Coesfeld

Schule in Flammen – Präsenzunterricht fällt aus

Einen Brand hat es an einer Realschule in Coesfeld gegeben. Knapp 50 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Der Unterricht muss jetzt wieder von zu Hause aus erfolgen.

Coesfeld – Wie mehrere Medien berichten, hat es am Dienstagabend (16. März) an der Freiherr-vom-Stein-Realschule in Coesfeld gebrannt. Nachdem ein Nachbar zunächst versucht hatte, die Flammen unter Kontrolle zu bringen, rückte die Feuerwehr mit 48 Einsatzkräften aus.

Die Aula der Realschule im Münsterland wurde durch das Feuer, das sich im Haustmeisterraum entwickelt haben soll, stark beschädigt. Der Brand am Dienstagabend hat nun auch für die Schüler Auswirkungen: Der Präsenzunterricht, der kürzlich wieder eingeführt wurde, muss jetzt ausgesetzt werden.

OrtCoesfeld
Einwohner36.257
BundeslandNRW

Brand in Coesfeld: Präsenzunterricht fällt aus

„Unterricht kann dort erstmal nicht stattfinden“, erklärte Einsatzleiter Christoph Bäumer nach dem Brand in Coesfeld. Nur einen Tag zuvor war der Präsenzunterricht in NRW wieder flächendeckend eingeführt worden. Dies war Teil des stufenweisen Lockerungsplans, der beim vergangenen Corona-Gipfel mit Kanzlerin Angela Merkel beschlossen wurde.

Die Rückkehr in die Klassenräume erfolgt zu einer Zeit, in der die Infektionen mit dem Coronavirus sowohl bundesweit, als auch im Münsterland, wieder anstiegen. Aufgrund dessen hatten einige Eltern in NRW zum Boykott der Schulen aufgerufen. Derweil ist bislang noch unklar, wodurch der Brand am Freiherr-vom-Stein-Realschule in Coesfeld ausgelöst wurde.

Ermittlungen zur Brandursache in Coesfeld dauern an

Die Schüler müssen bis auf Weiteres zurück in den Distanzunterricht. Der Brandort wurde mittlerweile von der Kripo beschlagnahmt, die nun versucht die Brandursache zu ermitteln. Wann der Präsenzunterricht in Coesfeld wieder fortgeführt werden kann, ist unklar. Verletzt hat es keine gegeben.

Rubriklistenbild: © David Gannon/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare