B58

Schwerer Unfall mit Rettungswagen: Zwei Verletzte

Trotz Martinshorn ist auf dem Weg zum Einsatz ein Rettungswagen verunglückt. Im Kreis Coesfeld kam es auf der B58 zu dem schweren Unfall.

Update: 7. Januar, 17.42 Uhr. Nach dem schweren Unfall auf der B58 im Kreis Coesfeld hat die Polizei nun weitere Details bekanntgegeben. Der Rettungswagen befand sich um 8.45 Uhr auf dem Weg zu einem Einsatz, als das Fahrzeug mit dem Wagen einer 49-Jährigen aus Nordkirchen kollidierte.

Den Angaben der Polizei nach wurden bei dem Unfall auf der B58 nur zwei Frauen verletzt – und nicht, wie zuerst berichtet, drei. Es handelt sich dabei um die Fahrerin des VWs und die Notärztin, die im Rettungswagen saß. Die Bundesstraße im Kreis Coesfeld musste nach der Kollision für mehrere Stunden gesperrt werden.

KreisCoesfeld
Bevölkerung219.019
BundeslandNRW

Erstmeldung: 7. Januar, 15.36 Uhr. Ottmarsbocholt – Im Kreis Coesfeld ist es am Donnerstag (7. Januar) zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Notarztwagen ist am Morgen auf dem Weg zu einem Einsatz gewesen, als er mit einem anderen Fahrzeug kollidierte. Auf der B58, in Höhe der Kreuzung Hohe Lucht, kam es zu dem Zusammenstoß.

Da das Blaulicht sowie das Martinshorn des Rettungswagens des DRK (Deutsches Rotes Kreuz) angeschaltet war, hatte er auf der B58 Vorfahrt. Gleichzeitig wollte ein VW Caddy die Kreuzung im Kreis Coesfeld überqueren. Welche Umstände genau zu dem Unfall führten, steht noch nicht fest.

Kreis Coesfeld: Schwerer Unfall mit Rettungswagen auf Kreuzung der B58

Die Sanitäterin, die am Steuer des Rettungswagens gesessen hatte, sowie die Notärztin im Fahrzeug wurden bei dem Unfall im Kreis Coesfeld verletzt. Auch die Fahrerin des VW erlitt Verletzungen. Alle drei Frauen wurden in Krankenhäuser im Münsterland gebracht. Nach der ersten Einschätzung der Unfalllage wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Dieser kam letztendlich jedoch nicht zum Einsatz.

Die Feuerwehr rückte mit dem Löschzug Ottmarsbocholt (Kreis Coesfeld) aus. An dem Einsatz waren 17 Kräfte beteiligt. Drei Fahrzeuge machten sich um 8.47 Uhr auf den Weg zur Unfallstelle, wie die WN berichten. Zum Zeitpunkt des Notrufs war es zunächst noch unsicher, ob eine Frau im Fahrzeug eingeklemmt wurde.

B58: Feuerwehr rückt nach Rettungswagen-Unfall im Kreis Coesfeld mit mehreren Fahrzeugen an

Alle drei Frauen waren nach dem Unfall auf der B58 im Kreis Coesfeld ansprechbar. Sie konnten sich entweder selbst retten oder schnell von der Feuerwehr befreit werden. Die Einsatzkräfte kümmerten sich anschließend um auslaufende Betriebsstoffe. Die Polizei sorgte indes für die Unfallaufnahme und machte Fotos von der Kreuzung mithilfe einer Drohne. So soll später der genaue Hergang rekonstruiert werden.

Während der Unfallarbeiten wurde die B58 im entsprechenden Bereich gesperrt. Der Verkehr wurde von der Polizei Coesfeld über die K2 umgeleitet – dabei kam lediglich zu kleineren Staus. Ganz in der Nähe kam es vor einigen Monaten zu einem ähnlichen Unfall: Auf der B58 bei Lüdinghausen fuhr ein Auto auf einen Rettungswagen auf. Fünf Menschen wurden dabei verletzt – eine Frau starb später an den Folgen der Kollision.

Rubriklistenbild: © dpa/picture alliance

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare