Bande in Gronau

Wenn Kinder harte Drogen nehmen: Das hat es mit der "BSG-Clique" auf sich

+
Zu der "BSG-Clique" in Gronau gehörten auch sechs Kinder, die ebenfalls Drogen konsumierten (Symbolbild). 

Selbst die Kinder nahmen Drogen und lebten auf der Straße: Seit  einem Jahr haben Polizisten in Gronau die "BSG-Clique" im Visier. Nun kamen schockierende Details ans Licht. 

  • "BSG-Clique" in Gronau aufgelöst
  • junge Erwachsene, Jugendliche und sogar Kinder
  • Einbrüche, Raubdelikte und Drogenmissbrauch

Gronau – Vor rund einem Jahr bildet sich im Gebiet der Grenzsstadt eine Gruppe, welche die Polizei als "BSG-Clique" bezeichnet. Ihr Treffpunkt: der Spielplatz am namensgebenden BSG-Teich neben dem ehemaligen LAGA-Gelände. Doch auch am Baggersee nahe der Schieferkuhle hielt der Freundeskreis sich oftmals auf.

Die "BSG-Clique" bestand zuletzt aus rund 20 Personen: junge Erwachsene, Jugendliche und sogar Kinder. Der Zuwachs der Gruppe in Gronau ist im vergangenen Jahr stetig gewachsen. Die Kriminalpolizei stufte die Gruppe als Bande ein und führte ein umfangreiches Ermittlungsverfahren durch, denn ihre Mitglieder machten sich regelmäßig strafbar – durch Ladendiebstähle, Einbrüche und Raubdelikte.

"BSG-Clique" aus Gronau regelmäßig auf "Spritztour"

So ist die "BSG-Clique" für den Diebstahl mehrere Kraftfahrzeuge – Roller, Pkw, Lieferwagen und Wohnmobil – in Gronau, Ochtrup und Borghorst verantwortlich. "Ohne Fahrerlaubnis ging es dann auf Spritztouren", bei denen wiederholt ohne zu bezahlen getankt wurde", berichtet die Polizei. 

In einem Fall konnte die Polizei sie auf dem Weg zur Nordsee in Papenburg aufgreifen, in einem anderen Fall endete die "Spritztour" vorzeitig mit einem Unfall zwischen Ochtrup und Gronau. Auch waren die Mitglieder der "BSG-Clique" aufgefallen, weil sie ein Wohnmobil gestohlen hatten. Damit waren die – teils minderjährigen – Gruppenmitglieder abwechselnd bis nach Rheine über Epe und zurück nach Gronau gefahren. 

Zahlreiche Straftaten durch "BSG-Clique" in Gronau

Auch hatten sie beispielsweise für Schlagzeilen gesorgt, als ein 19-Jähriger aus der "BSG-Clique" einem Jugendlichen in Gronau das Fahrrad klaute – und einem 14-jährigem Zeugen die Zähne ausschlug. Da die Polizei umgehend eine Fahndung einleitete, sitzt der junge Mann seitdem in Untersuchungshaft. 

Mit den Diebstählen finanzierte die "BSG-Clique" in Gronau ihren täglichen Lebensbedarf, denn die meisten Gruppenmitglieder kommen aus schwierigen Wohnsituationen: "Die wenigen Volljährigen waren größtenteils ohne festen Wohnsitz, lebten auf der Straße und gingen weder zur Schule noch einer Arbeit nach", berichtet die Polizei. Sie seien – ebenso wie mehrere Jugendliche aus der "BSG-Clique" – mehrfach straffällig geworden. 

Zu der Gruppe zählten jedoch auch sechs Kinder (unter 14 Jahren). Drei von ihnen waren schon in Gronau als vermisst gemeldet und lebten zeitweise mit anderen Gruppenmitgliedern auf der Straße oder in Übergangswohnheimen. 

"BSG-Clique" nimmt und verkauft Drogen in Gronau

"Nach dem Ermittlungsstand der Kripo konsumierten alle Gruppenmitglieder, also auch die Kinder, Drogen", fasst die Polizei zusammen.  Neben sogenannten "weichen" Drogen – also Cannabisprodukte wie Haschisch und Marihuana – nahm die "BSG-Clique" in Gronau auch XTC, Speed und LSD ein. 

Doch beim Konsum blieb es nicht, die Mitglieder verdienten sich auch als Drogendealer ihr Geld. "Diesbezüglich dauern die Ermittlungen zu den 45 eingeleiteten Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz noch an", so die Polizei. 

Insgesamt haben die Beamten mehrere Strafverfahren gegen rund 50 Personen im Alter von 11 bis 19 Jahren aus der Grenzstadt und dem Kreis Steinfurt eingeleitet. Erst vor wenigen Monatenwar der Polizei in Gronau ein Schlag gegen eine internationale Dealerbande gelungen. Bei einer Razzia kam es zu 12 Festnahmen. 

"BSG-Clique" in Gronau durch Polizeiarbeit aufgelöst

"Dem Treiben der Gruppe sind wir konsequent entgegengetreten", so Kriminalhauptkommissar Volker Hoffmann von der Kriminalpolizei in Gronau. Neben der Verfolgung und Verhinderung von Straftaten hätte dabei besonders das Wohl der Kinder und Jugendlichen im Vordergrund gestanden. Diese seien infolge des massiven Drogen- und Alkoholkonsums, aber auch durch die Spritztouren und den Umgang mit Straftätern erheblich gefährdet gewesen. Mittlerweile existiert die "BSG-Clique" deshalb nicht mehr. 

Zudem kam es kürzlich in Gronau zu einer Attacke auf einen Polizisten: Bei einer Kontrolle war ein 18-Jähriger ausgerastet. Die Polizei musste mit einem Reizstoff eingreifen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare