Ermittlung in Billerbeck

Angestellte mit Messer bedroht: Maskierter überfällt Tankstelle

+
Bei einem nächtlichen Überfall wurden zwei Angestellte einer Tankstelle bedroht. (Symbolbild)

Ein bewaffneter Überfall auf eine Tankstelle ereignete sich in Billerbeck: Der maskierte Täter bedrohte die Angestellten mit einem Messer.

  • Überfall in Billerbeck
  • Täter bei Raub bewaffnet
  • Polizei fahndet

Billerbeck – Zwei Angestellte wurden am Dienstagabend (24. September) von einem Unbekannten bedroht: Der Maskierte hatte um 21.30 Uhr das Verkaufshäuschen der Aral-Tankstelle an der Münsterstraße betreten. Dann forderte er die beiden Kassierer auf, ihm Geld auszuhändigen. 

Dazu hatte der Mann eine Plastiktüte mitgebracht. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, zückte er ein Messer. Mit seiner Beute flüchtete der Mann schließlich aus der Tankstelle in Billerbeck in Richtung Sandweg.

Billerbeck: Polizei sucht Täter nach Überfall

Nach dem Tankstellen-Überfall in Billerbeck sucht die Polizei nach dem Mann, der während der Tat kaum gesprochen hat. Er gab lediglich ein osteuropäisches Schimpfwort von sich. 

Die Beamten in Billerbeck hoffen nun auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer etwas beobachtet hat, meldet sich telefonisch: 02541/140. Der Gesuchte wird folgendermaßen beschrieben:

  • 35 Jahre alt
  • 1,80 Meter groß 
  • trug eine helle Jeans, schwarze Jacke mit Kapuze und graue Turnschuhe
  • mit Sturmhaube maskiert

Zu einem Tankstellenraub kam es erst vor wenigen Tagen im Kreis Coesfeld: Ein 18-Jährige brach in Dülmen in das Verkaufshäuschen ein – um lediglich zwei Schachteln Zigaretten zu klauen. Darüber hinaus stand die Polizei kürzlich vor einem Rätsel: Passanten fanden in Billerbeck eine bewusstlose Frau – sie wies schwerste Verletzungen auf. Eine groß angelegte Fahndung fand zudem vor einigen Wochen im Ort statt: Die Beamten suchten in Billerbeck nach einem Mann. Er hatte eine Familie bedroht. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare