Covid-19

Coronavirus in Münster: Veranstaltungen abgesagt – SC Preußen setzt weiter aus

Die Angst vor der Ausbreitung des Coronavirus könnte die Menschen härter treffen als geahnt. Viele Veranstaltungen in NRW stehen vor der Absage. Wie sieht es im Münsterland aus?

  • Das Coronavirus breitet sich in Deutschland rasant aus.
  • Großveranstaltungen in NRW werden abgesagt.
  • Auch im Münsterland fallen Events aus.

+++ Artikel zur den Veranstaltungsabsagen in Münster durch den Coronavirus aktualisieren +++

Update: 17. März, 9.05 Uhr. Der Spielbetrieb der 3. Liga steht derzeit still. Vergangene Woche wurde beschlossen, de Spieltage 28 und 29 abzusagen. Somit stehen auch für Preußen Münster derzeit keine Partien statt. Am Montag (16. März) gab es nun eine Sitzung mit dem Ausschuss sowie den Vertretern alle Vereine der 3. Liga. Darin wurde das weitere vorgehen beschlossen. Demnach wird es für Preußen Münster wegen des Coronavirus bis Ende April keinen Spielbetrieb geben

Wie die aktuelle Lage im Münsterland ist, erfahren Sie in unserem Übersichtsartikel zum Coronavirus. Zudem erfahren Sie auf msl24.de, wie Sie sich bei Coronavirus-Verdacht richtig verhalten.

Vainstream in Münster wegen Coronavirus in Gefahr?

Update: 16. März, 14.08 Uhr. Derzeit steht das öffentliche Leben in Münster weitestgehend still. Restaurants, Bars, Schulen und Kitas sind geschlossen. Konzerte finden auch keine statt. Die Ausbreitungdes Coronavirus soll sich verlangsamen. Wie sieht es für den kommenden Sommer aus?

Am 27. Juni soll am Hawerkamp das größte Festival der Stadt stattfiden. Das Vainstream Rockfest in Münster könnte wegen des Coronavirus jedoch ins Wasser fallen. Nun gab der Veranstalter ein erstes Statement ab. Zudem mussten während der Coronavirus-Pandemie Kinos kurzfristig geschlossen werden. Darum wurde in Münster ein Autokino am Hawerkamp ins Leben gerufen.

Zoo in Münster schließt wegen Coronavirus-Gefahr

Update: 16. März, 10.22 Uhr. Das gesellschaftliche Leben in Münster wird wie in den meisten Städten Deutschlands notgedrungen immer weiter lahm gelegt. Etliche Veranstaltungen wurden abgesagt, Clubs und Discos wurden geschlossen. Grund dafür ist die fortschreitende Ausbreitung des Coronavirus, die verlangsamt werden soll. Nachdem die Kinos in Münster zunächst weiter geöffnet hatten, wurde ihnen der Betrieb nun von der Stadt untersagt.  

"Laut Ordnungsverfügung der Stadt Münster bleiben mit sofortiger Wirkung alle Kinos in Münster geschlossen. Wir müssen daher leider bis auf weiteres unseren Spielbetrieb einstellen und sämtliche Vorstellungen für die nächsten Wochen, vermutlich bis Mitte April, absagen", berichtet zum Beispiel das Cinema Münster auf seiner Homepage. Online gekaufte Tickets würden automatisch storniert. "Tickets, die an der Kinokasse gekauft wurden, können bis 31.03.2020 zurückgegeben werden." Dasselbe gilt für das Cineplex und das Schloßtheater.

Update: 16. März, 7.58 Uhr. Nachdem bereits Clubs und Discos schließen mussten und etliche Veranstaltungen abgesagt wurden, meldet sich nun der Allwetterzoo Münster mit schlechten Nachrichten: Auch hier werden die Pforten wegen des Coronavirus vorerst zu bleiben. Am Montag (16. März) werde der Zoo weiter Details dazu bekannt geben.

Update: 16. März, 6.37 Uhr. Auch das Wolfgang Borchert Theater musste nun aufgrund der fortschreitenden Ausbreitung des Coronavirus erste Veranstaltungen absagen. Die Vorstellungen des Schauspiels "Extrawurst" am Samstag und Sonntag (14. und 15. März) mussten bereits abgeblasen werden. Nun rechnet das Theater damit, dass es eine entsprechende Anordnung der Stadt Münster erhält. 

"Wir erwarten am Montag eine Verfügung der Stadt Münster, die zur Folge hat, dass alle Vorstellungen bis einschließlich Ostermontag, 13. April 2020 abgesagt werden müssen. Der Probenbetrieb für die kommende Premiere MOMENTUM (23. April 2020) und Spielzeit 20/21 wird fortgesetzt. Für die Lesung von Claus Peymann wird ein Ersatztermin gesucht", heißt es auf der Seite des Theaters. Derweil steigt die Zahl der positiv auf das Coronavirus Getesteten in Münster weiter an. Am Montagmorgen (16. März) meldet die Bezirksregierung Münster 57 Fälle.

Coronavirus: Stadt Münster mach Clubs und Discos dicht

Update: 14. März, 20.14 Uhr. Wie in vielen weiteren deutschen Städten ist nun auch die Feier-Landschaft in Münster wegen des Coronavirus lahmgelegt. Auf Erlass der Stadt Münster wird der Disco- und Clubbetrieb eingestellt. Auch Konzerte, Partys und sonstige Veranstaltungen werden bis zum 30. April eingestellt. Dies betrifft zum Beispiel die Discos und Clubs Gazelle, Cuba Nova, Amp, Heaven, die Sputnikhalle und Fusion. Von der Stadt heißt es dazu in einer Pressemeldung:

"Der Krisenstab der Stadt hat am Freitag beschlossen, ausnahmslos alle städtischen Veranstaltungen der nächsten Wochen abzusagen. Das Theater Münster und das Theater im Pumpenhaus schließen. Tanzveranstaltungen und Partys in Diskotheken und  Clubs werden mit Hilfe von Ordnungsverfügungen untersagt. Die präventiven Maßnahmen gelten zunächst bis Ostern. Außerdem empfiehlt die Stadt allen anderen Veranstaltern, ebenfalls sämtliche Veranstaltungen abzusagen."

Coronavirus: Stadt Münster untersagt öffentliche Veranstaltungen

Update: 14. März, 10.36 Uhr. Während das Stadttheater Münster alle Veranstaltungen bis zum 13. April abgesagt hat, bleibt das Wolfgang-Borchert-Theater trotz der fortschreitenden Verbreitung des Coronavirus weiterhin geöffnet. "Nach aktuellem Stand besteht keine Notwendigkeit unsere Vorstellungen abzusagen. Alle Aufführungen finden statt", heißt es auf der Homepage ders Theaters.

Es würden jedoch Sicherheitsvorkehrungen getroffen, um eine Verbreitung des Coronavirus zu minimieren. So würde verstärkt auf Hygiene geachtet, auf Körperkontakt verzichtet, außerdem laufe die Belüftung des Theatersaals auf voller Stärke, kündigt das Wolfgang-Borchert-Theater in Münster an.

Coronavirus: Alle städtischen Veranstaltungen in Münster abgesagt

Update: 13. März, 20.13 Uhr. Die Konsequenzen des Coronavirus weiten sich aus. Nachdem am Freitag in ganz NRW Kita- und Schulschließungen durch die Landesregierung beschlossen wurden, entschied der Krisenstab in Münster zudem, alle städtischen Veranstaltungen der nächsten Wochen abzusagen. In einer Presseerklärung heißt es: 

"Das Theater Münster und das Theater im Pumpenhaus schließen. Tanzveranstaltungen und Partys in Diskotheken und  Clubs werden mit Hilfe von  Ordnungsverfügungen untersagt. Die präventiven Maßnahmen gelten zunächst bis Ostern. Außerdem empfiehlt die Stadt allen anderen Veranstaltern, ebenfalls sämtliche Veranstaltungen abzusagen."

Der Krisenstab komme am Wochenende erneut zusammen, berichtet die Stadt Münster weiter. "Ich bin mir sicher, unsere Stadtgesellschaft wird ihre Resilienz auch in diesen schwierigen Zeiten zeigen", sagt Oberbürgermeister Lewe. Derweil fallen ebenalls etliche Veranstaltungen in der Halle Münsterland wegen des Coronavirus aus. Der Allwetterzoo wird allerdings weiterhin geöffnet bleiben. Es fallen jedoch die öffentlichen Fütterungen, Tierpflegergespräche und Shows im Robbenhaven bis zum Ende der Osterferien aus. 

Update: 13. März, 13.34 Uhr. Auch der Allwetterzoo Münster muss sein Programm aufgrund des Coronavirus ändern. Ab sofort fallen öffentliche Fütterungen, Tierpflegergespräche und Shows im Robbenhaven aus. Öffentliche Buffets sowie privat gebuchte Veranstaltungen müssen ebenfalls abgesagt werden. Das wurde am Freitag (13. März) mitgeteilt. Der Zoo bleibt dennoch weiterhin für Besucher geöffnet. 

Stadttheater Münster sagt Veranstaltungen wegen Coronavirus ab

Update: 12. März, 19.54 Uhr. Eigentlich sollten alle Veranstaltungen des Stadttheaters in Münster trotz Coronavirus wie gewohnt stattfinden. Nun folgt doch die Absage für den Donnerstagabend: "Wegen einer Erkrankung im Ensemble entfallen heute alle Vorstellungen in allen Spielstätten. Bereits erworbene Karten können an der Theaterkasse zurückgegeben werden. Wir halten Sie über unsere Kommunikationskanäle auf dem Laufenden."

Update: 12. März, 17.52 Uhr. Während die meisten Events in der Halle Münsterland wegen des Coronavirus verschoben oder abgesagt werden müssen, trifft das nicht auf alle kulturellen Angebote in Münster zu. So heißt es auf der Homepage des GOP in Münster: "Alle Vorstellungen des GOP Varieté-Theater Münster finden planmäßig statt." 

Dies trifft ebenso auf die Vorführungen des Stadttheaters Münster und des Wolfgang Borchert Theaters zu. Auch die Kinos in Münster setzen ihren Betrieb trotz Gefahr durch das Coronavirus fort und haben ihrerseits Vorkehrungen getroffen, um die Ansteckungsgefahr zu verkleinern.

Coronavirus in Münster: Diese Veranstaltungen in der Halle Münsterland sind verschoben

Update: 12. März, 17.20 Uhr. Es kommen weitere Absagen für Veranstaltungen in der Halle Münsterland dazu. Neben Carolin Kebekus, Helge Schneider und Simple Minds wird nun auch der Auftriff von Bülent Ceylan verschoben. Alle Änderungen wegen des Coronavirus in Münster in der Übersicht:

März

13. März: Loredana

verlegt; Ersatztermin noch nicht bekannt

14. März: Simple Minds

verlegt; Ersatztermin noch nicht bekannt

14. bis 15. März: Horizon

verlegt; neuer Termin: 20. bis 21. Juni

15. März: Markus Krebs

verlegt; neuer Termin: 23. September

18. März: Helge Schneider

verlegt; neuer Termin: 3. Juni

19. und 20. März: Teddy Show

verlegt; neuer Termin: 20. und 21. Juni

20. bis 23. März: Bauen & Wohnen

verlegt; neuer Termin: 4. bis 6. September

21. März: Carolin Kebekus

verlegt; neuer Termin: 13. September

22. März: Unser blauer Planet 2

verlegt; neuer Termin: 25. Mai

23. bis 25. März: Batterietagung NRW

abgesagt

28. bis 29. März: Veggienale & Fairegoods

abgesagt

29. März: Bülent Ceylan

verlegt; neuer Termin: 22. August

April

5. April: Paul Panzer

verlegt, neuer Termin: 07. September

Update: 12. März, 15.04 Uhr. Wie nun bekannt wurde, werden die Konzerte von Loredana und Simle Minds wegen des Coronavirus nun ebenfalls verschoben. Darüber informierte die Halle Münsterland auf ihrer Homepage. Die Ausweichtermine stehen noch nicht fest, werden aber noch bekannt gegeben.

Update: 12. März, 14.35 Uhr. Eine weitere Veranstaltung in Münster musste nun aufgrund des Coronavirus abgesagt werden. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, kann die Abfallsammelaktion "Sauberes Münster" nicht stattfinden. Geplant war die Aktion für die Zeit vom 27-. März bis zum 2. April.

 "Wir bedauern diese Absage sehr, sehen uns als Unternehmen aber in der Verantwortung, erforderliche Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus umzusetzen. Dazu gehört in Abstimmung mit dem Krisenstab der Stadt Münster nach Abwägung aller Argumente leider auch die Absage dieser bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen beliebten Aktion", erklärt AWM-Betriebsleiter Patrick Hasenkamp.  

Wegen Coronavirus: Simple Minds sagen Konzert in Münster ab

Update: 12. März, 8.32 Uhr. Die Halle Münsterland hat nun weitere Absagen ihrer Veranstaltungen mitgeteilt. Am Sonntag (15. März) sollte eigentlich Kabarretist Markus Krebs in Münster auftreten. Der Termin wurde nun auf den 23. September dieses Jahres verschoben. Tickets behalten – wie bei anderen Events auch – ihre Gültigkeit.

Eine offizielle Absage der Konzerte von Loredana (13. März) sowie der Simple Minds (14. März) gibt es noch nicht. Es wird aber mitgeteilt, dass sich Besucher auch hier auf eine Absage beider Veranstaltungen aufgrund des Coronavirus einstellen müssen. Beide Shows in Münster sollen aber nachgeholt werden. 

Wochenmarkt in Münster findet trotz Coronavirus statt

Update: 12. März, 7.48 Uhr. Gute Nachrichten gibt es derweil für Besucher des Wochenmarktes in Münster. Dieser wird am kommenden Samstag (14. März) trotz des Coronavirus am Domplatz stattfinden – jedoch unter bestimmten Auflagen. "Er wird so gestaltet, dass größere Frei- und Bewegungsflächen entstehen", teilt die Stadt mit. Zudem dürfen keine Bänke und Tische der Gastronomie- und Verpflegungsstände aufgestellt werden.

Update: 12. März, 7.06 Uhr. Nicht nur der SC Preußen Münster ist vom Ausbruch des Coronavirus in der Domstadt betroffen. Alle Partien der kommenden beiden Spieltage der 3. Liga wurden zunächst verlegt. Des Weiteren kommt in anderen Sportarten zu Geisterspielen.

Die Basketballer der WWU Baskets verkündeten zunächst, dass ihr Playoff-Spiel am Sonntag (15. März) in Münster gegen die Depant Gießen 46ers Rackelos unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden soll. Kurz danach wurde jedoch der komplette Spieltag abgesagt. Somit fällt die Partie am Wochenende aus.

Die Volleyballerinnen des USC Münster müssen sich hingegen aufgrund des Coronavirus auf ein Spiel ohne Zuschauer einstellen. Die Bundesligistinnen treten am Samstag (14. März) gegen den SC Potsdam an. "Wir akzeptieren die Entscheidung der Landesregierung und halten uns an den Beschluss. Die Gesundheit der Menschen liegt uns bei allem sportlichen Ehrgeiz natürlich sehr am Herzen", so USC-Präsident Martin Gesigora. Die Partie wird jedoch im Live-Stream gezeigt.

Weitere Veranstaltungen in Münster wegen Coronavirus abgesagt

Update: 11. März, 19.32 Uhr. Auch das größte Kino der Domstadt, das Cineplex Münster, meldete sich mit einer Erklärung zu Wort. Demnach würden keine Vorstellungen wegen des Coronavirus ausfallen. Dies gilt ebenso für das Schloßtheater als auch das Cinema, die ebenfalls beide zu den Münsterschen Filmtheater Betrieben gehören. 

Dessen Leiter Ansgar Esch erklärte, dass die Kinos zwar nicht vom Erlass der NRW-Landesregierung betroffen seien, da der größte Kinosaal mit seinen 604 Plätzen weit unter der 1000-Besucher-Begrenzung liege. Dennoch werde man sich angesichts der Bedrohung durch das Coronavirus umstellen: "Kinos sind Orte des öffentlichen Lebens, daher setzen wir uns natürlich auch sehr intensiv mit der aktuellen Lage hinsichtlich der Ausbreitung des Coronavirus auseinander", sagt Esch.

Konkret bedeute dies, dass nun bei der Buchung von Kinokarten automatisch ein Platz zur nächsten Buchung freigelassen werde. Esch erklärt zu dieser Begrenzung des Sitzplatzangebotes: "Auch wenn wir die Situation hier in Münster für unsere Kinos aktuell als unkritisch einschätzen, wollen wir durch diese freiwillige Maßnahme unseren Gästen ein erhöhtes Wohlbefinden bieten. Wir nehmen die Verantwortung, die wir als öffentliche Begegnungsstätte für Gäste und Mitarbeiter haben, sehr ernst. Bereits gekaufte Tickets seien von der neuen Regelung wegen des Coronavirus übrigens nicht betroffen.

Wegen Coronavirus: Diese Veranstaltungen in der Halle Münsterland fallen aus

Update: 11. März, 18.27 Uhr. Wegen des Erlasses der NRW-Landesregierung vom Dienstag (10. März) werden auch in Münster Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern abgesagt, um die Ansteckung mit dem Coronavirus zu verlangsamen. Von den Absagen betroffen sind auch Events in der Halle Münsterland. Auf seiner Homepage informiert das MCC darüber, welche Veranstaltungen betroffen sind. Das sind bisher folgende:

  • Bibi & Tina – das Konzert (11. März): fällt aus, Tickets können zurückgegeben werden
  • Horizon (14. bis 15. März): wird verschoben auf den 20. bis 21. Juni
  • Helge Schneider (18. März):  wird verschoben auf den 3. Juni (bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit)
  • Teddy Show (19. und 20. März): wird verschoben auf den 20. und 21. Juni (bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit)
  • Bauen & Wohnen (20. bis 23. März): wird verschoben auf den 4. bis 6. September
  • Carolin Kebekus (21. März): wird verschoben auf den 13. September (bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit)

Münster: Auftritt von Carolin Kebekus wegen Coronavirus-Erlass abgesagt

Update: 11. März, 12.31 Uhr. Das nächste größere Event in Münster wurde nun aufgrund des Coronavirus abgesagt. Der Auftritt der Komikerin Carolin Kebekus in der Halle Münsterland am 21. März wurde auf den 13. September dieses Jahres verschoben. Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Auch die "Teddy-Show", die am 19. und 20. März stattfinden sollte, wird verlegt. Die neuen Termine sind der 20. und 21. Juni. Ob noch weitere Veranstaltungen in der Halle Münsterland aufgrund des Coronavirus Sars-CoV-2 abgesagt werden, wird derzeit verhandelt.

Münster: Großveranstaltungen wegen Coronavirus abgesagt

Update: 11. März, 11.14 Uhr. Nachdem der Erlass von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) vorsah, alle Großveranstaltungen abzusagen, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, wurden bereits einige Events in der Halle Münsterland verschoben. Doch nicht alle Konzerte in der Domstadt sind von den Maßnahmen betroffen.

So kündigten die Organisatoren der Sputnikhalle in Münster an, dass alle Konzerte wie geplant stattfinden werden. Vor der Halle am Hawerkamp wurden kontaktlose Desinfektionsgeräte, um sich vor dem Coronavirus zu schützen. Zudem verfügt das Gelände über einen Außenbereich, in dem sich die Besucher aufhalten können. In der Sputnikhalle, die von der 1000-Besucher-Grenze nicht betroffen ist, tritt am Donnerstag (12. März) Rapper B-Tight auf. 

Großveranstaltungen in Münster wegen Coronavirus abgesagt.

Update: 10. März, 18.32 Uhr. Der aktuelle Erlass der Landesregierung zum Schutz vor weiteren Coronavirus-Fällen untersagt in ganz NRW Veranstaltungen, bei denen mehr als 1000 Teilnehmer zu erwarten sind. Dies betrifft aktuell Traditions-Events wie den Send in Münster, der nun abgesagt wurde, aber auch Sportveranstaltungen wie Fußballspiele von Preußen Münster, die nur als Geisterspiele vor leeren Rängen abgehalten werden dürfen. 

Während zum Beispiel der Wochenmarkt in Münster trotz Coronavirus weiterhin stattfinden soll, stehen jedoch auch Kongresse, Messen und Konzerte vor dem Aus. Die Halle Münsterland äußerte sich bisher nicht zu drohenden Absagen von Veranstaltungen. Ein Statement gebe es erst, wenn Rücksprache mit der Stadt Münster gehalten worden sei, heißt es auf der Homepage. Sicher ist jedoch bereits, dass der Auftritt von Helge Schneider vom 18. März auf den 3. Juni verschoben wird.

Auch im restlichen Münsterland müssen sich die Menschen wegen des Coronavirus aus Absagen von Veranstaltungen einstellen. Bei Events mit weniger als 1000 Besuchern steht es jedoch den örtlichen Behörden offen, sie abzusagen oder trotzdem stattfinden zu lassen.

Wegen Schutz vor Coronavirus: NRW-Regierung untersagt Großveranstaltungen

Update: 10. März, 16.02 Uhr. Das bedeutet das Aus für viele Events nicht nur im Münsterland: Am Dienstag (10. März) trafen sich Ministerpräsident Armin Laschet und Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann wegen der steigenden Gefahr durch das Coronavirus und informierten darüber, wie man die Verbreitung eindämmen wolle. Das Resultat: Die örtlichen Behörden in NRW sollen alle Veranstaltungen in NRW mit mehr als 1000 Teilnehmern absagen. Dieser Erlass des Gesundheitsministeriums gelte ab heute und bis auf Weiteres.

Gesundheitsminister Laumann erklärt dazu: "Unser Ziel muss sein, die Ausbreitung des Coronavirus so weit wie möglich zu verlangsamen, um krankheitsanfällige Menschen zu schützen. Die Virologinnen und Virologen, mit denen ich gesprochen habe, empfehlen, dass wir große Menschenansammlungen, wo es geht, vermeiden sollten." Deswegen sollten Messen, Kongresse, Konzerte oder Sportveranstaltungen in NRW vorerst abgeblasen werden. Dies betrifft natürlich auch Großveranstaltungen im Münsterland.

Bei Fußballspielen sei es auch denkbar, dass die Spiele vor leeren Rängen stattfinden könnten, heißt es in der Pressemitteilung der Landesregierung NRW weiter. Eine grundsätzliche Schließung von Schulen oder die Einstellung des öffentlichen Nahverkehrs wegen des Coronavirus halte Laumann dagegen nicht für sinnvoll. Werden die Spiele von Preußen Münster wegen des Coronavirus nun verschoben? Der DFB zieht diese Variante Geisterspielen wohl vor. Zudem ist noch offen, ob der Send in Münster wegen des Coronavirus abgesagt wird

Coronavirus breitet sich aus: Werden Veranstaltungen im Münsterland abgesagt?

Erstmeldung: 9. März, 12.30 Uhr. Münsterland – Einige größere Veranstaltungen in Deutschland wurden aus Angst vor dem Coronavirus bereits abgesagt – unter anderem die Leipziger Buchmesse, die am kommenden Wochenende stattfinden sollte. Nun droht das Aus für Events im ganzen Bundesland.

Am Sonntag (8. März) sprach Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die Empfehlung aus, Veranstaltungen, zu denen mehr als 1000 Besucher kommen, vorsichtshalber abzusagen. Damit soll verhindert werden, dass sich das Coronavirus Sars-CoV-2 noch schneller ausbreitet und die Gesundheitssysteme in der Folge überlastet werden. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet kündigte nur wenige Stunden später an, diesen Ratschlag in die Tat umsetzen zu wollen. Was bedeutet dies für das Münsterland?

Coronavirus im Münsterland: Veranstaltungen droht die Absage

Auch in der Region stehen in den kommenden Tagen einige größere Veranstaltungen an. Am kommenden Samstag (14. März) steigt im Preußenstadion das Heimspiel des SC Preußen Münster gegen den Hallescher FC. Mehrere Tausend Anhänger werden an der Hammer Straße erwartet. Sollte Spahns Empfehlung tatsächlich durchgesetzt werden, droht dem Drittligisten aufgrund des Coronavirus ein Geisterspiel vor leeren Rängen. "Wir stehen in engem Austausch mit den Gesundheitsbehörden und dem DFB", teilte der Verein am Montag (9. März) auf Twitter mit. 

Ein anderes sportliches Event steigt am selben Tag nur wenige Meter entfernt vom Preußenstadion. Handball-Bundesligist USC Münster lädt um 19 Uhr zum Heimspiel gegen den SC Potsdam. Auch das Spiel der Volleyballerinnen droht zu einem Duell ohne Stimmung zu werden. Bedroht von Absagen wegen der Ausbreitung des Coronavirus Sars-CoV-2 sind zudem auch Veranstaltungen in der Halle Münsterland.

Spielt Preußen Münster am Wochenende vor leeren Rängen?

Helge Schneider, Markus Krebs, Preußen Münster: Welchen Einfluss hat das Coronavirus auf Events?

Mit den Simple Minds (14. März), Markus Krebs (15. März) und Helge Schneider (18. März) stehen einige größere Veranstaltungen in der Halle Münsterland in Münster an. Auf Anfrage von msl24.de hieß es, dass diese Events nach jetzigem Stand stattfinden werden. Dies kann sich jedoch im Laufe dieser Woche noch kurzfristig ändern. Wegen der Krankheit Covid-19 wurde bereits der Emsdettener Frühjahrsmarkt abgesagt. Grund war die "Besorgnis rund um die zunehmende Ausbreitung des Coronavirus".

Mehrere Menschen haben sich in Münster bereits mit dem Coronavirus infiziert. Am vergangenen Wochenende wurde ein weiterer Fall bekannt. Zudem wurden mittlerweile eine Schule sowie eine Kita in der Domstadt für zwei Wochen vorsorglich geschlossen.

Rubriklistenbild: © Fotomontage: dpa/pixabay

Auch interessant

Kommentare