Unwetterwarnung

Glatteis und Starkschnee: NRW ist Deutschlands Wetter-Hotspot am Sonntag

Spiegelglatt war es auf der A44: Es kam zu mehreren Glätteunfällen.
+
Glatteis und Eisregen wird in NRW ab Samstagabend für große Probleme auf den Straßen sorgen. Am Sonntag kommt noch Schnee hinzu. Es gibt Unwetterwarnungen.

Eisregen, Glatteis, Starkschnee: NRW erwartet ein Winter-Unwetter wie seit vielen Jahren nicht mehr. Wetterdienste warnen ausdrücklich.

Wenn ein Tief mit Regen auf ein Hoch mit frostiger Luft trifft, ist das keine gute Kombination. Das passiert in der Nacht von Samstag auf Sonntag in NRW. In weiteren Teilen Westdeutschlands ist daher mit einer gefährlichen Wetterlage zu rechnen. Es drohe laut Meteorologen stundenlanger Eisregen. NRW ist dabei der Hotspot, sagt Lars Dahlstrom von Kachelmannwetter.

Auf Straßen und Schienen ist ab Samstagabend mit großen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Zudem drohen Eisbrüche an Bäumen und Stromleitungen. Danach kommt weiteres Unwetter mit Starkschnee in NRW, berichtet wa.de*. In einigen Regionen ist mit 20 bis 30 Zentimeter Schnee zu rechnen. *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare