Unfall

Radfahrerin stürzt auf Straße – Frau schwebt in Lebensgefahr

+
Ein Rettungshubschrauber musste nach einem Unfall am Samstag anrücken. (Symbolbild)

Schlimme Folgen hatte ein Unfall in Lüdinghausen: Eine Frau stürzte mit ihrem Fahrrad auf die Straße – dann nahte ein Auto heran. 

  • Eine Frau ist in Lüdinghausen mit ihrem Fahrrad auf die Straße gestürzt.
  • Eine Autofahrerin musste eine Vollbremsung einlegen. 
  • Sanitäter forderten einen Rettungshubschrauber an.

Lüdinghausen – Eine Frau schwebt nach einem Unfall im Kreis Coesfeld in Lebensgefahr. Die 77-Jährige war am Samstag (21. März) um 16.58 Uhr mit ihrem Fahrrad auf der Wolfsberger Straße unterwegs. Plötzlich kam es zu einer gefährlichen Situation. 

Lüdinghausen: Frau stürzt bei Unfall mit Fahrrad auf die Straße

Die Dame aus Lüdinghausen kam mit ihrem Fahrrad vom Radweg ab und stürzte auf die Straße. In dem Moment befand sich auf der Fahrbahn, parallel zur 77-Jährigen, eine 23-Jährige mit ihrem Auto. Die Frau musste stark bremsen und versuchte, auszuweichen. 

Tatsächlich konnte die 23-Jährige aus Lüdinghausen einen Zusammenstoß mit der auf der Straße liegenden Frau noch vermeiden. Dennoch hatte der Unfall der Seniorin schlimme Folgen: Bei ihrem Sturz zog sie sich schwerste Verletzungen zu und schwebt nun in Lebensgefahr

Rettungshubschrauber nach Unfall in Lüdinghausen eingesetzt

Sanitäter kümmerten sich nach dem Unfall in Lüdinghausen um die 77-Jährige und bestellten einen Rettungshubschrauber. Dieser brachte sie in eine Klinik in Bochum. Wieso die Frau ursprünglich die Kontrolle über ihr Fahrrad verlor, ist nicht klar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Rettungshubschrauber musste in Lüdinghausen erst kürzlich nach einem Unfall angefordert werden: Ein Motocrossfahrer hatte sich bei einem Sturz im Naturschutzgebiet schwer verletzt.

Ein anderer Unfall in der Region ereignete sich vor wenigen Tagen: Drei Jugendliche wurden bei einem schweren Unfall in Rosendahl (Kreis Coesfeld) verletzt. Ein 18-Jähriger hatte die Kontrolle über seinen Wagen verloren und sich mehrfach überschlagen. Derweil liegt das öffentliche Leben im Münsterland still: Im Kreis Coesfeld sind bereits über 150 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Es wurde zudem ein Kontaktverbot erlassen, das das soziale Leben weiter eingrenzt. 

Nach einem Unfall wie dem in Lüdinghausen sollten stets die Rettungskräfte und die Polizei alarmiert werden. So verhalten Sie sich richtig bei Martinshorn und Blaulicht: 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare