Bungalow in Nottuln durchsucht

Rauschgiftversteck hochgenommen: Polizei findet kiloweise Drogen, Waffen und Falschgeld

+
Bei der Durchsuchung eines Bungalows im Kreis Coesfeld fand die Polizei kiloweise Drogen (Symbolbild). 

Kokain, Marihuana, Ecstasy: Bei einer Durchsuchung im Kreis Coesfeld konnte die Polizei kiloweise Drogen sicherstellen und anschließend drei Männer in Haft nehmen. 

Nottuln – Ermittlungserfolg der Polizei: Seit Monaten beobachtet die Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) aus Münster eine Drogenbande, die ihren Stoff kiloweise verkauft haben soll – im Kreis Coesfeld, dem Kreis Warendorf und der Domstadt selbst. Nun kam es zu einer Festnahme. 

Wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft aus Münster sowie das Zollfahndungsamt in Essen in einem gemeinsamen Bericht erklärten, habe der Haupttäter (23) die Drogen im Bungalow seines Komplizen (20) gelagert. Ob es sich dabei um den polizeibekannten 20-Jährigen aus Nottuln handelt, der erst im Juni durch Drogenbesitz auffiel, ist nicht bekannt. Beide Männer stammen jedoch aus dieser Stadt im Kreis Coesfeld. 

Kiloweise Drogen im Kreis Coesfeld entdeckt

Die Ermittlungsgruppe Rauschgift erhielt auf Anordnung eines Richters eine Durchsuchungsbeschluss für die Wohnungen der beiden Beschuldigten im Kreis Coesfeld und den Bungalow des 20-Jährigen in Nottuln. Dort fand die Polizei mehrere Beweismittel:

  • fünf Kilogramm Marihuana
  • circa 100 Gramm Kokain
  • etwa 1000 Ecstasy-Tabletten
  • Falschgeld
  • eine Schreckschusswaffe
  • mehrere Messer 
  • 28 Mobiltelefone
Dieses Foto der Polizei zeigt einen Teil der sichergestellten Drogen aus dem Kreis Coesfeld.

"Die Ermittlungen ergaben, dass in dem Bungalow zuvor weitaus größere Mengen Marihuana in mehreren Umzugskartons versteckt worden waren", heißt es in dem Bericht der Polizei. Erst kürzlich hatten die Beamten einen Mann in Coesfeld festgenommen: Bei der Kontrolle fanden sie Drogen im Wert von 10.000 Euro.

Männer aus den Kreisen Coesfeld und Warendorf festgenommen

Außerdem muss die Polizei bei der Wohnungsdurchsuchung im Kreis Coesfeld einige Anhaltspunkte für weitere Mittäter entdeckt haben, denn seit Ende Juli sitzen der 23-Jährige aus Nottuln sowie zwei Verdächtige (23 und 26) aus Everswinkel und Freckenhorst in Haft. 

Zwei der Männer wurden am 31. Juli (Mittwoch) in Billerbeck und Freckenhorst festgenommen, den dritten Täter konnte die Polizei am 1. August (Donnerstag) in der Nähe von Osnabrück verhaften. "Die drei Männer stehen im Verdacht über mehrere Monate in großem Stil Marihuana im Kreis Warendorf und im Kreis Coesfeld verkauft zu haben", so die Beamten. 

Lange Haftstrafen nach Festnahmen im Kreis Coesfeld erwartet

Über den Verbleib des 20-Jährigen, in dessen Bungalow die Drogen gelagert worden waren, gab die Polizei allerdings keine Informationen bekannt. Auch ist bislang unklar, woher das Trio aus dem Kreis Coesfeld die Drogen bekommen hat und von wem sie geliefert worden sind. Die Ermittlungen dauern deshalb an. 

Sollten die Täter aus dem Kreis Coesfeld und dem Kreis Warendorf vor Gericht für schuldig befunden werden, müssen sie mit langen Haftstrafen rechnen. Erst kürzlich hat das Landgericht in Münster vier Männer verurteilt, weil sie mit 190 Kilo Marihuana und 100 Gramm Kokain gehandelt hatten. Die Dealer aus dem Kreis Steinfurt wurden gemeinsam zu mehr als 23 Jahren Haft verurteilt, das sichergestellte Drogengeld (70.000 Euro) wurde vom Gericht eingezogen.

Auch interessant

Kommentare