersehen. Eine Mutter und ihr Baby wurden dabei verletzt. In der Nähe von Ascheberg wurde zudem vor Kurzem ein junger Mann verletzt: Der 20-Jährige wolle auf einem Schützenfest in Davensberg einen Streit schlichten und wurde dabei mit einem Messer verletzt. Der Täter hatte zweimal auf sein Opfer eingestochen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare