Vorfall in Gronau

Betonstein auf Gleisen: Täter gefährden Schienenverkehr

+
Die Täter legten Steine auf die Gleise (Symbolbild). 

Weil er die Polizei rief, konnte der Lokführer womöglich Schlimmeres verhindern: Er hatte beobachtet, wie Gegenstände von einer Brücke von den Zug in Gronau geworfen wurden. Doch die Täter gingen noch weiter. 

  • Gegenstand von Brücke geworfen
  • Zug in Gronau getroffen
  • Täter legen Stein auf Gleise

Gronau – Als sein Zug nach Enschede sich der Brücke auf der Königsstraße näherte, machte der Lokführer eine Beobachtung: Ein Gegenstand fiel herunter. "Vermutlich traf ein Stein den Zug", berichtet die Polizei. 

Es war Samstagnacht (22. Juni) gegen 00.15 Uhr, als der Zug durch Gronau fuhr und Unbekannte einen Gegenstand auf die Gleise warfen. Der Zug konnte weiterfahren, doch als er sich entfernt hatte, griffen die Täter erneut in den Schienenverkehr ein. 

Betonstein in Gronau auf Gleise gelegt

Sie legten einen Pflaster- und einen Betonstein auf die Schienen. Der Lokführer hatte jedoch die Polizei alarmiert und die Beamten konnten die die Gegenstände entfernen, bevor der Zug seine Rückfahrt antrat. Im schlimmsten Fall hätte der Zug sonst entgleisen können. Zeugen, die  Hinweise geben können, melden sich bitte unter 02562/92 60.

Zu solchen Vorfällen kommt es immer wieder, auch im Straßenverkehr: Der reinste Alptraum für Autofahrer, wenn – wie in diesem Fall in Gescher – Steine von Brücke auf den fahrenden Wagen geworfen werden. Auch in Bocholt musste ein Autofahrer in den Gegenverkehr ausweichen, weil Steine von einer Brücke geworfen wurden. Einen Schock erlebte auch eine Autofahrerin, als ein Junge einen Gegenstand von Brücke in Steinfurt warf

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare