Rettungshubschrauber im Einsatz

Unfall auf B70: Schwerverletzter macht sich unter Schock zu Fuß davon

Per Polizeihubschrauber wurde nach einem Schwerverletzten nach einem Unfall gesucht. (Symbolbild)
+
Per Polizeihubschrauber wurde nach einem Schwerverletzten nach einem Unfall gesucht. (Symbolbild)

Zu einem Rettungseinsatz kam es nach einem schweren Unfall auf der B70. Dort suchte die Polizei mittels Hubschrauber nach einem Schwerverletzen.

  • Auf der B70 hat sich ein schwerer Unfall ereignet.
  • Ein Vredener kollidierte mit seinem Auto mit einem Bagger.
  • Ein Polizeihubschrauber musste eingesetzt werden.

Gronau – Rettungskräfte wurden am Dienstagabend (25. Februar) zu einem Einsatz auf der B70 gerufen. Dort hatte sich gegen 19.40 Uhr ein schwerer Unfall ereignet, der eine unerwartete Wendung nahm.

Unfall in Gronau: Fahrer läuft unter Schock davon

Ein 57-Jähriger war mit seinem BMW auf der B70 in Richtung Gronau unterwegs, als er zwischen Heidehof und der Überführung zur B54 mit hoher Geschwindigkeit auf einen Bagger auffuhr. Der Vredener verletzte sich bei dem Unfall schwer.

Der Autofahrer erlitt nach dem Aufprall zudem einen Schock – in diesem Zustand verließ er die Unfallstelle und machte sich zu Fuß davon. Die Polizei musste daraufhin einen Hubschrauber einsetzen, um den Schwerverletzten ausfindig zu machen. Die B70, auf der es vor einigen Monaten in Vreden zu einem tödlichen Unfall kam, wurde in der Zeit komplett gesperrt.

Gronau: Polizei findet Schwerverletzten nach Unfall auf B70

Knapp eine Stunde nach dem schweren Unfall, gegen 20.50 Uhr, konnte der Schwerverletzte von der Polizei schließlich aufgefunden werden. Ein Krankenwagen brachte ihn anschließend in eine Klinik. Die B70 bei Gronau konnte gegen 21.25 Uhr wieder freigegeben werden. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, sollen nun die weiteren Ermittlungen klären. Der Sachschaden wird auf etwa 8000 Euro beziffert. Bei einem anderen Unfall im Ort kam kürzlich ein Mann ums Leben: Der 23-Jährige war in Gronau auf einen Traktor aufgefahren. Er verstarb im Krankenhaus.

Zwischen Gronau und Ochtrup kam es vor wenigen Tagen zu einem dramatischen Unfall. Ein Ehepaar verstarb nach einer Kollision auf der B54. Auf derselben Bundesstraße kam es erst vor wenigen Wochen zu einem tödlichen Vorfall: Eine 26-Jährige geriet bei Gronau mit ihrem Auto in den Gegenverkehr und verstarb. Daraufhin wurde ein Expertenteam eingerichtet, das den Hergang exakt rekonstruieren sollte.

Zudem wurde vor Kurzem bei einem Unfall in Gronau ein Kind (7) von einem Auto überrollt und schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte den Jungen in ein Krankenhaus.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare