Diebstahl in Dülmen

18-Jähriger verübt Einbruch – und erzählt auf Party davon

+
Weil er die Tür eingeschlagen und dadurch eingestiegen war, verletzte sich ein junger Einbrecher in Dülmen (Symbolbild).

Nachdem er in eine Tankstelle eingebrochen war, kehrte ein junger Mann zu einer Party zurück und erzählte von seiner Tat. Anschließend gestand er es der Polizei.

  • Einbruch und Diebstahl in Tankstelle
  • Täter aus Dülmen meldet sich bei Polizei
  • 18-Jähriger stand unter Alkoholeinfluss

Dülmen – Er war in die Tankstelle an der Hauptstraße eingebrochen, hatte zwei Packungen Zigaretten geklaut und war damit zu einer Party zurückgekehrt: Ein 18-Jähriger meldete sich bei der Polizei, um seine Tat vom Sonntag (22. September) zu gestehen. 

Der junge Mann gab an, die gläserne Eingangstür der Tankstelle in Dülmen gegen 2 Uhr morgens eingetreten zu haben und dann durch das Loch in den Verkaufsraum geschlüpft zu sein. Dabei zog er sich leichtere Schnittverletzungen zu, mit denen er zu einer Party zurückkehrte. Dort erzählte er Verwandten und Freunden von seiner Tat. 

Täter aus Dülmen gibt Diebesgut zurück

Die Polizei nahmen den geständigen Mann mit zur Wache in Dülmen, wo ein Atemalkoholtest den Verdacht bestätigte: Der 18-Jährige war betrunken. Nachdem die Beamten seine Personalien aufgenommen hatten, durfte er die Wache wieder verlassen und muss nun auf sein Strafverfahren warten. "Die beiden gestohlenen Zigarettenpackungen gab er dem Tankstellenbesitzer zurück", berichtet die Polizei. 

Schon öfters musste die Polizei nach einem Einbruch in Tankstellen ermitteln, so erst im August: Anwohner haben in Dülmen nachts Stimmen gehört – und wählten den Notruf. Auch bedrohte ein Mann die Angestellte mit einem Messer, als er eine Tankstelle in Dülmen ausrauben wollte. Dass ein Verbrecher sich jedoch so kurz nach seiner Straftat meldet, dürfte auch für die Beamten neu sein. 

Ein bewaffneter Überfall ereignete sich im Kreis: Der Täter bedrohte zwei Angestellte einer Tankstelle in Billerbeck mit einem Messer – dann flüchtete er mit seiner Beute. Nach einer Explosion konnten drei Männer fliehen: Sie hatten einen Geldautomaten in Dülmen gesprengt. Die Polizei suchte mit einem Hubschrauber nach ihnen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare