Brandstiftung

Staatsschutz ermittelt: Hängt Feuer in der Bürgerhalle mit AfD zusammen?

Die Feuerwehr musste in der Nacht zur Buergerhalle in Gronau ausruecken. (Symbolbild)
+
Die Feuerwehr musste in der Nacht zur Bürgerhalle in Gronau ausrücken. (Symbolbild)

Es war Brandstiftung: Die Feuerwehr musste Flammen in der Bürgerhalle in Gronau löschen. Möglicherweise hängt der Vorfall mit der AfD zusammen.

  • In der Nacht ist in der Bürgerhalle in Gronau ein Feuer ausgebrochen. 
  • Die Polizei spricht von Brandstiftung . 
  • Der Staatsschutz ermittelt, da der Vorfall möglicherweise mit der AfD zusammenhängt.

Gronau – In der Nacht zu Mittwoch (26. Februar) ist in der Bürgerhalle ein Feuer ausgebrochen. Jetzt ermittelt der Staastschutz in dem Fall. Um 1.42 Uhr wurde die Feuerwehr zu dem Gebäude in der Spinnereistraße alarmiert. 

Gronau: Brandstiftung in der Bürgerhalle

Die Einsatzkräfte stellten fest, dass im Bühnenbereich ein Tisch sowie eine Sitzbank in Brand geraten waren. Damit die Flammen nicht auf den Rest der Bürgerhalle in Gronau übergreifen konnten, wurden die Gegenstände nach draußen gebracht und dort gelöscht. 

Nach dem Feuer in der Bürgerhalle hat zunächst die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Wie sich herausstellte, waren mehrere Täter über einen Zaun geklettert und hatten eine Metalltür aufgehebelt. Im Inneren der Halle in Gronau setzten sie dann das Mobiliar in Brand. 

Feuer in Gronau: Zusammenhang mit AfD? 

Ein Brandsachverständiger wurde von der Polizei Gronau hinzugezogen, um den genauen Ablauf der vermutlichen Brandstiftung zu klären. Darüber hinaus hat sich der Staatsschutz eingeschaltet, denn nur einen Tag zuvor war bekannt geworden, dass in der Bürgerhalle eine Veranstaltung der AfD (Alternative für Deutschland) stattfinden soll. Möglicherweise hat der Vorfall daher einen politischen Hintergrund.  

Die Halle in Gronau wurde bei dem Feuer nicht beschädigt. Es entstand jedoch ein Sachschaden. Die Veranstaltung der AfD, die für den 16. März geplant ist, wird also vermutlich dennoch stattfinden. Der Staatsschutz hatte vor einigen Monaten in einem anderen Fall ermittelt: In Telgte wurde ein Geschäft wiederholt mit so genannten "Bio-Bomben" attackiert

Die Feuerwehr wurde mitten in der Nacht alarmiert.

Gegen die Alternative für Deutschland wird in der Region immer wieder heftig protestiert: So gingen in Münster Tausende Menschen gegen die AfD auf die Straße, als die Partei ihren Neujahrsempfang im Rathaus abhielt. Ebenfalls in der Westfalenmetropole kam es zu diesem Fall: Der Staatsschutz wurde alarmiert, als in Münster ein Jugendlicher volksverhetzende Parolen von sich gab. Der 15-Jährige hatte außerdem eine Waffe bei sich.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare