Betrüger in Dülmen unterwegs

"Krankenhaus-Mitarbeiter" klingeln bei 88-Jähriger – danach ruft diese die Polizei

+
Eine Seniorin wurde von zwei Frauen an ihrer eigenen Haustür bestohlen. (Symbolbild)

Nach dem Besuch zweier vermeintlicher Krankenhaus-Mitarbeiterinnen rief eine 88-Jährige die Polizei: Sie war zum Opfer von Betrügern geworden. 

  • 88-Jährige bestohlen 
  • Betrüger in Dülmen aktiv
  • Polizei sucht nach Frauen

Dülmen – Zum Opfer von Trickdieben wurde eine 88-Jährige am Donnerstag (1. August). Gegen 13 Uhr klingelten zwei Frauen bei der Dame. Sie gaben sich als Mitarbeiterinnen eines Krankenhauses aus. 

"Zur Begrüßung umarmten die beiden Frauen die alte Dame", teilt die Polizei in Dülmen mit. Da der Besuch nicht angemeldet war, ließ die Seniorin die Unbekannten nicht in ihre Wohnung. Trotzdem merkte sie, nachdem die Betrügerinnen wieder gegangen waren, dass sie bestohlen wurde. 

Dülmen: Seniorin vor eigener Haustür bestohlen

Eine goldene Uhr, die die Dame an einer Kette um den Hals trug, fehlte nach dem Besuch der Frauen. Einen ähnlichen Fall gab es vor wenigen Monaten: Vermeintliche Spendensammler beklauten in Dülmen eine Frau in der eigenen Wohnung

Nun sucht die Polizei Dülmen nach den beiden Frauen– wer Hinweise zu dem Vorfall geben kann, meldet sich bei den Beamten: 02594/79 30. Die Geschädigte beschreibt die Verdächtigen wie folgt: 

  • 30 bis 40 Jahre alt
  • 1,70 Meter groß
  • kurze, dunkle Haare
  • trugen blaue Röcke und blaue Jacken 
  • deutsche Herkunft 

Immer wieder haben Gauner es auf das Geld und die Wertsachen von Senioren abgesehen: So etwa in Borken, wo Betrüger Geld von den Konten ihrer Opfer klauten. Auch am Telefon versuchen es Kriminelle immer wieder. In Dülmen wurde ein Rentner auf diese Weise um tausende von Euro gebracht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare