Kollision auf Bundesstraße bei Greven

Expertenteam ermittelt auf B54: Sperrung nach tödlichem Unfall

+
Eine 26-Jähriger verstarb nach einem schlimmen Unfall auf der B54. (Symbolbild)

Auf der B54 bei Gronau kam es zu einem verhängnisvollen Unfall – eine Frau kam dabei ums Leben. Jetzt ermittelt ein Expertenteam.

  • Verheerender Unfall auf der B54
  • Frau gerät bei Gronau auf die Gegenfahrbahn
  • Kollision hat tragische Folgen

Update: 10. Januar. Nach dem tödlichen Unglück auf der B54 kündigt die Polizei einer Sperrung der Bundesstraße an. Am Sonntag (12. Januar) soll die Strecke zwischen den Anschlussstellen Gronau und Gronau-West für eine Stunde gesperrt werden. Ein Expertenteam will dort ab 8 Uhr den Hergang exakt rekonstruieren.

Schlimmes Unglück auf B54 bei Gronau: Frau stirbt nach schwerem Unfall

Erstmeldung: 9. Januar. Gronau – Am späten Nachmittag informierte die Kreispolizeibehörde Borken am Mittwoch (8. Januar) über einen schweren Unfall auf der B54 zwischen den Abfahrten Gronau-Mitte und Gronau-West. Polizei und Rettungsdienste waren im Einsatz. Die Bundesstraße musste im Folgenden in beide Richtungen komplett gesperrt werden.

Erst in der Nacht zu Donnerstag (9. Januar) wurden die schlimmen Ausmaße des Vorfalls klar. Laut Polizeiangaben war eine 26-Jährige aus Enschede gegen 18.26 Uhr die B54 aus Münster kommend in Richtung Niederlande unterwegs. Aus noch bislang ungeklärter Ursache kam sie bei Gronau plötzlich mit ihrem Auto von der Fahrbahn ab und geriet in den Gegenverkehr.

Tragischer Unfall auf B54: Frau stirbt nach Kollision in Gronau

Auf dieser Fahrspur war zur selben Zeit ein 34-Jähriger aus Steinfurt in die Gegenrichtung unterwegs. Die Niederländerin raste mit voller Wucht gegen das Auto des Mannes. Die 26-Jährige erlitt nach der Kollision auf der B54 bei Gronau zunächst lebensgefährliche Verletzungen und wurde von Rettungskräften in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht.

Wenige Stunden später gab es dann die traurige Nachricht: Die Frau erlag im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. Der Steinfurter wurde bei dem Unfall auf der B54 schwer verletzt und ebenfalls in eine Klinik in die Grenzstadt gefahren. Erst vor wenigen Wochen kam es in Gronau zu einem tödlichen Unfall.

Das Heck des Autos der 26-Jährigen wurde durch den Aufprall komplett weggerissen. 

Ursache für Unfall auf B54 bei Gronau noch unklar

Die Polizei ermittelt jetzt, wie es zum Unfall auf der B54 bei Gronau kommen konnte und wieso die 26-Jährige auf die Gegenfahrbahn geriet. Die Bundesstraße, auf der sich neulich bei Ochtrup ein schwerer Unfall ereignete, musste für die Unfallaufnahme in beide Richtungen komplett gesperrt werden.

In den Gegenverkehr geriet neulich auch ein Fahrer im Ortsteil Epe. Der 33-Jähriger kollidierte in Gronau mit einem anderen Auto. Zwei Personen wurden schwer verletzt. Ein weiterer Unfall ereignete sich in der Region: Als eine Autofahrerin ein Auto in Lüdinghausen rammte, wurde der Wagen in den Gegenverkehr geschleudert. Es gab drei Verletzte. 

In der Grenzstadt kam es erneut zu einem Unfall. Ein 19-Jähriger wurde in Gronau von einem Mercedes erfasst. Der Fahrer ließ den Schwerverletzten danach liegen. Zudem wurde kürzlich eine 57-jährige Frau in Gonau tot aufgefunden. Sie war einen Tag zuvor von der Polizei als vermisst gemeldet worden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare