Unfall in Dülmen

Freilaufender Welpe von Auto erfasst – Hundebesitzer haut einfach ab

+
In Dülmen kam zu einem Verkehrsunfall mit einem nicht angeleinten Welpen. (Symbolbild)

Die Polizei in Dülmen sucht Zeugen: Ein nicht angeleinter Welpe wurde auf der Straße von einem Auto erfasst. Der Besitzer kümmerte sich aber nicht um den Unfall.

Dülmen – Gegen 17.50 Uhr am Dienstag (11. Juni) ging ein Mann mit seinen beiden Hunden auf der Eisenbahnstraße spazieren. Der ausgewachsene Vierbeiner war angeleint, der Welpe hingegen lief ohne Leine nebenher – und rannte plötzlich auf die Fahrbahn.

Auf der Straße näherte sich ein 37-Jähriger mit seinem Auto. Er konnte nicht mehr ausweichen und erfasste den Welpen. Nach dem Unfall ging der Halter zur Unfallstelle, hob das sichtlich verletzte Tier hoch und ging mit ihm uns seinem anderen, angeleinten Hund in Richtung Kreuzweg in Dülmen davon.

Welpe von Auto erfasst: Polizei Dülmen sucht nach Besitzer

Bei dem Unfall war an dem Auto ein Schaden entstanden. Die Polizei sucht nun nach dem Hundehalter wegen Unfallflucht, denn Tierhalter haften für die durch ihre Tiere entstandenen Schäden. Hinweise zu dem Hundebesitzer nehmen die Beamten in Dülmen unter der Rufnummer 02594/79 30 entgegen. Der Fahrer konnte der Polizei eine Beschreibung des Mannes geben:

  • etwa 1,80 Meter groß 
  • schmale Statur
  • südländisches Erscheinungsbild
  • kurze, dunkle Haare
  • trug schwarzes T-Shirt und dunkle Hose

Der angeleinte Hund, den der Mann in Dülmen dabei hatte, habe wie ein sogenannter Kampfhund ausgesehen. Es handelt sich möglicherweise um einen American Staffordshire Terrier. Der angefahrene Welpe habe braunes Fell gehabt. Erst vor Kurzem verursachte ein nicht angeleinter Vierbeiner einen Unfall: Ein freilaufender Hund brachte in Dülmen einen Radfahrer zu Fall. Der Mann wurde verletzt. Die Halterin entfernte sich danach ebenfalls vom Unfallort, ohne sich zu kümmern.

Der Welpe wurde auf der Eisenbahnstraße in Dülmen angefahren.

In einem anderen Fall wurde ebenfalls ein Hund von einem Auto erfasst. Das 25-Kilo-schwere Tier lief aus dem Haus auf die Straße und wurde überfahren. Danach habe der Fahrer aufs Gas getreten und sei abgehauen. Die Familie des Hundes Bella aus Oelde suchte daraufhin auf eigene Faust nach dem Unbekannten

Auch im Kreis Borken kam es neulich zu einem ähnlichen Fall, als ein Hund in Bocholt vom Auto erfasst und verletzt wurde. Da das Tier ohne Leine unerwartet auf die Straße gelaufen war, sucht die Polizei nun den Besitzer des Vierbeiners. 

Eine Elfjährige wurde auf einem Zebrastreifen in Dülmen von einem Auto angefahren – die Frau hielt jedoch nicht an. Anschließend fand die Polizei deutliche Worte für den Fall. Derweil kam jüngst eine Person aus Dülmen ums Leben. Ein 27-Jähriger verstarb bei einem Gondelunglück in Hessen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare