Einsatz in Greven

"Corona-Party" während Quarantäne: Mann hustet Polizisten an

Unbelehrbar? In Greven wollte ein möglicher Infizierter in seiner Quarantäne eine "Corona-Party" feiern. Als die Polizei auftauchte, eskalierte die Situation.

  • Im Kreis Steinfurt sind 207 Personen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.
  • In Greven wurde dennoch eine sogenannte "Corona-Party" gefeiert.
  • Dabei wurde ein Polizist angegangen.

Greven –  Das Coronavirus breitet sich immer weiter aus, die Infektionszahlen steigen, auch die Todesfälle werden mehr. Seit Längerem sind Bürger dazu aufgerufen, soziale Kontakte zu meiden. Dennoch wollte ein Mann in Greven am Freitag (20. März) eine sogenannte "Corona-Party" schmeißen, wie die Polizei Steinfurt berichtet.

Greven im Kreis Steinfurt: Polizei sprengt "Corona-Party"

Durch Zeugen ging bei der Polizei ein Hinweis ein. Demnach sei in Greven über eine private Rufnummer zu einer "Corona-Party" aufgerufen worden. Sie solle gegen 21 Uhr stattfinden. Die Polizei konnte über die Telefonnummer schnell die zugehörige Adresse in Greven ausfindig machen. 

Sie führte die Beamten zu einer Wohnung in der Halstrastraße in Greven, wo sie auf eine 47-jährige Frau und ihren 25-jährigen Sohn trafen. Der junge Mann zeigte sich jedoch "sehr aggressiv" gegenüber den Beamten, wie die Polizei Steinfurt berichtet, als sie wegen der angeblichen "Corona-Party" nachfragten.

"Corona-Party" in Greven: Möglicher Infizierter hustet Polizisten an

Der 25-Jährige gab im Laufe des Gesprächs den Beamten gegenüber an, dass er sich in häuslicher Quarantäne befinde. Er habe Kontakt mit einem Menschen gehabt, der positiv auf den Coronavirus getestet worden sei, sagte er – und hustete in Richtung der Polizisten. 

Die Quarantäne und der bestätigte Coronafall entsprechen den Tatsachen, wie die Polizei Steinfurt über den Vorfall in Greven berichtet. "Da sich die 47-jährige Frau ebenfalls sehr unkooperativ verhielt, untersagten die Beamten jegliche Veranstaltungen in der Wohnung mit mehreren Personen", heißt es in der Pressemeldung weiter.

Die Corona-Party sollte in einer Wohnung in der Halstastraße in Greven steigen.

Greven: Polizei leitet Strafverfahren gegen möglichen Corona-Infizierten ein

Nach dem Vorfall in Greven informierte die Polizei das zuständige Gesundheitsamt und das Ordnungsamt. Zudem wurden Strafverfahren gegen die 47-Jährige und ihren Sohn eröffnet – wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz und vorsätzliche Körperverletzung. Sollte der 25-Jährige die Einsatzkräfte tatsächlich mit dem Coronavirus infiziert haben, droht ihm eine empfindliche Strafe

Über die aktuellen Zahlen von Coronavirus-Infektionen im Kreis Steinfurt informieren wir in unserem Newsticker. Zudem erfahren Sie bei msl24.de, was sie in einer Coronavirus bedingten Quarantäne beachten müssen.

Rubriklistenbild: © Fotomontag e: dpa/picture alliance

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare