Beim Abbiegen in Ascheberg übersehen 

Mutter und Säugling bei Unfall auf Bundesstraße verletzt

+
Vier Menschen wurden bei einem Unfall in Ascheberg verletzt. (Symbolbild)

Nach einem Unfall in Ascheberg mussten vier Verletzte ins Krankenhaus gebracht werden: Ein Mann hatte beim Abbiegen ein Auto übersehen – darin befand sich ein sechs Monate alter Säugling. 

Ascheberg – Ein schlimmer Unfall ereignete sich am Montag (6. Mai) auf der Lüdinghauser Straße. Um 16.20 Uhr war dort ein 34-Jähriger unterwegs. Er wollte nach links auf die B58 abbiegen. 

Dabei übersah der Mann das Auto eines 31-Jährigen, der ihm entgegenkam. Es kam zum Zusammenstoß. Bei dem Unfall in Ascheberg wurden insgesamt vier Menschen verletzt. 

Ascheberg: Vier Verletzte bei Unfall

Im Wagen des 31-Jährigen saßen noch eine 38-jährige Frau sowie ein Säugling von sechs Monaten. Alle Insassen erlitten Verletzungen – "nach bisherigem Kenntnisstand leicht", wie die Polizei Ascheberg mitteilt. Die Beteiligten wurden von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Autos mussten abgeschleppt werden. 

Weniger glimpflich verlief ein Unfall auf der A3 in Unterfranken: Ein Mann übersah das Ende des Staus und fuhr einem Wagen hinten auf. Dabei wurden sieben Personen verletzt, darunter vier Menschen aus dem Kreis Borken – unter anderem eine Mutter und ihr Neugeborenes.

Auf der Lüdinghauser Straße wurden vier Menschen verletzt.

Einen schweren Unfall gab es kürzlich auch auf der A1 bei Ascheberg. Die Autobahn musste gesperrt werden, da ein Rettungshubschrauber im Einsatz war. Zu einem schweren Unfall kam es auf der Jacobi-Kirmes: Auf einem Fahrgeschäft in Ascheberg stürzte ein Jugendlicher in die Tiefe.

In der selben Stadt kam es zu diesen Fällen: Ein Arzt hat in Ascheberg mehrere Säuglinge beschnitten. Jetzt wurde er wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare