Betrug in Nordkirchen

79-Jährige abgezockt – Polizei sucht "korpulenten Kurier"

+
Abzocke in Nordkirchen: Unbekannte brachten eine 79-Jährige um viel Geld. (Symbolbild)

Wieder wurde eine Seniorin Opfer von Betrügern: Die Frau aus Nordkirchen wollte einer angeblichen Freundin helfen – und wurde um Tausende Euro gebracht.

Nordkirchen – Eine 79-Jährige erhielt am Dienstagnachmittag (11. Juni) einen überraschenden Anruf: Am anderen Ende der Leitung meldete sich eine Frau, die sich als langjährige Freundin zu erkennen gab – und sie benötigte angeblich Hilfe.

Die Stimme am Telefon erzählte, dass sie kurzfristig eine größere Summe Geld bräuchte. Die Seniorin erklärte sich bereit zu helfen. Sie fuhr zur Bank und hob einen hohen vierstelligen Eurobetrag ab. Gegen 15.30 Uhr kam dann ein angeblicher Kurier zum Haus der Seniorin im Ortskern von Nordkirchen und holte das Geld ab. Später traf die Frau dann allerdings auf besagte Freundin – doch die wusste von nichts.

Seniorin in Nordkirchen betrogen: Polizei bittet um Hinweise auf Täter

Die Polizei hat nun die Ermittlungen in dem Betrugsfall in Nordkirchen aufgenommen und bittet um Hilfe: Wer weiß etwas über den Vorfall oder die Täter? Hinweise werden unter der Rufnummer 02591/79 30 entgegengenommen. Der angebliche Kurier wird folgendermaßen beschrieben:

  • etwa 1,70 Meter groß
  • 30 bis 40 Jahre alt
  • korpulent
  • akzentfreies Deutsch
  • Mütze
  • Sonnenbrille
  • helles T-Shirt 
  • dunkle Hose

Betrug in Nordkirchen – Senioren immer wieder Opfer

Der Vorfall in Nordkirchen ist kein Einzelfall: Immer wieder werden Senioren Opfer von Betrügern. Nur wenige Tage zuvor wollte ein 75-Jähriger aus Bocholt einem Mann aus der Patsche helfen und ihm einen Ring abkaufen. Doch kurz danach musste der Rentner die Polizei alarmieren. Zudem wurde kürzlich ein 79-Jähriger aus Gronau von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter angerufen. Am Ende des Gesprächs war der Mann einen vierstelligen Eurobetrag los. 

Noch schlimmer traf es diesen Mann: Der Senior aus Rheine wurde von einem angeblichen Versicherungsmitarbeiter angerufen. Der Betrüger gaukelte dem Mann vor, dessen Enkel habe einen Verkehrsunfall verursacht – und brachte den Rentner so um 33.000 Euro. Solche Betrugsfälle kommen immer wieder vor – dabei wenden die Gauner die unterschiedlichsten Tricks an.So fiel in Gronau eine 82-Jährige zwei Männern zum Opfer: Sie wollten ihr einen Teppich verkaufen – doch anschließend bemerkte sie, dass ihr etwas Wichtiges fehlte. 

Einen bisher unbekannten Trick wendete auch eine junge Frau an, als sie auf dem Friedhof in Emsdetten plötzlich eine Seniorin umarmte. Als die ältere Dame endlich wieder losgelassen wurde, rief sie sofort die Polizei. 

Gauner versuchten ihr Glück auch in der Westfalenmetropole: Ein Betrüger verfolgte eine 95-Jährige aus Münster in ihre Wohnung – dann beklaute er sie. In Bocholt gab sich ein Betrüger als Sohn eines Senioren aus – und wollte ihn so um sein Vermögen bringen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare