Brandserie in Greven

Wieder Feuer in Greven: Bäume und Sträucher brennen – Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Erneut ermittelt die Polizei in Greven wegen Brandstiftung. (Symbolbild)
+
Erneut ermittelt die Polizei in Greven wegen Brandstiftung. (Symbolbild)

Immer wieder brennt es in Greven: Am Wochenende musste die Feuerwehr erneut mehrfach ausrücken. Die Polizei ermittelt nun in den Fällen – und hat bereits eine Vermutung.

  • Wieder Feuer in Greven
  • Fünf Brände am Wochenende
  • Polizei vermutet Brandstiftung

Greven – Am Wochenende kam es im Kreis Steinfurt zu mehreren Bränden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen – "insbesondere wegen Brandstiftung", wie es in einer Pressemitteilung heißt. Nun suchen die Beamten nach Hinweisen auf mögliche Täter in Greven (02571/928 44 55).

Mehrere Brände in Greven – Mülltonnen angesteckt?

Am Sonntagmorgen (21. Juli) war zunächst an der Frankenstraße in Greven Feuer in zwei 120-Liter-Mülltonnen ausgebrochen. Der Brand wurde gegen 6 Uhr morgens bemerkt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Die Polizei bittet um Hinweise auf verdächtige Beobachtungen in der Zeit ab 5.30 Uhr.

Außerdem brannte es dreimal im Waldgebiet an der Gronenburg (Hanseller Straße). Zu Feuerwehreinsätzen in Greven kam es dort am Samstag (20. Juli) gegen 13.20 Uhr und am Sonntag (21. Juli) um jeweils 13.45 Uhr und 16.30 Uhr. In dem Bereich waren ein Holzstapel, Bäume sowie Strauchwerk in Flammen aufgegangen

Erneut Brände in Greven: Steckt ein Feuerteufel dahinter?

In den vergangenen Monaten brachen in Greven immer wieder Feuer aus. Die Vermutung, dass ein Serien-Brandstifter dahinter stecken könnte, ist nicht neu. Im vergangenen April fanden die Polizisten nach einem Brand am Hallenbad in Greven Hinweise. In unmittelbarer Nähe zum Tatort wurden vier junge Männer im Alter zwischen 16 und 21 Jahren gesehen. 

Nur kurz danach kam es zu mehreren Feuern in nur einer Nacht: Erneut standen Mülltonnen am Hallenbad in Greven in Flammen. Außerdem entdeckten Passanten einen brennenden Karton. Knapp vier Wochen später dann der nächste Vorfall: Wieder hatte es am Hallenbad in Greven gebrannt. Ein Zeuge konnte noch zwei wegfahrende Zweiräder erkennen und meldete dies der Polizei. 

Auch im August brannte es: Innerhalb von sechs Tagen mussten Polizei und Feuerwehr drei Mal ausrücken. Zuletzt waren die Einsatzkräfte an einem Waldstück vor Ort, die Beamten in Greven ermitteln erneut wegen Brandstiftung. Kürzlich kam es zu einem weiteren Einsatz mit Tieren in Not: In einem brennenden Haus in Greven befanden sich sechs Hunde. Die Bewohner begaben sich für ihre  Vierbeiner in Lebensgefahr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare