Verkehrsunfall

Kartoffel-Laster auf A43 verunglückt – Sperrung aufgehoben

Auf der A43 bei Dülmen gab es einen Unfall mit einem Kartoffel-Laster. 
+
Auf der A43 bei Dülmen gab es einen Unfall mit einem Kartoffel-Laster.

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz rückte die Feuerwehr Dülmen mitten in der Nacht aus: Auf der A43 war die Böschung am Fahrbahnrand mit Kartoffeln übersät. Der Unfall sorgte bis zum Abend für Verkehrsbehinderungen.

+++ Artikel zur Sperrung auf der A43 bei Dülmen aktualisieren +++

  • Auf der A43 bei Dülmen hat sich ein Unfall ereignet.
  • Ein Lastwagen mit Kartoffeln kam von der Fahrbahn ab.
  • Die Polizei kündigt eine Sperrung der Autobahn an.

Update: 7. Februar, 9.34 Uhr. Die Bergung des umgekippten Kartoffel-Lasters auf der A43 bei Dülmen wurde am Donnerstagabend gegen Abend beendet, wie die Polizei um 18.48 Uhr über Twitter mitteilte.

Sperrung auf der A43 wegen Bergungsarbeiten

Update: 6. Februar, 13.28 Uhr. Wie die Polizei über Twitter mitteilt, hat der umgekippte Lkw auf der A43 nun auch neben den Kartoffeln noch Öl, Kühlflüssigkeit, Kraftstoff und Schmierstoffe verloren. Die Reinigung der Fahrbahn bei Dülmen dauert demnach noch einige Zeit an. 

Vermutlich bleibt die Strecke bis 16 Uhr gesperrt. Der Lkw konnte zuvor von der A43 bei Dülmen bereits geborgen werden.

Update: 6. Februar, 12.04 Uhr. Noch immer dauert die Sperrung auf der A43 bei Dülmen an. Aktuell staut sich der Verkehr auf zwei Kilometern. Autofahrer müssen mit einer Zeitverzögerung von rund 10 Minuten rechnen.

Sperrung auf A43 bei Dülmen eingerichtet

Update: 6. Februar, 10.27 Uhr. Wie die Polizei über Twitter mitteilt, wurde die Planung nun abgeschlossen und die Bergung des verunfallten Lkw wird in Kürze beginnen. Dafür wird der rechte Fahrstreifen der A43 bei Dülmen in Fahrtrichtung Münster ab etwa 10.45 Uhr gesperrt werden.

Laut Schätzung der Polizei wird die Sperrung der A43 bei Dülmen bis 14 Uhr andauern. "Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich, wenn möglich, zu umfahren", bittet die Polizei in einer Pressemeldung. Bei einem anderen Unfall wurde eine Frau schwer verletzt: Sie überschlug sich in Coesfeld mit ihrem Auto. Die Feuerwehr musste sie aus dem Wagen retten. 

Sperrung auf A43 bei Dülmen geplant

Update: 6. Februar, 9.53 Uhr. Gegen 9 Uhr leitete die Polizei Münster die Bergungsarbeiten auf der A43 bei Dülmen ein. Dort war in den frühen Morgenstunden ein Lkw von der Fahrbahn abgekommen und in eine Böschung gerutscht. Dazu sperren die Einsatzkräfte in Kürze den rechten Fahrstreifen der A43 in Fahrtrichtung Münster. "Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich, wenn möglich, zu umfahren", schreibt die Polizei in einer Pressemeldung.

Der Fahrer (73) wurde bei dem Unfall auf der A43 bei Dülmen von den Kartoffeln begraben. Entgegen einer ersten Meldung der Feuerwehr Dülmen wurde der Mann nicht leicht, sondern schwer verletzt. Er wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht.

Das Foto zeigt den umgekippten Lkw auf der A43 bei Dülmen.

A43 bei Dülmen: Kartoffel-Laster in Böschung gerutscht

Erstmeldung: 6. Februar, 8.31 Uhr. Dülmen – Die Feuerwehr rückte am frühen Donnerstagmorgen (6. Februar) zu einem Bergungseinsatz auf der Autobahn 43 aus. Dort war ein Lastwagen, der mit Kartoffeln beladen war, von der Fahrbahn abgekommen, wie die Feuerwehr Dülmen berichtet.

A43 bei Dülmen (NRW): Kartoffeln bedecken die Autobahn

Gegen 3.45 Uhr war der Lastwagen von der A43 abgekommen und in die angrenzende Böschung gerutscht. Die Rettungskräfte wurden alarmiert und begaben sich zur Unfallstelle. Die Kartoffeln wurden bei dem Aufprall aus dem Lkw geschleudert und verteilten sich in der Böschung.

Der Fahrer wurde dabei von den Kartoffeln begraben, wie Polizeipressesprecherin Vanessa Arlt von der Polizei Münster berichtet. Laut Feuerwehrbericht erlitt der Fahrer nur leichte Verletzungen auf der A43, wo kurz zuvor ein 21-Jähriger bei einem Auffahrunfall verletzt worden war. Der Lastwagen-Fahrer konnte sich selbstständig aus dem Fahrerhäuschen des Lasters befreien, nachdem die Einsatzkräfte die Kartoffeln, die davor lagen, zur Seite geräumt hatten. 

A43 bei Dülmen: Polizei plant Sperrung des Autobahn-Abschnittes

Die Kartoffeln landeten nicht auf der Fahrbahn, weshalb der Verkehr auf der A43 bei Dülmen bisher problemlos weiterfließen konnte. Der Lastwagen soll nun im Laufe des Vormittages geborgen werden, wie Arlt ankündigte. Vermutlich wird die Bergung gegen 9 Uhr beginnen. 

Dafür muss vermutlich eine Teilsperrung eingerichtet werden. Ob es ausreicht, den rechten Fahrstreifen an der Böschung zu sperren, oder ob der gesamte Autobahn-Abschnitt dicht gemacht werden muss, ist derzeit noch nicht abzusehen, wie Arlt weiter berichtet. Das wird sich erst klären, wenn sich die Einsatzkräfte vor Ort ein genaueres Bild der Lage machen konnten. Die Polizei Münster wird über Twitter die Autofahrer informieren.

Erst vor wenigen Wochen ist ein Autofahrer bei einem Unfall auf der A43 bei Dülmen schwer verletzt worden. Der 23-Jährige war mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen. Zudem kam es auf einer Bundesstraße im Kreis Coesfeld zu einem schweren Unfall. Auf der B474 bei Lüdinghausen war eine Autofahrerin in den Gegenverkehr geraten. Die Polizei richtete für die Bergungs- und Rettungsmaßnahmen eine Vollsperrung ein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare