Rettungseinsatz

Nach dramatischem Unfall auf B54: Identität der Toten geklärt

Bei dem Unfall auf der B54 kam ein Ehepaar aus Borken ums Leben. (Symbolbild)
+
Bei dem Unfall auf der B54 kam ein Ehepaar aus Borken ums Leben. (Symbolbild)

Auf der B54 hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Zwei Menschen kamen dabei ums Leben. Jetzt konnte die Polizei die Identität der beiden klären.

+++ Artikel zum schweren Unfall auf der B54 bei Gronau aktualisieren +++

  • Schwerer Verkehrsunfall auf der B54.
  • Mehrere Fahrzeuge zwischen Ochtrup und Gronau beteiligt.
  • Zwei Menschen sind bei dem Unfall ums Leben gekommen.

Update: 24. Februar. Die Ermittlungen zum dramatischen Unfall auf der B54 vom vergangenen Freitag (21. Februar) dauern weiter an. Mittlerweile konnte die Identität der beiden Verstorbenen festgestellt werden. Dabei handelt es sich um den 72-jährigen Fahrer sowie dessen Ehefrau (69) aus Borken. Sie kamen bei der Kollision zwischen Gronau und Ochtrup ums Leben.

Die Bergung der beiden Fahrzeuge sowie die Reinigung der Fahrbahn der B54 bei Ochtrup dauerte noch bis in die darauffolgende Nacht hinein, teilt die Polizei mit. Erst gegen 4.40 Uhr am Samstag (22. Februar) konnte die Fahrbahn in Richtung Münster wieder freigegeben werden.

"Das THW war bis weit in den Mittagsstunden mit der Bergung der Alu-Späne aus dem Lkw-Container beschäftigt", heißt es seitens der Polizei Steinfurt weiter. Da nach dem schweren Unfall auf der B54 zwischen Gronau und Ochtrup Betriebsstoffe ausgelaufen waren, musste an der Stelle Erdreich abgetragen werden.

Die B54 blieb aufgrund der Arbeiten in Richtung Gronau weiterhin gesperrt. Für die abschließende Reinigung der Fahrbahn müssen Autofahrer mit einer erneuten Vollsperrung in beide Richtungen rechnen. Während der Arbeiten an der Unfallstelle kam es auf der Bundesstraße zu einem weiteren Vorfall. Bei einem anderen Unfall im Ort kam kürzlich ein Mann ums Leben: Der 23-Jährige war in Gronau auf einen Traktor aufgefahren. Er verstarb im Krankenhaus.

Allem Anschein nach wollte ein Autofahrer eine Absperrung an der B54 zwischen Gronau und Ochtrup beseitigen – dabei kam es zu einem weiteren Verkehrsunfall. 

Zudem wurde vor Kurzem bei einem Unfall in Gronau ein Kind (7) von einem Auto überrollt und schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte den Jungen in ein Krankenhaus.

Dramatische Szenen auf B54 zwischen Gronau und Ochtrup

Update: 21. Februar, 17.38 Uhr. Die Polizei hat sich nun zu den Geschehnissen auf der B54 am Freitagnachmittag geäußert. Demnach war ein Auto, in dem zwei Personen saßen, gegen 14.25 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Münster unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen der A31 und der L573 zwischen Gronau und Ochtrup geriet das Fahrzeug plötzlich auf die Gegenfahrbahn.

Dabei kollidierte der Pkw frontal mit dem Anhänger eines Lastwagens. Die beiden Insassen des Wagens verstarben bei dem schrecklichen Unfall. Die Identität der Beiden ist noch unbekannt, heißt es seitens der Polizei. Das Auto sowie der Lkw wurden nach dem Aufprall auf der B54 zwischen Gronau und Ochtrup in den Straßengraben geschleudert.

Der Lkw-Fahrer, ein 34-Jähriger aus den Niederlanden, erlitt nach dem Vorfall auf der B54 einen Schock und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der Anhänger des Lastwagens kippte auf der Fahrbahn um und musste geborgen werden. Die Bundesstraße ist zwischen Ochtrup und Gronau weiterhin komplett gesperrt. Autofahrer sollten den Bereich möglichst meiden. Zur Rekonstruktion des Geschehens wurde nun auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger hinzugezogen. Wir berichten weiter.

Zwei Tote nach Unfall auf B54 bei Gronau

Update: 21. Februar, 17.05 Uhr. Bei dem Unfall auf der B54 sind am Nachmittag zwei Personen ums Leben gekommen. Wie berichtet, fuhr ein Pkw frontal in einen Lastwagen. Beide Insassen des Autos verstarben. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock. Die Bundesstraße ist zwischen Gronau und Ochtrup noch immer gesperrt. 

Update: 21. Februar, 16.35 Uhr. Die B54 ist nach dem verheerenden Unfall zwischen Gronau und Ochtrup in Höhe der A31 noch immer gesperrt. Die Hintergründe zu dem Vorfall am Nachmittag folgen noch.

Pkw rast auf B54 bei Gronau in Lkw

Update: 21. Februar, 15.42 Uhr. Auf Anfrage von msl24.de bestätigte Johannes Tiltmann, Pressesprecher der Polizei Steinfurt, dass auf der B54 ein Auto frontal mit einem Lastwagen kollidiert ist. Wie es zu dem schweren Unfall zwischen Gronau und Ochtrup kommen konnte, ist noch unklar. "Wir stehen noch am Anfang unserer Ermittlungen", so Tiltmann weiter.

Die B54 ist weiterhin zwischen Ochtrup und Gronau komplett gesperrt. Der gesamte Verkehr stehe im Bereich der A31 in Richtung Münster still, berichtet der Polizeipressesprecher weiter. Die Sperrung wird vermutlich noch bis in den Abend hinein dauern. 

Update: 21. Februar, 15.37 Uhr. Ersten Medienberichten zufolge sollen bei dem schweren Unfall auf der B54 zwei Menschen ums Leben gekommen sein. Bestätigt sind diese Informationen noch nicht. Die Bundesstraße ist zwischen Gronau und Ochtrup weiterhin gesperrt.

Unfall bei Gronau: B54 ist komplett gesperrt

Erstmeldung: 21. Februar, 15.25 Uhr. Gronau/Ochtrup – Wie die Polizei Steinfurt soeben mitteilte, kam es am Freitagnachmittag (21. Feburar) gegen 14.25 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall. Dieser hat sich auf der B54 im Bereich Ochtrup/Weiner in der Nähe von Gronau ereignet.

Ersten Erkenntnissen zu Folge sind mehrere Fahrzeuge an dem Unfall auf der B54, die nahe Gronau kürzlich nach einem tödlichen Unfall gesperrt werden musste, beteiligt. Die Bundesstraße ist derzeit zwischen der A31 und der L573 komplett gesperrt. Rettungskräfte sind derzeit vor Ort.

Zwischen Gronau und Ochtrup kam es zum schweren Unfall auf der B54.

Ein schwerer Unfall ereignete sich erst kürzlich in der Region: Ein Radfahrer wurde in Borken von einem Auto erfasst. Der Mann schwebt seitdem in Lebensgefahr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare