59-Jähriger seit halbem Jahr verschwunden

Schlimmer Fund! Vermisster tot im Wald gefunden

+
Der vermisste 59-Jährige wurde nach über sechs Monaten tot aufgefunden. (Symbolbild)

Über ein halbes Jahr lang wurde ein 59-Jähriger aus Senden vermisst. Jetzt machte ein Forstarbeiter einen schlimmen Fund in einem Waldgebiet.

Update: 7. Januar. Ein halbes Jahr lang war ein 59-Jähriger aus Senden im Kreis Coesfeld spurlos verschwunden. Er verließ sein Haus am Nachmittag des 13. Juni – und wurde seitdem nicht mehr gesehen.

Jetzt gab traurige Gewissheit: Der Mann aus Senden wurde am Montag (6. Januar) durch Forstarbeiter tot aufgefunden. Er lag in einem Waldgelände im Schölling im Kreis Coesfeld. Es gebe keine Hinweise auf Fremdeinwirkung und vermutlich liegt der Zeitpunkt des Todes schon länger zurück. 

Michael P. aus Senden weiter spurlos verschwunden

Update: 10. Dezember, 17.16 Uhr. Ein knappes halbes Jahr nach dem Verschwinden des Michael P. aus Senden suchte die Polizei mit einem Großaufgebot erneut nach Vermissten. Unterstützt wurden die Beamten von Kräften der Hundertschaft. Doch auch diese Suche bleib ergebnislos: Der 59-Jährige bleibt vorerst verschwunden.

Update: 14. Juni, 19.45 Uhr. Nach dem Vermissten aus Senden wird weiterhin gesucht. Nun ist ein wichtiges Detail bekannt geworden: Der 59-Jährige ist offenbar mit einem Messer bewaffnet. Derweil wird in Münster nach einem jungen Mann gesucht.

Spurlos verschwunden: Polizei sucht mit Spürhunden nach Vermisstem

Erstmeldung: 14. Juni, 12.34 Uhr. Senden – Die Polizei in Coesfeld hat eine Vermisstenmeldung herausgegeben. Seit Donnerstag (13. Juni) wird Michael P. vermisst. Gegen 15.15 Uhr hat der 59-Jährige sein Haus für einen Spaziergang verlassen, kehrte jedoch nicht wieder zurück.

Angehörige von Michael P. aus Senden informierten kurze Zeit später die Coesfelder Polizei. "Da ein Unglücksfall nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden bis in die Nachtstunden ein Hubschrauber und Spürhunde in die Suche eingebunden, bislang leider erfolglos", teilen die Beamten mit. 

Senden: Wer hat Michael P. gesehen?

Mit einem Großaufgebot sucht die Polizei derzeit im Bereich Senden. Auch die Wasserschutzpolizei fahndet im Dortmund-Ems-Kanal nach dem vermissten 59-Jährigen. Wer Michael P. gesehen hat oder Angaben zu seinem Aufenthalt machen kann, wird gebeten sich unter der Nummer 02541/14 0 zu melden. Der Vermisste wird wie folgt beschrieben:

  • knapp 1,90 Meter groß
  • trägt eine Brille
  • hat eine Halbglatze und einen kurzen Schnäuzer
  • trägt graue Haare
  • über die Bekleidung ist nichts bekannt
So sieht Michael P. aus. Wer hat ihn gesehen?

Vermisst wurde vor einigen Wochen eine Jugendliche: Die 15-Jährige aus Münster war spurlos verschwunden. Konnte jedoch wieder gefunden werden. Ein Unfall ereignete sich vor wenigen Tagen in der Stadt im Kreis Coesfeld: Ein Fahrschulauto landete in Senden im Straßengraben. Zwei Menschen wurden verletzt.

Zu einem Großeinsatz kam es derweil einige Wochen zuvor: In einem Garten in Senden wurde eine Granate gefunden. Der Kampfmitteldienst musste anrücken. Ebenfalls vermisst werden ein Vater und sein Sohn aus Ostbevern: Sie waren gemeinsam Zelten – und kamen nicht zurück. 

Zudem ereignete sich auf einer Bundesstraße ein schwerer Unfall: Bei einer Kollision nahe Senden überschlug sich ein Auto. Unter den drei Schwerverletzten befand sich auch ein 13-Jähriger. Zudem kam es kürzlich zu einer Unfallflucht: Eine 49-Jährige aus Senden soll betrunken ein anderen Auto gerammt und dann geflüchtet sein. Dabei ließ sie eine verletzte Frau zurück.

Zudem musste vor Kurzem das Cabrio in Senden kurzzeitig schließen: In dem Freibad musste eine gefährliche Chemikalie entsorgt werden. Auch im Kreis Coesfeld wird eine Person vermisst: Ein 51-Jähriger aus Havixbeck ist spurlos verschwunden. Er hat ein auffälliges Merkmal.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare