Feuerwehreinsätze in Greven

Drei Brände in nur einer Nacht: Polizei nimmt Ermittlungen auf

Gleich drei Feuer brachen in nur drei Stunden in Greven aus. (Symbolbild)
+
Gleich drei Feuer brachen in nur drei Stunden in Greven aus. (Symbolbild)

Innerhalb von nur einer Nacht kam es in Greven gleich zu drei Bränden: Die Polizei kann eine Brandstiftung nicht ausschließen – und bittet um Hinweise.

Greven – In der Nacht auf Freitag (26. April) gingen gleich drei Brandmeldungen bei den Einsatzkräften in Greven ein: Zunächst rückte die Feuerwehr um 0.23 Uhr zur Rathausstraße aus. Dort hatten Passanten einen brennenden Karton entdeckt. Das Feuer wurde gelöscht. Dann ging nur eine Stunde später erneut ein Alarm los.

Dieses Mal rückte die Polizei zu einem Mülltonnenbrand an der Straße "Am Hallenbad" in Greven aus. Die Beamten konnten die glimmenden Reste mit Sand löschen. Unbekannte hatten die Restmülltonne scheinbar in Brand gesteckt. Und wieder etwa eine Stunde später musste die Feuerwehr ausrücken: Auf einem Lagerplatz an der Nordwalder Straße standen ein Unterstand und ein Holzzaun in Flammen. 

Brandstiftung in Greven? Polizei nimmt Ermittlungen auf

Der Schaden beträgt ungefähr 1000 Euro. Da die drei Feuer in Greven nicht weit entfernt voneinander und innerhalb von kurzer Zeit ausbrachen, hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen: Es handelt sich möglicherweise um Brandstiftung. Hinweise zu den Vorfällen nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 02571/928 44 55 entgegen. 

Dies ist nicht der erste Fall dieser Art in der Stadt: Erst vor wenigen Wochen brannte es in der Nähe des Hallenbades und in der Innenstadt. Die Polizei in Greven fand Hinweise, die auf Brandstiftung schließen lassen

Und vor wenigen Monaten erst hatte es wiederholt Brandanschläge auf Schulen in Greven gegeben. In drei Lehranstalten waren Feuer ausgebrochen. Und die Brandserie reißt nicht ab: Innerhalb von nur zwei Tagen gab es in Greven erneut mehrere Feuer. Die Polizei geht auch hier davon aus, dass einer oder mehrere Brandstifter dahinterstecken.

Die drei Brände in Greven entstanden alle nicht weit entfernt voneinander.

Kurz danach ereignete sich außerdem auf einer Kreuzung in Greven ein schwerer Unfall: Unter den Verletzten sind auch Kinder. Es entstand ein immenser Sachschaden von 110.000 Euro. Erneut kam es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr: Eine Frau wollte in Dülmen Unkraut vernichten – doch plötzlich brannten Stall und Haus nieder.

Die Polizei fahndet nach einem Vergewaltiger: Er soll eine 13-Jährige in einem Wald bei Greven schwer missbraucht haben. In Lotte kam es kürzlich zu einer möglichen Brandstiftung: Ein Motorroller brannte komplett aus. 

Nach einem Schiffs-Unfall im Kanal in Greven wurde ein Großeinsatz der Feuerwehr gestartet: Es laufen Betriebsstoffe ins Gewässer. Außerdem stand neulich ein Auto auf der A1 bei Greven in Flammen: Polizisten, die dem Wagen bereits verfolgt hatten, mussten den Fahrer und seinen Hund aus dem brennendem Wagen retten

Außerdem ereignete sich kürzlich ein schwerer Unfall: Zwischen Reckenfeld und Greven kollidierte zwei Fahrzeuge frontal miteinander. Die Polizei sperrte die Straße an, mehrere Personen wurde verletzt. Nach einem brutalen Raub in Greven hat die Polizei neue Hinweise – weitere Taten kamen ans Licht

In Greven ist der Eichenprozessionsspinner ein großes Problem – die Stadt ist mit der Beseitigung der Nester jedoch überfordert. Zu einem Frontalzusammenstoß kam es in Greven: Dort musste nach einem Unfall eine Bundesstraße voll gesperrt werden. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare