Schwerer Unfall in Coesfeld

Autos prallen frontal zusammen: Zwei Personen im Wagen eingeklemmt

In Coesfeld kam es zu einem schweren Unfall mit drei Verletzten. (Symbolbild)
+
In Coesfeld kam es zu einem schweren Unfall mit drei Verletzten. (Symbolbild)

Drei Personen wurden bei einem Unfall schwer verletzt. Zuvor rasten zwei Fahrzeuge in Coesfeld ineinander. Ein Wagen wurde dabei komplett zerstört.

  • Zu einem schweren Unfall kam es in NRW
  • Zwei Pkws kollidierten in Coesfeld miteinander
  • Drei Personen wurden dabei schwer verletzt

Coesfeld – Die Polizei berichtet von einem schweren Unfall, der sich am vergangenen Freitag (13. Dezember) gegen 22.15 Uhr auf der L551 ereignet hat. Zu dieser Zeit war ein 22-Jähriger aus Buldern (NRW) aus Albachten in Richtung Bösensell mit seinem Wagen unterwegs, heißt es in einer Mitteilung. Bei einem anderen Unfall wurde eine Frau schwer verletzt: Sie überschlug sich in Coesfeld mit ihrem Auto. Die Feuerwehr musste sie aus dem Wagen retten. 

Coesfeld (NRW): Ehepaar muss aus zerstörtem Auto befreit werden

In einer langgezogenen Linkskurve geriet der junge Fahrer aus immer noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn in Coesfeld ab und steuerte direkt in den Gegenverkehr. Er raste dabei frontal in ein anderes Auto, in dem sich ein Ehepaar aus Münster (NRW) befand.

Die Beiden wurden bei dem schweren Unfall in Coesfeld in ihrem völlig zerstörten Auto eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Alle drei Personen wurden bei der Kollision auf der L551, auf der sich in Dülmen neulich ein schwerer Unfall ereignete, am Freitag schwer verletzt, teilt die Polizei mit. Nach notärztlicher Erstversorgung vor Ort wurden sie zur weiteren Behandlung von Rettungskräften in umliegende Krankenhäuser gefahren. 

Landstraße in Coesfeld stundenlang gesperrt

Beide Autos erlitten bei dem Unfall in Coesfeld Totalschaden. Die L551 in NRW, auf der sich in Dülmen vor einiger Zeit eine schwere Kollision ereignete, musste für die Rettungsmaßnahmen sowie Bergungsarbeiten für etwa drei Stunden in beide Richtungen komplett gesperrt werden. Nachdem die Fahrzeuge abgeschleppt wurden, konnte sich eine Spezialfirma der Reinigung der Fahrbahn widmen.

Verheerende Folgen hatte kürzlich dieser Unfall in NRW: Ein Fußgänger lief in Bocholt auf die Straße und wurde von einem Auto erfasst. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle. Indes ist die Polizei im Kreis seit Monaten nach einem Vermissten auf der Suche: Der Mann aus Senden verschwand bereits im Juni. Auch eine kürzlich neu angelegte Suche nach Michael P. ergab keine Hinweise auf den Aufenthaltsort.

Erneut kam es in der Region zu einem Unfall: Ein Fahrer überschlug sich in Olfen (NRW) auf der B235. Vermutlich war er betrunken.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare