Newsticker

Coronavirus im Kreis Warendorf: Alle Städte und Gemeinden betroffen

Das Coronavirus breitet sich im ganzen Münsterland aus. Jetzt ist der erste Fall im Kreis Warendorf bestätigt worden. Die aktuelle Lage im Ticker.

  • Der Coronavirus breitet sich im Münsterland aus. 
  • Im Kreis Warendorf werden immer mehr Menschen positiv getestet.
  • Aktuell sind 59 Personen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 16. März, 12.59 Uhr).

+++ Artikel zu den Coronavirus-Fällen im Kreis Warendorf aktualisieren +++

Update: 16. März, 11.29 Uhr. Der Newsticker zu den Corona-Fällen im Kreis Warendorf wird in diesem Artikel fortgesetzt. Dort erhalten Sie die aktuellen Nachrichten und Meldungen.

Update: 16. März, 9.44 Uhr. Die Fallzahl steigt immer weiter an. Mittlerweile sind 57 Menschen im Kreis Warendorf positiv auf das Coronavirus getestet worden. Am heutigen Montag wird die Zahl erwartungsgemäß erneut ansteigen. Wie der Kreis berichtet, sind mittlerweile in allen Städten und Gemeinden Menschen mit dem Erreger Sars-Cov-2 infiziert und an der Lungenkrankheit Covid-19 erkrankt. Zum Zeitpunkt der Pressemeldung lag die Zahl der Betroffenen noch bei 47, weswegen die folgenden Zahlen den vorletzten Stand wiedergeben:

  • Drensteinfurt: 1
  • Ostbevern: 1
  • Sassenberg: 1
  • Beelen: 2
  • Ennigerloh: 2
  • Telgte: 2
  • Wadersloh: 3
  • Everswinkel: 4
  • Ahlen: 5
  • Beckum: 5
  • Sendenhorst: 6
  • Warendorf: 7
  • Oelde: 8

Wie der Kreis Warendorf weiter berichtet, hätten die meisten Coronavirus-Infizierten nur leichte Symptome. Sie befänden sich ebenso wie die ermittelten Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. Die meisten von ihnen beziehungsweise die jeweiligen Kontaktpersonen sollen sich in Skigebieten in Südtirol angesteckt haben. Wie die aktuelle Lage im restlichen Münsterland ist, erfahren Sie in unserem Übersichtsartikel zum Coronavirus.

Update: 15. März, 14.21 Uhr. Von Samstag auf Sonntag (15. März) stieg die Zahl der an Covid-19 erkrankten Personen im Kreis Warendorf auf 47. Mittlerweile sind alle Städte und Gemeinden vom Coronavirus Sars-CoV-2 betroffen.

"Drensteinfurt, Ostbevern und Sassenberg verzeichnen nun jeweils eine positiv getestete Person, Beelen, Ennigerloh und Telgte jeweils zwei. Drei Fälle sind in Wadersloh bekannt, vier in Everswinkel. In Ahlen und Beckum erkrankten jeweils fünf Personen. Sechs Fälle wurden für Sendenhorst gemeldet, sieben Fälle für Warendorf und acht für Oelde", heißt es in einer Mitteilung vom Kreis Warendorf.

Die Betroffenen weisen zum Großteil nur leichte Symptome der Krankheit Covid-19 auf und waren zum Großteil in Südtirol im Skiurlaub. 

42 Personen mit Coronavirus im Kreis Warendorf infiziert

Update: 14. März, 20.07 Uhr. Einen drastischen Anstieg an Coronavirus-Fällen vermeldet der Kreis Warendorf: Dort sind mittlerweile 42 Menschen nachweislich an Covid-19 erkrankt. Am Vortag waren es noch 27 Fälle. Auch in den anderen Kreisen steigt die Zahl der Infizierten stark an.

Update: 13. März, 18.01 Uhr. Die Zahl der Infizierten im Kreis Warendorf ist am Freitag drastisch gestiegen: Mittlerweile wurden 27 Personen positiv auf den Coronavirus getestet worden. Damit hat sich die Zahl der bestätigten Covid-19-Erkrankungen im Vergleich zum Donnerstag, bei dem 11 Fälle bekannt waren, mehr als verdoppelt. Bei den Infizierten handelt es sich um zurückgekehrte Urlauber aus Italien und Südtirol:

  • Sendenhorst: 5 Personen
  • Warendorf: 3 Personen
  • Wadersloh: 3 Personen
  • Beckum: 2 Personen
  • Oelde: 2 Personen
  • Beelen: 1 Peron
  • Everswinkel: 1 Person

Die meisten Neuinfizierten weisen nur leichte Symptome auf und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Derweil hat sich ein Verdachtsfall aus Ahlen nicht bestätigt, sodass insgesamt vier Personen aus Ahlen positiv auf den Coronavirus getestet wurden, wie der Kreis Warendorf berichtet.

Coronavirus: Schulen und Kitas im Kreis Warendorf schließen

Update: 13. März, 13.49 Uhr. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, sollen wegen des Coronavirus im Münsterland und ganz NRW Schulen und Kitas geschlossen werden. Sobald sich der Kreis Warendorf dazu geäußert hat, erfahren Sie mehr zu der aktuellen Lage.

Update: 13. März, 8.25 Uhr. Mittlerweile gibt es genauere Informationen zu den vier neuen Coronavirus-Patienten im Kreis Warendorf. Dabei soll es sich um eine vier Personen handeln, die in Südtirol Urlaub gemacht haben. Sie alle wurden positiv auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet. 

Bei den Infizierten handelt es sich um zwei Frauen aus Drensteinfurt und Ennigerloh sowie zwei Männer aus Ahlen und Oelde. Die betroffenen Personen seien nur leicht erkrankt, wie der Kreis Warendorf mitteilt. Sie befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne. Mittlerweile gibt es im Kreis elf Personen, die an Covid-19 erkrankt sind.

Update: 12. März, 17.46 Uhr. Laut Angaben der Bezirksregierung Münster steigt die Anzahl der Infizierten im Kreis Warendorf weiter an: Mittlerweile sollen elf Personen positiv auf den Coronavirus getestet worden sein.

Zwei neue Coronavirus-Fälle im Kreis Warendorf

Update: 11. März, 17.13 Uhr. Zwei neue Fälle von Coronavirus-Infektionen meldet der Kreis Warendorf am Nachmittag. Eine Frau aus Ahlen und ein Mann aus Everswinkel seien positiv getestet worden. Sie haben nur leichte Symptome und befänden sich in häuslicher Quarantäne, berichtet der Kreis weiter.

Bei der erkrankten Frau handelt es sich um die Partnerin des Mannes, der am Samstag als erster Coronavirus-Infizierter aus Ahlen bekannt gegeben wurde. Der Mann aus Everswinkel dagegen habe sich laut Kreis Warendorf auf einem Kurzstreckenflug angesteckt. Sein Sitznachbar wurde zuvor durch das Gesundheitsamt Hamburg positiv auf den Coronavirus getestet, deswegen folgte der Test für den Everswinkler.

Am selben Tag wurden bereits zwei Neuinfektionen im Kreis Warendorf bekannt gegeben. Ein Mann aus Ahlen und ein Mann aus Oelde waren positiv auf den Coronavirus getestet worden. Damit steigt die Zahl der Infizierten im Kreis auf sieben Personen an. Wie die aktuelle Lage im restlichen Münsterland ist, erfahren Sie in unserem Übersichtsartikel zum Coronavirus.

Coronavirus im Kreis Warendorf: Neue Infos bekannt

Update: 11. März, 15.05 Uhr. Der Kreis Warendorf veröffentlichte nun nähere Angaben zu den beiden neuen Coronavirus-Fällen. Demnach waren die beiden an Covid-19 erkrankten Männer aus Ahlen und Oelde kurz zuvor aus einem Südtirol-Urlaub zurückgekehrt – wie viele weitere, positiv getestete Menschen im Münsterland.

Die beiden Männer befänden sich in häuslicher Quarantäne. Wie der Kreis berichtet, weisen die beiden an Covid-19 Erkrankten nur leichte Symptome auf. Das Gesundheitsamt ermittle derzeit die Kontaktpersonen, für die ebenfalls eine häusliche Quarantäne angeordnet werden könnte. Die Zahl der positiv auf den Coronavirus getesteten Personen im Kreis Warendorf steigt somit auf fünf.

Update: 11. März, 10.48 Uhr. Die Zahl der Infektionen durch das Coronavirus Sars-CoV-2 ist im Kreis Warendorf auf fünf gestiegen. Nun wurden zwei neue Fälle aus Ahlen und Oelde bekannt. Genauere Informationen folgen.  

Zwei neue Coronavirus-Fälle im Kreis Warendorf

Update: 10. März, 12.54 Uhr. Bei den zwei neuesten Infizierten aus dem Kreis Warendorf handelt es sich um zwei Männer aus Beckum und Beelen. Sie waren im Urlaub in Südtirol und haben sich dort mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 angesteckt. "Beide Erkrankten haben nur leichte Symptome und befinden sich in häuslicher Quarantäne", heißt es zu den jüngsten Fällen. 

Die Betroffenen weisen derzeit nur schwache Krankheitssymptome auf. Der Kreis Warendorf ermittelt nun die Kontaktpersonen der beiden mit dem Coronavirus infizierten Personen. Dem Mann aus Ahlen, der sich als erste Person in der Region mit Covid-19 angesteckt hatte, gehe es weiterhin gut. Er befindet sich noch in häuslicher Quarantäne.

Coronavirus: Drei Infizierte im Kreis Warendorf 

Update: 10. März, 11.54 Uhr. Die Bezirksregierung Münster teilte mit, dass die Zahl der am Coronavirus infizierten Menschen im Kreis Warendorf auf drei gestiegen ist. Insgesamt sind 46 Personen im Münsterland an Covid-19 erkrankt.

Update: 9. März, 13.15 Uhr. Der Kreis Warendorf teilte am Montag (9. März) mit, dass die Hygienebelehrungen für Personen, die im Lebensmittelbereich tätig sind, aufgrund der Überlastung durch das Coronavirus bis auf Weiteres nicht stattfindet. In der Region mussten jüngst 60 Schüler in Quarantäne gesteckt werden, die aus einer Ski-Freizeit in Südtirol zurückgekehrt waren.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) riet dazu, größere Veranstaltungen vorerst abzusagen. Auch im Münsterland drohen aufgrund des Coronavirus Events auszufallen.

Coronavirus in Warendorf: 60 Schüler in Quarantäne

Update: 9. März, 7.12 Uhr. Aufatmen im Kreis Warendorf: Die drei Verdachtsfälle aus Oelde, Everswinkel und der Kreisstadt haben sich nicht bestätigt. Das bestätigten die Testergebnisse am Sonntag. Derzeit stehen jedoch etwa 60 Schüler aus Ahlen und ihre Begleitpersonen wegen des Coronavirus unter Quarantäne

Die Gruppe der neunten Jahrgangsstufe des St.-Michael-Gymnasiums in Ahlen war gerade erst von einer Ski-Freizeit in Südtirol zurückgekehrt. Die Region wird inzwischen als Risikogebiet für das Coronavirus Sars-CoV-2 eingestuft. Einige der Schüler aus dem Kreis Warendorf zeigten leichte Symptome. Bei ihnen wurden Tests durchgeführt, deren Ergebnisse noch ausstehen.

Update: 8. März, 8.46 Uhr. Am Samstag wurde in Ahlen der erste Fall von Coronavirus bestätigt. Ein Mann habe sich mit Covid-19 infiziert und befinde sich aktuell in häuslicher Quarantäne. Er habe jedoch nur leichte Symptome. 

Zwar wurde aufgrund der Infektion mit dem Coronavirus, die die erste bestätigte im Kreis Warendorf ist, der Tag der Archive abgesagt. Der Bürgerentscheid zum Rathausneubau finde jedoch wie geplant am Sonntag statt. Dies bestätigte die Stadt Ahlen noch am Samstag. In den Abstimm-Lokalen würden Desinfektionsmittel bereitstehen. Zudem sollten Bürger in den insgesamt sieben Anlaufstellen Vorsicht walten lassen und Körperkontakt möglichst vermeiden.

Kreis Warendorf: Erster Fall von Coronavirus

Erstmeldung: 7. März, 15.09 Uhr. Ahlen – Nun ist es auch im Kreis Warendorf soweit: Der erste Fall des Coronavirus wurde bestätigt. Der mit Covid-19 infizierte Patient ist ein Mann aus Ahlen. Er hat, wie das Kreisgesundheitsamt am Samstag (7. März) bekannt gab, nur leichte Symptome. 

Kreis Warendorf: Verdacht auf das Coronavirus wird bei drei Personen überprüft

Der Mann sowie eine bislang gesunde Kontaktperson stehen derzeit unter häuslicher Quarantäne in Ahlen. Im Kreis Warendorf wurden außerdem drei weitere Verdachtsfälle des Coronavirus bekannt. Die Personen aus Oelde, Everswinkel und Warendorf werden nun auf die Ansteckung Covid-19 getestet. Derzeit gibt es die meisten Infektionen der Region mit dem Coronavirus in Senden (Kreis Coesfeld): Dort sind am Samstag 16 Menschen mit dem Erreger infiziert. 

Während die Testergebnisse in Warendorf noch ausstehen, werden bereits die Kontaktpersonen der möglicherweise mit Covid-19 infizierten ermittelt. Wegen der aktuellen Lage wurde eine Veranstaltung in Ahlen abgesagt: Um die Ausbreitung von Sars-CoV-2 einzudämmen, wird der Tag der Archive, der für Sonntag (8. März) geplant war, ausfallen. In Münster wurde wegen des Coronavirus sogar schon eine Schule geschlossen: Vier Schülerinnen des Mariengymnasium sind erkrankt. 

Coronavirus im Kreis Warendorf: Viele Fälle verlaufen milde

Auch wenn das neuartige Virus nun in Ahlen angekommen ist, sollten Bewohner nicht in Panik verfallen. „Nach wie vor gilt: Der weitaus größte Teil der Erkrankungen verläuft milde oder sogar fast symptomlos“, sagt Dr. Wolfgang Hückelheim, der Leiter des Kreisgesundheitsamtes Warendorf. Für Fragen und Auskünfte rund um das Coronavirus hat das NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales eine telefonische Hotline eingerichtet: 0211/911 910 01. 

Bislang ist der Kreis Steinfurt die einzige Region im Münsterland, in der es noch keine Betroffenen gibt. Auch in Ahaus (Kreis Borken) musste eine Schule aufgrund des Coronavirus geschlossen werden. Eine Familie hatte sich bei einem Besuch in den Niederlanden mit Covid-19 angesteckt und steht nun unter Quarantäne

Zudem fiel nun auch im letzten Kreis im Münsterland ein Test auf Covid-19 positiv aus: Ein Lehrer aus Rheine im Kreis Steinfurt infizierte sich mit dem Coronavirus während einer Schulfreizeit in Südtirol. Der 45-Jährige sowie neun weitere Lehrer und 106 Schüler mussten in Quarantäne.

Werden die Spiele von Preußen Münster wegen des Coronavirus nun verschoben? Der DFB zieht diese Variante den Geisterspielen wohl vor.

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Auch interessant

Kommentare