Täter in Dülmen aktiv

Abzocke am Telefon: Betrüger stehlen Tausende Euro von 80-Jährigem

+
Am Telefon: Ein 80-Jähriger wurde von Gaunern um mehrere Tausend Euro betrogen. (Symbolbild)

Gauneralarm in Dülmen: Betrüger versuchen seit einigen Tagen, telefonisch an das Geld ihrer Opfer zu kommen. Ein 80-Jähriger ging den Tätern auf den Leim. 

Dülmen – Ein Senior ist am Dienstag (14. Mai) zum Opfer von Betrügern geworden. Der 80-Jährige hatte zuvor einen Anruf von einem Mann bekommen, der sich als Polizeibeamter Fischer ausgab. Der Anrufer wies ihn an, mehrere Tausend Euro von seiner Bank abzuholen, weil es sich dabei um Falschgeld handele. 

Der Dülmener kam der Aufforderung nach und platzierte die Scheine anschließend auf dem Reifen eines vor seinem Haus abgestellten Autos. "Dort sollte das Geld abgeholt und auf die Echtheit überprüft werden", berichtet die Polizei. 

Dülmen: Polizei sucht Betrüger

Kurz darauf beobachtete der 80-Jährige, wie ein Mann das Geld einsammelte. Die Polizei sucht Zeugen zu dem Vorfall in Dülmen und hat deshalb eine Beschreibung des Verdächtigen veröffentlicht. Wer Hinweise geben kann, meldet sich bei den Beamten: 02594/79 30. Der Betrüger wird folgendermaßen beschrieben:

  • zwischen 35 und 43 Jahre alt 
  • 1,80 Meter groß
  • dunkle Haare, schlaksige Statur 
  • graubraune Windjacke, schwarzgraue Jeans
  • schwarze, ins Gesicht gezogene Kappe 
Immer wieder versuchen Betrüger, ihre Opfer am Telefon hinters Licht zu führen. (Symbolbild)

Betrüger in Dülmen aktiv

In den vergangenen Tagen kamen solche Betrugsversuche am Telefon vermehrt vor. Allein am Mittwoch (15. Mai) wurden acht ähnliche Anrufe im Stadtgebiet von Dülmen bei der Polizei gemeldet, bei denen sich die Betrüger als Beamte ausgegeben hatten. Auch in Lüdinghausen wurden solche Versuche gemeldet – dort versuchten es die Gauner allerdings mit dem Enkel-Trick

Die Polizei rät, unter keinen Umständen Geld oder Wertsachen an Fremde herauszugeben. "Falls sie einen solchen Anruf erhalten, beenden sie das Gespräch und verständigen sie unverzüglich über 110 die Polizei", so die Beamten in Dülmen. Auch das Notieren der Rufnummer sei hilfreich. 

In Bocholt versucht ein Betrüger mit einer anderen Masche an die Wertsachen seiner Opfer zu kommen: Er gibt sich als Mitarbeiter der Telekom aus. In Dülmen kam es kürzlich zu einem schlimmen Vorfall: Ein Sexualstraftäter wurde nach seiner Entlassung rückfällig

Außerdem kam es kürzlich nach einem missglückten Überholmanöver in Dülmen zu einem Traktor-Unfall. Dabei wurde eine 5-Jährige verletzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare