Kollision bei Greven

Tödlicher Unfall – Fahrer rast frontal in Auto

+
Verkehrsunfall bei Greven: Die Polizei sperrte den Unfallbereich komplett ab. (Symbolbild)

Schwerer Unfall zwischen Reckenfeld und Greven: Zwei Autos krachten frontal zusammen. Die Polizei sperrte die Straße komplett ab. Eine Person starb bei dem Unfall.

+++ Newsticker zum Unfall bei Greven aktualisieren +++

Update: 11. Uhr. Die Polizei gab nun erste Details zum Unfall auf der Emsdettener Straße bekannt: Ein 65-jähriger Autofahrer geriet aus bislang unbekannten Gründen in den Gegenverkehr. Dabei raste der Mann in den Pkw einer 33-jährigen Frau, die auf der Gegenspur unterwegs war. Die Fahrerin wurde verletzt in ein Krankenhaus transportiert und befindet sich nach Informationen von msl24.de auf dem Weg der Besserung.

Der 64-Jährige wurde nach dem Unfall bei Greven aus seinem Fahrzeug geborgen. Rettungskräfte und Notärzte versuchten noch vor Ort, den Mann wiederzubeleben – doch vergebens: Der Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten prüfen nun, ob ein medizinischer Notfall der Grund dafür gewesen ist, dass der Verstorbene in den Gegenverkehr geriet.

Unfall bei Greven: Vollsperrung aufgehoben

Update: 10.46 Uhr. Die Vollsperrung auf der Emsdettener Straße bei Greven ist mittlerweile aufgehoben worden, die Unfallaufnahme beendet. Weitere Details zu dem Unfall gab die Polizei bisher nicht bekannt. Ersten Erkenntnissen zufolge sollen zwei Autos frontal miteinander kollidiert sein, dabei wurden mehrere Menschen verletzt. 

Straße bei Greven nach Unfall weiter gesperrt

Update: 10.13 Uhr. Die Sperrung auf der Emsdettener Straße dauert weiten an. Dies bestätigte die Kreispolizeibehörde in Steinfurt auf Anfrage von msl24.de. Auf der Strecke zwischen Reckenfeld und Greven sind am Freitagmorgen zwei Fahrzeuge frontal miteinander kollidiert. Mehrere Personen wurden dabei verletzt. Genauere Angaben kann die Polizei derzeit noch nicht machen, die Unfallaufnahme läuft noch. 

Verkehrsunfall zwischen Greven und Reckenfeld: Mehrere Personen verletzt

Update: 9.40. Bei einem Unfall auf der Emsdettener Straße zwischen Reckenfeld und Greven wurden mehrere Personen verletzt. Weitere Angaben kann die Polizei derzeit noch nicht machen, die Unfallaufnahme läuft noch. Polizei und Rettungskräfte sind vor Ort. Die Straße ist im Bereich der Unfallstelle (Grevener Straße/Herberner Mersch) aktuell voll gesperrt.

Schwerer Unfall bei Greven: Vollsperrung

Erstmeldung: Greven – Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich am Freitagmorgen (14. Juni) auf der Emsdettener Straße ein schwerer Verkehrsunfall: Zwei entgegenkommende Fahrzeuge sind miteinander kollidiert. Mehrere Personen wurden verletzt. 

Nach dem Zusammenstoß ist die Emsdettener Straße derzeit komplett gesperrt. Der Unfall ereignete sich in der Nähe des Herberner Merschs, nahe der Grevener Landstraße und Reckenfeld. Die Einsatzkräfte der Polizei sowie Rettungskräfte sind vor Ort.

Erst kürzlich ereignete sich ein ähnlicher Unfall in der Nähe: Auf einer Kreuzung in Greven stießen zwei Fahrzeuge zusammen. Die Straße wurde gesperrt. Vier Menschen wurden verletzt, darunter zwei Kinder.

Zwischen Reckenfeld und Greven ereignete sich am Freitagmorgen ein schwerer Unfall.

Vor Kurzem kam ereignete sich zudem eine schlimme Tat: In einem Wald bei Greven wurde eine 13-Jährige missbraucht. Die Polizei ermittelte in dem Fall und nahm den möglichen Täter wenig später fest. Außerdem beschäftigt die Polizei ein anderer Fall: Immer wieder brechen in Greven Feuer aus, vor allem rund um das Hallenbad. Nun fanden die Ermittler Hinweise auf Brandstiftung. 

Erneut kam es kürzlich zu einem schweren Unfall durch einen Zusammenstoß mit Gegenverkehr, bei dem zwei Fahrerinnen in Dülmen verletzt worden sind. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht, ihre Autos wurden abgeschleppt. Außerdem: Nach einem brutalen Raub in Greven hat die Polizei neue Hinweise – weitere Taten kamen ans Licht. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare