Feuerwehreinsatz in Dülmen

Brand in Wohnhaus: Haustier stirbt im Feuer

In Dülmen kam es zu einem Wohnhausbrand.
+
In Dülmen kam es zu einem Wohnhausbrand.

Ein Feuer in einem Wohnhaus rief die Einsatzkräfte in Dülmen auf den Plan. Die Bewohner kamen bei dem Brand nicht zu Schaden – doch für ihr Haustier kam jede Hilfe zu spät.

  • Brand in Wohnhaus in Dülmen
  • Rauch stieg aus dem Dach
  • Anwohner alarmierten die Einsatzkräfte

Dülmen – Durch den dichten Rauch, der aus dem Dach aufstieg, entdeckten Zeugen am Donnerstag (24. Oktober) einen Wohnhausbrand im Stadtteil Merfeld. Gegen 9.40 Uhr alarmierten sie die Feuerwehr, die mit mehreren Löschzügen anrückte. Zu diesem Zeitpunkt war das Gebäude bereits völlig verqualmt – und die Einsatzkräfte wussten nicht, ob sich Menschen in dem Haus befanden.

Wohnhausbrand in Dülmen: Katze gestorben

Bevor die Feuerwehr mit den Löscharbeiten beginnen konnte, musste ein Trupp mit Atemschutzmasken das Nurhdachhaus in Dülmen nach Menschen absuchen. Doch das Wohnhaus war leer – zumindest fast: Die Einsatzkräfte fanden eine Katze vor. Das Tier konnte nicht mehr gerettet werden und wurde tot geborgen.

Anders erging es Feuerwehrleuten bei einem anderen Brand vor einigen Wochen: Als die Einsatzkräfte ein Feuer in Burgsteinfurt löschen wollten, wurden sie von den Haustieren attackiert. Die beiden Katzen überlebten den Brand jedoch unbeschadet – ebenso die Feuerwehrleute.

Nach Brand: Kriminalpolizei Dülmen ermittelt

Die anschließenden Löscharbeiten in Dülmen verliefen schnell und der Einsatz war gegen 11.30 Uhr beendet. Durch den Brand entstand ein "erheblicher Sach- und Gebäudeschaden", wie die Polizei berichtet. Die Kripo Dülmen übernahm die Ermittlungen zu dem Brand. Zur Klärung der Brandursache bitten die Ermittler um Hinweise von Zeugen. Wer etwas zu dem Feuer sagen kann, meldet sich telefonisch bei den Beamten: 02594/79 30. 

Erst vor wenigen Wochen kam es in der Stadt zu Feuerwehreinsätzen: Innerhalb von einer Nacht gingen in Dülmen vier Notrufe ein. Die Polizei ermittelte, ob ein Zusammenhang zwischen den Bränden bestand. Zudem kam es nur zwei Wochen später zu weiteren Vorkommnissen: Wieder brannte es in Dülmen mehrfach. Die Feuer waren zudem nur wenige Meter voneinander entfernt entstanden.

Ein Feuerwehreinsatz forderte neulich neun Verletzte: Die Rettungskräfte sind in Coesfeld (NRW) mit Säure in Berührung gekommen. Erneut brannte es in der Region: Während einer Weihnachtsfeier in Telgte (NRW) fing ein Ferienhaus Feuer. Es gab fünf Verletzte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare