Zugriff in Senden

Gesuchter Vergewaltiger war bei Festnahme bewaffnet – und sprach zuvor eine Frau an

+
Der mutmaßliche Vergewaltiger Valerij B. wurde in Senden festgenommen. (Symbolbild)

Stundenlang suchte die Polizei mit einem Großaufgebot nach einem mutmaßlichen Vergewaltiger. In Senden konnte er letztlich geschnappt werden. Jetzt wurden weitere Details bekannt.

Update: 16. August. Wenige Stunden, nachdem die Öffentlichkeitsfahndung gegen den mutmaßlichen Vergewaltiger aus Nottuln eingeleitet wurde, konnte der Mann am Bahnhof in Senden überwältigt werden. Wie jetzt herauskam, war er bei der Festnahme mit einem Cuttermesser bewaffnet.

Kurz bevor die Polizei den Gesuchten ausfindig machte, sprach Valerij B. eine Frau wegen seines platten Reifens an seinem Fahrrad an. Mit der Leeze floh der Beschuldigte zuvor in Nottuln vor den Beamten. Noch bevor die Sendenerin ihre Hilfe anbieten konnte, kam der Einsatz dazwischen, so die WN. Bislang schweigt der Mann zu den Taten. 

Zwei Fahrräder hatte der Beschuldigte während seiner Flucht geklaut. Demnach sucht nun die Polizei nach den Besitzern. Als der 24-Jährige das erste Mal an der Sebastianschule in Nottuln-Darup angetroffen wurde, machte er sich mit einem roten Cityrad der Marke "Citylight" mit tiefem Einstieg davon.

Später soll Valerij B. in einem Park in Nottuln ein blaues Fahrrad der Marke "Gazelle geklaut haben. Damit fuhr er in Richtung Senden. Die Besitzer der beiden Leezen sollen sich bei der Coesfelder Polizei unter 02594/79 30 melden.

Gesuchter in der Nähe von Nottuln festgenommen

Update: 15. August. 16.25 Uhr. Die Polizei hat soeben einen Fahndungserfolg mitgeteilt. Durch einen Hinweis aus der Bevölkerung konnte der gesuchte Sexualstraftäter am Bahnhof in Senden gefasst werden. Gegen 15 Uhr erfolgt dort der Zugriff, nachdem der Mann bereits in Nottuln per Hubschrauber gesucht wurde. Er wird nun einem Haftrichter vorgeführt.

Zweite Frau beschuldigt Vergewaltiger aus Nottuln

Update: 15. August. 13.20 Uhr. Kurz nachdem die Fahndung in Nottuln nach dem Sexualstraftäter veröffentlicht wurde, meldete sich nach Angaben der WN ein weiteres Opfer des Mannes. Dabei handelt es sich um eine 16-Jährige. Gegenüber der Polizei soll sie ein Sexualdelikt gemeldet haben, das sich am vergangenen Freitag (9. August) zugetragen haben soll. 

Noch immer wird in und um Nottuln nach dem mutmaßlichen Vergewaltiger gesucht. Valerij Brendel war bereits 2012 wegen einer Vergewaltigung im Kreis Coesfeld zu einer Jugendhaftstrafe verurteilt worden. Wir berichten weiter.

Fahndung nach Vergewaltiger in Nottuln

Erstmeldung: 15. August, 11.45 Uhr. Nottuln – Am Donnerstagmorgen (15. August) startete die Polizei eine groß angelegte Fahndung: Ein gesuchter Sexualstraftäter soll sich derzeit in Nottuln aufhalten. Um 8 Uhr startete die Aktion, seitdem kreist ein Hubschrauber über der Gemeinde. 

Bei der Suche nach dem Straftäter in Nottuln werden außerdem Man-Trailer-Hunde eingesetzt. Zudem wurde der ÖPNV informiert, damit der Gesuchte schnell gefunden wird. Der Mann soll eine Frau vergewaltigt haben. Die Tat ereignete sich in der Nacht zu Sonntag (11. August) in Bergkamen. 

Nottuln: Polizei fahndet nach mutmaßlichem Sexualstraftäter

"Wir fahnden derzeit mit Nachdruck im Bereich rund um Nottuln", teilt die Polizei am Vormittag mit. Wenn Anwohner den Mann entdecken oder Hinweise auf seinen Aufenthaltsort geben können, sollten sie sofort den Notruf wählen. Auf keinen Fall sollen sie den Straftäter ansprechen. Damit Zeugen den Mann erkennen, wurde ein Bild von ihm veröffentlicht. 

Dieser Mann wird am Donnerstag in Nottuln mit Hochdruck gesucht.


Merkmal

Ausprägung

Name

Valerij B.

Geschlecht

Männlich 

Größe

1,77 Meter

Haarfarbe

Braun

Augenfarbe

Blau

Figur

schlank

Körperliche Merkmale

Tattoos: Ober- Unterarm links: Sterne / Brust: Schriftzug "EWIG DEIN EWIG MEIN"

blind auf dem linken Auge

Große Ohrlöcher (Tunnel)

Kleidung

zuletzt am 12. August: weite Hose, keine Schuhe, Socken

Ebenfalls in Nottuln konnte die Polizei kürzlich eine Drogenbande hochnehmen: Diese hatten kiloweise Rauschgift in einem Bungalow versteckt. Am Wochenende wüteten kürzlich Randalierer in Nottuln: Sie demolierten fünf Autos – nun sucht die Polizei nach den Tätern. 

Ermittlung mussten vor wenigen Wochen eingeleitet werden, als es in einem Haus in Nottuln zu einer Gasexplosion kam. Dabei wurden zwei Menschen verletzt und das Gebäude schwer beschädigt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare