Einsatz der Feuerwehr

Brandstiftung in Greven: Feuer in Hallenbad und Innenstadt – Polizei findet Hinweise

Am Donnerstagabend musste die Feuerwehr zu einem Brand am Hallenbad ausruecken (Symbolbild).
+
Am Donnerstagabend musste die Feuerwehr zu einem Brand am Hallenbad ausrücken (Symbolbild).

Feuerwehr und Polizei beschäftigen seit Mittwochabend zwei Einsätze: In Greven könnte es eine Brandserie geben – und das wäre nicht die erste.

Update: 5. April. Greven – Ein Ermittler hat die Brandstelle am Hallenbad mittlerweile untersucht. Seitdem steht fest: "Es muss von Brandstiftung ausgegangen werden", so die Beamten am Freitagmittag. Die Polizisten hat nun die Ermittlungen aufgenommen und Spuren am Brandort gesichert. Das Hallenbad bleibt vorerst geschlossen.

Sie suchen nun nach Zeugen und fragen: "Wer hat zur Tatzeit im Bereich des Hallenbades verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge gesehen?" Auch die vier jungen Männer, die von einem Zeugen auf Emsbrücke gesehen worden sind, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden (02571/9 28 44 55).

Ergänzung: Auch im August brannte es: Innerhalb von sechs Tagen mussten Polizei und Feuerwehr drei Mal ausrücken. Zuletzt waren die Einsatzkräfte an einem Waldstück vor Ort, die Beamten in Greven ermitteln erneut wegen Brandstiftung.

Greven: Verdacht auf Brandserie – Feuer in Hallenbad und Innenstadt

Erstmeldung: 4. April. Greven – Gegen 23.30 Uhr am späten Mittwochabend (3. April) machte ein junger Mann eine Entdeckung am Hallenbad: Dort brannte ein Feuer. Er alarmierte die Feuerwehr und begab sich zum Brandort, um genauer nachzusehen. Auf dem Weg dorthin machte er die nächste Beobachtung. 

Auf der Emsbrücke kamen ihm vier Jugendliche beziehungsweise junge Männer im Alter zwischen 16 und 21 Jahren entgegen. Sie liefen in Richtung des Bahnhofs. "Ihren Äußerungen war zu entnehmen, dass auch sie auf das Feuer aufmerksam geworden waren", berichtet die Polizei in Greven.

Polizei sucht Zeugen nach Brand in Greven

Die vier dunkel gekleideten Personen werden daher gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen (02571/9 28 44 55) – um als mögliche Zeugen bei der Aufklärung des Falles zu helfen. Denn wie sich herausstellte, brannte am Hallenbad ein Holz-Gerätehaus, in dem sich verschiedene Arbeitsgeräte für die Sportanlage befanden. Das kleine Gebäude in Greven brannte komplett nieder

"Zudem wurden am Hallenbad eine Fensterscheibe und die Wasserrutsche beschädigt. Der Schaden liegt nach ersten vorsichtigen Schätzungen bei etwa 20.000 Euro", so die Beamten aus Greven. Am Donnerstagmorgen (4. April) informierten Zeugen die Polizei außerdem über ein zweites Feuer – diesmal in der Innenstadt. 

Erneuter Brand in Greven am Donnerstag

Gegen 6.30 Uhr glimmte es in einem Müllbehältnis im Bereich von Teich- und Wöstenstraße. "Hier entstand ein Sachschaden, der auf etwa 1.500 Euro geschätzt wird", so die Polizei in Greven. Die Beamten haben nun die Ermittlungen zu den Brandursachen aufgenommen.

Sowohl am Hallenbad als in der Innenstadt hatte es am Mittwochabend und Donnerstagmorgen in Greven gebrannt.

Erst vor einem halben Jahr ermittelt die Beamten zu einer Brandserie in Greven: Damals kam es zu mehreren Anschlägen auf Schulen – so wurde beispielsweise eine Scheibe eingeschlagen und ein Brandsatz in einen Klassenraum geworfen. Und die Brandserie reißt nicht ab: Innerhalb von nur zwei Tagen gab es in Greven erneut mehrere Feuer. Die Polizei geht auch hier davon aus, dass einer oder mehrere Brandstifter dahinterstecken.

Kürzlich kam es zu einem Einsatz mit Tieren in Not: In einem brennenden Haus in Greven befanden sich sechs Hunde. Die Bewohner begaben sich für ihre  Vierbeiner in Lebensgefahr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare