Hoher Sachschaden in Greven

Karambolage auf Bundesstraße: Vier Autos beteiligt

+
Vier Autos kollidierten auf einer Bundesstraße in Greven miteinander. (Symbolbild)

Zwei Menschen wurden bei einem Unfall in Greven verletzt: Vier Autos stießen auf der Bundesstraße zusammen. Der Schaden ist enorm. 

  • Ein Auffahrunfall ereignete sich in Greven auf einer Bundesstraße
  • Dabei erlitten zwei Menschen Verletzungen
  • Der Sachschaden nach der Kollision ist enorm hoch

Greven – Vier Autos waren an einem Unfall am Mittwoch (6. November) beteiligt. Um 15 Uhr war eine 39-Jährige auf der Saerbecker Straße (B219) in Richtung stadteinwärts mit ihrem Wagen unterwegs gewesen. Hinter ihr folgten mehrere Fahrzeuge. In Höhe der Straße Wentruper Mark kam es zu der gefährlichen Situation

Karambolage in Greven: Frau übersieht Rückstau

Aufgrund eines Rückstaus musste die Frau aus Greven abbremsen und anhalten. Auch ein 67-Jähriger aus Wettringen sowie ein 33-Jähriger aus dem Kreis Steinfurt erkannten die Situation und bremsten rechtzeitig ab. Eine 34 Jahre alte Frau aus Emsdetten bemerkte dies jedoch zu spät – sie fuhr auf die stehenden Fahrzeuge auf

Durch die Wucht des Aufpralls auf der B219, die in Greven erst vor wenigen Monaten nach einem Unfall gesperrt werden musste, wurden die insgesamt vier Fahrzeuge aufeinander geschoben. Dabei gab es zwei Verletzte: Die 34-Jährige und der 33-Jährige mussten nach der Kollision in Greven ärztlich versorgt werden. Da die Verletzungen nach dem Unfall jedoch nur leicht waren, blieb es bei einer ambulanten Behandlung. 

Vor Kurzem kam es auf der B481 bei Greven zu einem schweren Unfall. Zwei Autos kollidierten frontal miteinander. Die Fahrbahn war in beide Fahrtrichtungen mehrere Stunden gesperrt.

Zwei Verletzte bei Unfall in Greven – und ein hoher Schaden

"Die anderen Personen blieben unverletzt", teilt die Polizei in Greven am Tag nach der Karambolage auf der B219 mit. Dennoch entstand durch die Kollision am Mittwoch ein hoher Sachschaden: Die Beamten gehen davon aus, dass sich die Kosten für die Reparaturen der vier Autos auf rund 30.000 Euro belaufen. 

Auf einer anderen Bundesstraße in der Stadt sorgen Bauarbeiten seit Ende Oktober für Stau: Die B481 in Greven ist noch wochenlang gesperrt. Ebenfalls zu einer Karambolage kam es auf der gleichen Bundesstraße in einem anderen Ort: Vor einigen Monaten kollidierten drei Fahrzeuge auf der B219 in Ibbenbüren – es gab mehrere Verletzte. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare