Nach tragischem Unglück in Olfen

Zwei Tote nach Unfall: 38-jähriger Fahrer in U-Haft – Ermittler erheben schwere Vorwürfe

+
Nach dem tödlichen Unfall in Olfen sitzt nun der mutmaßliche Fahrer in U-Haft. (Symbolbild)

Bei einem schweren Unfall in Olfen starben im April zwei Menschen. Der mutmaßliche Fahrer sitzt nun in U-Haft – und muss sich wegen schwerwiegender Vorwürfe verantworten.

Update: 20. August. Nach dem schweren Unfall bei Olfen im vergangenen April sitzt der 38-Jährige aus Selm mittlerweile in Untersuchungshaft. Dies gaben die Staatsanwaltschaft Münster und die Kreispolizeibehörde Coesfeld in einer gemeinsamen Presseerklärung am Dienstag bei Olfen verursacht zu haben, bei dem zwei Menschen ums Leben kamen. 

Der Mann sei am 30. April auf der Lützowstraße bei Olfen unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln und mit überhöhter Geschwindigkeit in dem späteren Unfallwagen unterwegs gewesen. Er sei dadurch für den Tod seiner beiden Mitfahrer verantwortlich, so der Vorwurf. 

Der Mann habe zudem auch keinen Führerschein: "Der Beschuldigte stand unter laufender Bewährung nach einer Verurteilung, unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, zu einer mehrmonatigen Freiheitsstrafe. Auf Antrag der Staatsanwalt Münster hat das Amtsgericht Münster Haftbefehl gegen den Beschuldigten erlassen", berichtet Martin Botzenhardt, Sprecher der Staatsanwaltschaft Münster, in der Presseerklärung. Die Ermittlungen zu dem Unfallgeschehen bei Olfen dauern weiter an.

Zwei Tote nach Unfall in Olfen Hatte der Fahrer Drogen genommen?

Update: 3. Mai. Olfen – Bei dem schlimmen Unfall am vergangenen Dienstag (30. April) verstarben zwei Männer. Die Polizei hat jetzt erste Erkenntnisse über die Ursache ermitteln können.

Das Auto, das in der Kurve von der Fahrbahn abkam und sich danach überschlug, habe demnach der 38-Jährige aus Selm gefahren, der sich bei dem Unfall in Olfen schwer verletzte. Er schwebt nicht mehr in Lebensgefahr und wird noch zu den Umständen vernommen. 

Die Polizei hat Hinweise darauf, dass er unter Alkohol- oder Drogeneinfluss gestanden haben könnte. Die Ergebnisse der Blutprobe des Fahrers liegen noch nicht vor. Nach dem tragischen Unglück in Olfen mussten Ersthelfer den 38-Jährigen sowie den Beifahrer aus den Gurten befreien. Die Person im Rücksitz war vermutlich nicht angeschnallt. Ein Gutachter soll zudem den technischen Zustand des Wagens ermitteln.

Dramatische Szenen: Zwei Tote nach Unfall in Olfen

Erstmeldung: 2. Mai. Olfen – Zeugen hatten am vergangenen Dienstag (30. April) einen VW Polo gegen 19 Uhr auf der Lützowstraße fahren sehen. Der Wagen soll in Richtung Reithalle mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. 

In einer Linkskurve kam das Auto samt der drei Insassen von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrmals. Schließlich blieb der Pkw auf dem Dach liegen. Ein Mann wurde bei dem Unfall in Olfen aus dem Wagen geschleudert. Die beiden anderen Personen wurden eingeklemmt. 

Olfen: Zwei Tote und ein Schwerverletzter nach Unfall

Der 48-Jährige aus Selm sowie ein Dortmunder (38) verstarben nach dem schweren Unfall in Olfen noch am Unglücksort. Ein Rettungshubschrauber brachte den schwerverletzten dritten Insassen in ein Krankenhaus. Ihm wurde dort eine Blutprobe entnommen.

Die Ermittlungen der Polizei zu den Geschehnissen in Olfen dauern an. Insbesondere ist noch die Frage zu klären, wer den VW gefahren hat. Der Unfallwagen wurde sichergestellt. Die Lützowstraße musste bis 22.30 Uhr komplett gesperrt werden.

Auf der Lützowstraße in Olfen kam es am Dienstag zum tragischen Unfall.

Kürzlich ereignete sich in der Nähe ein brutaler Vorfall: Als ein Ladendieb in Olfen erwischt wird, eskalierte die Situation – vier Menschen wurden bei der anschließenden Auseinandersetzung verletzt, einer musste ins Krankenhaus. Zudem kam es kürzlich zu einem schweren Unfall: Ein Motorradfahrer prallte bei Olfen auf einen vorausfahrenden Pkw. Dann schleuderte er mit seinem Helm durch eine der Autoscheiben.

Zudem ermittelt derzeit die Polizei nach einer gefährlichen Tat: Ein Jugendlicher warf von der Dreibogenbrücke einen Stein auf mehrere Personen in einem Schlauchboot. Die Beamten fahnden nun nach dem Unbekannten. Derweil kam es in Olfen nun erneut zu einem Unfall. Dabei wurde ein Motorradfahrer verletzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare