Drogenfund in Gronau

Fund im Supermarkt: 100 Kilo Kokain in Bananenkisten entdeckt

+
In einer Bananenkiste im Supermarkt wurden die Drogen gefunden. (Symbolbild)

Einen Drogen-Fund von enormem Ausmaß machten Mitarbeiter eines Supermarktes in Gronau: In Bananenkisten fanden sie mehrere Kilo Kokain. Doch die Lieferung hat noch viel größere Dimensionen. 

  • In einem Supermarkt in Gronau wurden mehrere Kilo Drogen gefunden
  • Das Zollfahndungsamt Essen hat die Ermittlungen aufgenommen
  • Der Straßenverkaufswert der Drogen ist enorm hoch

Gronau – Einen überraschenden Fund machten die Mitarbeiter des Supermarktes K+K in der Grenzstadt: In einer Bananenkiste stießen sie auf mehrere Kilogramm Drogen. Unter dem Obst versteckte sich eine beachtliche Menge Kokain. Nun wird ermittelt, wie es dort hingelangte. 

Gronau: Kokain in Bananenkisten kam aus Kolumbien

Die Bananen wurden von dem Lieferanten aus Kolumbien importiert und anschließend per Kühlschiff nach Antwerpen (Belgien) gebracht. Dort lieferte ein Obsthändler die Ware in das Ruhrgebiet – ein Teil ging zudem an den K+K-Markt in Gronau.

Als die Angestellten beim Auspacken der Ware in Gronau auf die verdächtigen Pakete in den Bananenkisten stießen, alarmierten sie sogleich die Polizei. Das Zollfahndungsamt Essen übernahm die Ermittlung und machte sich auf den Weg, um alle Kisten der Lieferung zu durchsuchen. Dabei erhielten die Beamten Unterstützung von der Landespolizei und den Hauptzollämtern in Bielefeld und Duisburg. 

100 Kilogramm Kokain wurden in der Lieferung gefunden. 

Kürzlich gelang den Beamten in der Region ein Ermittlungserfolg: Sie erwischten in Münster einen Mann beim Handeln mit Kokain. Anschließend durchsuchten die Polizisten seine Wohnung.

100 Kilogramm Kokain sichergestellt – sieben Millionen Euro wert

Insgesamt konnten die Drogenfahnder in der Grenzstadt rund 100 Kilogramm Kokain sicherstellen. Das Rauschgift hat einen enormen Wert: Der Straßenverkaufswert liegt bei rund sieben Millionen Euro. Wie groß dabei der Anteil ist, der in Gronau gefunden wurde, ist noch nicht klar. Auch wieso die Lieferung in die Supermärkte geliefert wurde, muss noch ermittelt werden.

Einen überraschenden Fund machten kürzlich Polizisten in der Region: Sie entdeckten eine Drogen-Plantage in Oelde auf einem Bauernhof. Zahlreiche Marihuana-Pflanzen standen im Garten der Anlage. Zudem konnten die Beamten einen 20-Jährigen verhaften: In seiner Wohnung in Südlohn (Kreis Borken) versteckten der Mann kiloweise Drogen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare