Emsdetten

Großbrand bei Recyclingfirma: Eine Person verletzt – Polizei ermittelt

An Heiligabend hat es auf dem Gelände einer Recyclingfirma in Emsdetten gebrannt. Die Feuerwehr rückte zu einem Großeinsatz aus. Nun ermittelt die Polizei.

+++ Artikel zum Großbrand in Emsdetten aktualisieren +++

Update: 28. Dezember, 11.24 Uhr. Nach dem Großbrand in Emsdetten an Heiligabend konnte das Feuer erfolgreich gelöscht werden. Wie Polizei und Feuerwehr abschließend mitteilen, wurden keine Schadstoffe freigesetzt. Die Absperrung an der Recyclingfirma konnte aufgehoben werden, das Gebäude wurde nicht beschädigt.

Bei dem Brand in Emsdetten wurde eine Person verletzt. Das Feuer war ursprünglich in einem Schrotthaufen ausgebrochen, der Grund dafür konnte noch nicht geklärt werden. Auch zur Höhe des entstandenen Schadens machte die Polizei noch keine Angaben. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Recyclingfirma in Emsdetten brennt: Großeinsatz der Feuerwehr – besteht Gesundheitsgefahr?

Update: 24. Dezember, 13.24 Uhr. Wie die Stadt Emsdetten mitteilt, konnte der Brand an der Gutenbergstraße mittlerweile unter Kontrolle gebracht werden – komplett gelöscht ist das Feuer jedoch noch nicht. „Die Proben der Luftmessungen zeigen keine gesundheitsgefährdenden Belastungen in der Luft“, betont die Stadtverwaltung.

„Meinen ganz besonderen Dank für Ihren schnellen und engagierten Einsatz! Und das an Heiligabend! Ich bin sehr stolz auf unsere Feuerwehr Emsdetten. Danke auch an die Kameradinnen und Kameraden aus Greven, Saerbeck und Nordwalde“, richtete Oliver Kellner, Bürgermeister der Stadt Emsdetten, seinen Dank an die Einsatzkräfte vor Ort aus. Bei dem Brand an Heiligabend wurde anscheinend ein Mitarbeiter der Recyclingfirma verletzt. Wir berichten weiter.

OrtEmsdetten
Einwohner36.012
KreisSteinfurt

Update: 24. Dezember, 12.12 Uhr. Mittlerweile gibt es erste Infos zum Großbrand in Emsdetten. Das Feuer wurde bei der Kühl- und Elektrogeräterecyclingfirma Enviprotect, und nicht wie zunächst vermutet bei Lohmann, ausgelöst. Laut Angaben der Stadtverwaltung soll hauptsächlich Elektroschrott bei der Tochterfirma von Lohmann in Brand geraten sein.

Derzeit sind vier mobile Messtrupps unterwegs, die sowohl das Löschwasser, als auch die Luft messen. Bis die Ergebnisse vorliegen, wird das Löschwasser komplett abgepumpt. Beim vergangenen Großbrand an der Gutenbergstraße im Kreis Steinfurt haben Rußpartikel eine Gesundheitsgefährdung für die Bewohner ausgelöst. Da der Rauch derzeit bereits in Richtung Greven-Reckenfeld zieht, bittet die Stadt Emsdetten alle Anwohner, die Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Großbrand bei Firma in Emsdetten

Erstmeldung: 24. Dezember, 10.46 Uhr. Emsdetten – Wie die Polizei Steinfurt soeben meldete, sind Einsatzkräfte der Feuerwehr zu einem Einsatz in Emsdetten gerufen. In der Stadt im nördlichen Münsterland brennt derzeit eine Containerfirma an der Gutenbergstraße. Das Feuer hat sich bereits ausgebreitet, teilen die Beamten mit.

Brand in Emsdetten: Polizei und Feuerwehr im Einsatz

Von weitem sind bereits dichte Qualmwolken am Himmel zu sehen. Mit „starken Kräften“ sind Polizei und Feuerwehr derzeit in Emsdetten im Kreis Steinfurt bei der Firma Lohmann im Einsatz. Derzeit werden Straßensperrungen und Umleitungen für den Verkehr eingerichtet. Laut Angaben der Polizei sind keine Menschen in Gefahr. Wodurch der Brand ausgelöst wurde, ist noch unklar.

Die Feuerwehr ist derzeit in Emsdetten im Einsatz. (Symbolbild)

Es ist nicht der erste Großeinsatz bei der Firma Lohmann an der Gutenbergstraße. Vergangenes Jahr hatte es an selber Stelle in Emsdetten ein verheerendes Feuer gegeben. Nachdem bei der Firma Lohmann ein Großbrand ausgelöst worden war, herrschte aufgrund von Rußpartikel Gesundheitsgefahr in der gesamten Region.

Rubriklistenbild: © Martin Schutt/dpa

Auch interessant

Kommentare