Raubüberfälle in Billerbeck

Bewaffneter Überfall auf Tankstelle: Ermittlungserfolg für Polizei

+
Bei einem nächtlichen Überfall wurden zwei Angestellte einer Tankstelle bedroht. (Symbolbild)

Ein bewaffneter Überfall auf eine Tankstelle ereignete sich in Billerbeck: Der maskierte Täter bedrohte die Angestellten mit einem Messer. Jetzt gibt es Neuigkeiten in dem Fall.

  • Eine Tankstelle in Billerbeck (Kreis Coesfeld) wurde überfallen
  • Der Täter war beim Raub bewaffnet
  • Ein 29-Jähriger wurde von der Polizei festgenommen

Update: 5. Dezember. Die Polizei konnte nach dem Tankstellenraub in Billerbeck im Kreis Coesfeld einen Ermittlungserfolg vermelden. Ein 29-Jähriger war verdächtigt, den Raub auf den Laden auf der Münsterstraße am 24. September begangen zu haben. 

Er soll zudem nur wenige Tage später eine weitere Tankstelle in Billerbeck (Kreis Coesfeld) am 2. November überfallen haben. Nachdem ein richterlicher Durchsuchungsbeschluss für seine Wohnung genehmigt wurde, fanden die Ermittler nun die Tatkleidung sowie das Messer, mit dem der Mann die Angestellte bedroht hatte.

Einem Richter gegenüber gestand der Verdächtige die Überfälle. Er sitzt derzeit in Untersuchungshaft und wartet auf seinen Prozess. Derzeit wird noch ermittelt, ob der Mann auch für einen Raubüberfall auf eine Bäckerei (22. November) in der Gemeinde im Kreis Coesfeld verantwortlich ist. Dazu müssen jedoch noch Spuren untersucht werden. Der Beschuldigte wies diese Tat jedoch von sich.

Überfall auf eine Tankstelle in Billerbeck (Kreis Coesfeld)

Erstmeldung: 25. September. Billerbeck – Zwei Angestellte wurden am Dienstagabend (24. September) von einem Unbekannten bedroht: Der Maskierte hatte um 21.30 Uhr das Verkaufshäuschen der Aral-Tankstelle an der Münsterstraße in Billerbeck betreten. Dann forderte er die beiden Kassierer auf, ihm Geld auszuhändigen. 

Dazu hatte der Mann eine Plastiktüte mitgebracht. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, zückte er ein Messer. Mit seiner Beute flüchtete der Mann schließlich aus der Tankstelle in Billerbeck (Kreis Coesfeld) in Richtung Sandweg.

Billerbeck im Kreis Coesfeld: Polizei sucht Täter nach Überfall

Nach dem Tankstellen-Überfall in Billerbeck im Kreis Coesfeld sucht die Polizei nach dem Mann, der während der Tat kaum gesprochen hat. Er gab lediglich ein osteuropäisches Schimpfwort von sich. 

Die Beamten in Billerbeck hoffen nun auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer etwas beobachtet hat, meldet sich telefonisch: 02541/140. Der Gesuchte wird folgendermaßen beschrieben:

  • 35 Jahre alt
  • 1,80 Meter groß 
  • trug eine helle Jeans, schwarze Jacke mit Kapuze und graue Turnschuhe
  • mit Sturmhaube maskiert

Nur wenige Wochen später wurde dieselbe Tankstelle in Billerbeck erneut überfallen. Auch in diesem Fall hatte ein unbekannter Täter eine Angestellte mit einem Messer bedroht. Der Mann konnte nach der Tat zu Fuß mit der Beute fliehen. Die Polizei fahndet nun nach dem Täter.

Zu einem Tankstellenraub kam es erst vor wenigen Tagen im Kreis Coesfeld: Ein 18-Jährige brach in Dülmen in das Verkaufshäuschen ein – um lediglich zwei Schachteln Zigaretten zu klauen. Darüber hinaus stand die Polizei kürzlich vor einem Rätsel: Passanten fanden in Billerbeck eine bewusstlose Frau – sie wies schwerste Verletzungen auf. Eine groß angelegte Fahndung fand zudem vor einigen Wochen im Ort statt: Die Beamten suchten in Billerbeck nach einem Mann. Er hatte eine Familie bedroht. 

In der Gemeinde kam es neulich zu einem schweren Unfall: Ein Autofahrer aus Coesfeld raste in Billerbeck gegen einen Ampelmast. Er wurde dabei schwer verletzt. Im Kreis Coesfeld gab es erneut einen Raubüberfall: Zwei Männer drangen in Senden in eine Tankstelle ein. Sie hatten ein bestimmtes Diebesgut im Auge.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare