Fahndung in Coesfeld

Ungewöhnliche Suchaktion: Hund entlaufen – Polizei nimmt Verfolgung auf

+
Nach einem Stromschlag lief der Hund weg – sieben Polizisten machten sich auf die Suche nach ihm. 

Nachdem er einen Stromschlag bekommen hatte, ergriff er die Flucht: Mehrere Polizisten in Coesfeld kümmerten sich um einen ungewöhnlichen Fall – ein Hund benötigte ihre Hilfe. 

  • Polizei Coesfeld kümmert sich um ungewöhnlichen Fall
  • Ein Hund war entlaufen und sorgte beinahe für einen Unfall
  • Die Beamten nahmen die Verfolgung des Tieres auf

Coesfeld – Eigentlich waren sie in ganz anderer Mission unterwegs – doch plötzlich wurde ein Gruppe der Bundespolizei zu Hunderettern. Am Donnerstag (28. November) wollten die Beamten um 9.25 Uhr eine Kontrollstelle auf der B525 einrichten. Diese sollte der Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität im Kreis entgegenwirken. 

Coesfeld: Hund entlaufen – Polizisten nehmen Fahndung auf

Dann kam jedoch alles ganz anders: Die Polizisten bemerkten einen freilaufenden Hund, der sogar auf die Straße lief. Mehrere Autofahrer mussten bremsen und ausweichen, um einen Unfall zu verhindern. Das Tier verschwand in Richtung eines Waldes, woraufhin die Beamten aus Coesfeld die Verfolgung aufnahmen. 

Zu dem Zeitpunkt kam die Besitzerin des Hundes auf die Polizisten zu und klärte die Situation in Coesfeld auf: Sie hatte ihren Vierbeiner beim Spaziergang von der Leine gelassen. Dann hatte das Tier jedoch einen Stromschlag von einem Weidezaun erhalten – und war verschreckt davon gerannt. 

Ebenfalls gesucht wird derzeit nach acht Hundewelpen: Unbekannte hatten die Jungtiere aus einem Zuchtbetrieb in Ahaus gestohlen. Von ihnen fehlt nach wie vor jede Spur. 

Polizisten in Coesfeld bringen Frauchen und Hund wieder zusammen

Noch während die Beamten sich in Coesfeld der Suche nach dem Tier widmeten, erhielt die Halterin einen Anruf: Ein Bekannter meldete sich bei ihr, um ihr mitzuteilen, dass er den Hund gefunden hatte. "Die Polizisten brachten Frauchen und Hund wieder zusammen und nahmen anschließend den Kontrollort ein", heißt es in einer Mitteilung. 

Ein ähnlicher Fall ereignete sich vor mehreren Monaten: Die Polizei rettete in Münster eine Labrador-Hündin vor einem Zug. Das Tier war entlaufen und stromerte auf den Gleisen herum. Darüber hinaus kam es vor wenigen Monaten in der Region zu einem schrecklichen Fall: Das Tierheim Ahlen musste mehrere Hunde von einem Horror-Hof befreien. Die Tiere waren in dem Zuchtbetrieb als Gebärmaschinen missbraucht worden. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare