Öffentlichkeitsfahndung in Greven beendet

Suche beendet: Vermisster konnte nur noch tot gefunden werden

Ein 77-Jaehriger aus Greven konnte nur noch tot gefunden werden. (Symbolbild)
+
Ein 77-Jähriger aus Greven konnte nur noch tot gefunden werden. (Symbolbild)

Ein Mann aus Greven war spurlos verschwunden. Die Polizei suchte mit Hochdruck nach dem 77-Jährigen. Nun gibt es neue Informationen.

  • Öffentlichkeitsfahndung in Greven wurde beendet
  • 77-Jähriger wurde wochenlang vermisst
  • Der Gesuchte wohnte in einer betreuter Wohneinrichtung

Update: 5. März. Wie die Polizei auf Nachfrage von msl24.de mitteilte, wurde der vermisste Andreas D. aus Greven mittlerweile gefunden. Die Suche nach dem 77-Jährigen wurde demnach bereits im Februar beendet – der Mann wurde tot aus der Ems geborgen. Es handelt sich, wie die Beamten angaben, nicht um ein Gewaltverbrechen. Das Bild des Toten wird nun von der Redaktion unkenntlich gemacht. 

Suche nach Andreas D. aus Greven dauert an

Update: 7. Januar: Zwei Tage vor Weihnachten verschwand Andreas D. plötzlich von der Bildfläche. Auch knapp zwei Wochen später fehlt vom 77-Jährigen aus Greven (NRW) noch jede Spur. Die Polizei tappt auf der Suche nach dem Mann weiter im Dunkeln. Darüber hinaus sind zwei Mädchen aus der Region verschwunden: Annika und Celine aus Münster werden von der Polizei gesucht.

Anhaltspunkte zu einem möglichen Aufenthalt des Vermissten aus Greven gebe es bislang noch nicht, so ein Polizeisprecher. Der 77-Jährige wurde zuletzt am 22. Dezember gegen 11 Uhr gesehen. Seitdem fehlt von ihm jede Spur. Er lebte in einer betreuten Einrichtung und leidet laut Polizeiangaben unter Depressionen. Hinweise nehmen die Beamten unter 02572/93 06 44 15 entgegen.

Zudem wird ein Jugendlicher vermisst: Von einem 15-Jährigen aus Ochtrup in NRW fehlt seit zwei Wochen jede Spur.

Seit Tagen vermisst: Wo ist Andreas D.?

Erstmeldung: 23. Dezember. Greven – Seit Sonntag (22. Dezember) wird ein Mann aus Greven vermisst. Dabei handelt es sich laut Polizeiangaben um den 77-jährigen Andreas D. Er wurde zuletzt in einer Einrichtung für betreutes Wohnen gesehen.

In der Einrichtung auf der Naendorferstraße in Greven (NRW) wurde der Gesuchte zuletzt am Sonntag um 11 Uhr gesehen. Seitdem verliert sich jede Spur. Er führt kein Handy mit sich und ist zu Fuß unterwegs, wie die Polizei mitteilt. Zudem leidet der 77-Jährige unter Depressionen.

Vermisstensuche in Greven: Polizei in NRW bittet um Hinweise

"Alle Bemühungen der Angehörigen und der Polizei, Herr D. zu finden, blieben bislang ohne Erfolg", so die Beamten. Wer Andreas D. antrifft und Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen kann, wird gebeten sich umgehend unter 02572/93 06 44 15 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Erst kürzlich wurde ein Mann aus Greven per Öffentlichkeitsfahndung gesucht.

Der 77-Jährige wird folgendermaßen beschrieben:

  • der Gesuchte ist knapp 1,70 Meter groß und schlank
  • er hat sehr kurze, graue Haare
  • er trägt eine beige, braune Jacke
  • hat eine blaue Jeans an
  • er macht einen gebrechlichen Eindruck
Wer hat Andreas D. aus Greven gesehen?

In derselben Stadt wurde Anfang des Jahres ein anderer Mann gesucht. Der vermisste aus Greven war dringend auf Medikamente angewiesen. Noch immer läuft derweil eine Öffentlichkeitsfahndung im Kreis Coesfeld: Michael Placke aus Senden wird seit einem halben Jahr vermisst. Noch immer fehlt jede Spur von ihm.

In der Stadt kam es neulich zu einem schweren Unfall: Ein Betrunkener verletzte dabei in Greven einen Hund sowie zwei weitere Personen. Kürzlich suchte zudem die Polizei in Bocholt nach einer vermissten Frau (60). Der Fall nahm schon nach kurzer Zeit eine Wende.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare