Fünf Verletzte

Frau will Unkraut vernichten – dann brennen Stall und Haus nieder

+
Bei einem Brand mussten Pferde aus einem brennenden Stall gerettet werden. (Symbolbild)

Ein verheerender Unfall bei der Gartenarbeit endete mit hohem Sachschaden, als eine Frau in Dülmen mit einem Gasbrenner das Unkraut vernichten wollte. Sie löste einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. 

  • Großbrand auf Bauernhof
  • Pferdestall in Flammen
  • Schaden über tausende Euro

Dülmen – Ein Bauernhof sowie der zugehörige Pferdestall brannten bei einem Feuer am Samstag (22. Juni) komplett nieder. Zuvor hatte eine Frau mit dem Gasbrenner versucht, Unkraut abzuflämmen. Dabei kam es jedoch zum Funkenflug. 

Zunächst brannte nur ein Sichtschutz aus Holz, wie die Polizei Dülmen mitteilt. Schnell griffen die Flammen aber auch auf den Stall und das Wohnhaus über. Die Dülmenerin rief um Hilfe. Gemeinsam mit vier anderen Personen rettete sie die Pferde aus dem brennenden Stall. 

Dülmen: Pferde aus brennendem Stall gerettet

Die Vierbeiner kamen nicht zu Schaden, ihre Befreier jedoch schon: Alle fünf Personen erlitten leichte Verletzungen und wurden in Krankenhäuser gebracht. Die Feuerwehr Dülmen rückte mit einem Großaufgebot zu dem Bauernhof an. Trotz ihrer Anstrengungen brannten Stall und Wohnhaus komplett nieder. Es entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. 

In Dülmen brannte vor mehreren Monaten ein Wohnwagen aus – nun fasste die Polizei den Täter. Gefährlich wurde es kürzlich an einer Tankstelle in Dülmen: Ein Mann stellte sein Auto ab – dann ging es in Flammen auf. Bei einem Unfall in Dülmen wurde kürzlich ein 12-Jähriger verletzt: Ein Auto erfasste ihn. Auch ermittelt die Polizei in einer Serie von Bränden: Drei Notrufe gingen in Dülmen in einer Nacht ein. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare