Einsatz im Kreis Coesfeld

Identität geklärt: 25-Jähriger stirbt bei Wohnungsbrand

+
Einsatz mit tragischem Ende: In einer Wohnung im Kreis Coesfeld entdeckten Feuerwehrleute einen leblosen Mann. (Symbolbild)

Wegen Rauch in einer Wohnung im Kreis Steinfurt alarmierten Zeugen die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte verschafften sich Zutritt – doch für einen Bewohner kam jede Hilfe zu spät. 

  • Anwohner aus dem Kreis Coesfeld tätigen den Notruf
  • In einer Wohnung in Olfen hatte es starke Rauchentwicklung gegeben
  • Die Einsatzkräfte fanden den Bewohner leblos vor

Update: 3. Dezember, 10.37 Uhr. Wie nach dem Wohnungsbrand im Kreis Coesfeld bekannt wurde, handelt es sich bei dem Toten um den 25-jährigen Michael Beckmann. Er war Mitglied des SuS Olfen und hätte an seinem Todestag mit seinem Verein eigentlich ein Fußballspiel bestreiten sollen. 

Michael Beckmann, der nur 25 Jahre alt wurde, hatte bereits seit mehreren Jahren für die dritte Mannschaft des Fußballvereins im Kreis Coesfeld gespielt. Dieser reagierte auf die traurige Nachrichten, indem er am Sonntag die Spiele der zweiten und dritten Mannschaft absagte. 

Ermittlung nach Wohnungsbrand im Kreis Coesfeld abgeschlossen

Update: 2. Dezember, 14.48 Uhr. Die Polizei hat ihre Ermittlungen in dem Brandfall im Kreis Coesfeld bereits abgeschlossen. Das Feuer entstand demnach nicht durch Fremdverschulden. Vielmehr handele es sich um eine "Verkettung unglücklicher Umstände", wie die Beamten am Tag nach dem Feuer mitteilen. 

Nach Wohnungsbrand im Kreis Coesfeld: Feuerwehr findet leblosen Mann

Erstmeldung: 2. Dezember, 7.28 Uhr. Olfen – Einen tragischen Fund machten Feuerwehrmänner bei einem Einsatz im Kreis Coesfeld. Am Sonntag (1. Dezember) um 11 Uhr wählten Anwohner der Funnenkampstraße den Notruf – sie hatten in einer Wohnung eine starke Rauchentwicklung bemerkt und sorgten sich um den Mann, der dort lebte.

Kreis Coesfeld: Rettungskräfte bemerken leblose Person nach Feuer

Die Feuerwehr Olfen sowie die Polizei aus dem Kreis Coesfeld begaben sich zur genannten Wohnung. Als die Einsatzkräfte sich Zutritt verschafften, bemerkten sie den Grund für die Rauchentwicklung: In den Räumen hatte es gebrannt. Die Flammen waren aber inzwischen schon wieder erloschen. 

Dennoch hatte das Feuer tragische Folgen: Der Bewohner der Wohnung im Kreis Coesfeld wurde leblos vorgefunden. Obwohl Sanitäter sofort mit den Reanimationsmaßnahmen starteten, kam für den Mann aus Olfen jede Hilfe zu spät. Er verstarb in seiner Wohnung.

Nach Feuer im Kreis Coesfeld: Polizei hat Ermittlungen aufgenommen

Die Polizei hat nach dem Brand im Kreis Coesfeld die betreffende Wohnung beschlagnahmt und ermittelt nun zur Ursache des Feuers. Jedoch scheint es sich um einen Unfall zu handeln: "Es liegen derzeit keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor", berichten die Beamten. Laut einer Studie der GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft) kommt es gerade in der Adventszeit vermehrt zu solchen Vorfällen: Zum Jahresende werden rund 50 Prozent mehr Feuerschäden gemeldet, als in anderen Monaten. 

Ebenfalls im Kreis Coesfeld hatte dieser Fall vor wenigen Monaten für Erschrecken gesorgt: Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus entdeckten Rettungskräfte in einer der Wohnungen in Senden eine Leiche. Der Mann hatte bereits acht Jahre unbemerkt dort gelegen. Darüber hinaus mussten die Einsatzkräfte kürzlich 13 Menschen in Sicherheit bringen: Als ein Haus in Nottuln in Flammen aufging, mussten die Bewohner über die Balkone gerettet werden. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare