Polizei in Gronau

"Griffbereit": Grenzpolizei findet Waffen bei 18-Jährigem im Auto

+
Mit einer Luftdruck- und einer Softairpistole waren zwei junge Männer in Gronau unterwegs (Symbolbild).

Zu Beginn der Woche kontrollierte die Polizei zwei junge Männer in ihrem Auto – und fand dabei gleich mehrere Waffen.

Gronau – Die Beamten des grenzüberschreitenden Polizeiteams entdeckten am Montag (25. März) zwei Männer, die nach Angaben der Beamten mehrere Waffen "griffbereit" in ihrem Auto liegen hatten: eine Luftdruck- und eine Softairpistole. 

Gegen 19.15 Uhr hatten die Polizisten einen 18-Jährigen aus Drensteinfurt und 19-Jährigen aus Beckum mit ihrem Auto an der Gildehauser Straße in Gronau angehalten und entdeckten dabei die Waffen. Bei der Kontrolle fanden sie dann noch ein Messer. 

"Die Waffen waren mit einem F im Fünfeck gekennzeichnet. Bei diesen Waffen handelt es sich um erlaubnispflichtige Gegenstände", erklärt die Polizei in Gronau. Da die Männer jedoch keinen Waffenschein besitzen, leiteten die Beamten ein Strafverfahren ein und stellten die Waffen sicher. 

Polizisten zogen am Montag zwei Männer aus dem Verkehr – und fanden Waffen. 

Gronau: Was ist das grenzüberschreitende Polizeiteam?

Das grenzüberschreitende Polizeiteam (GPT) ist ein Zusammenschluss zwischen der Koninklijken Marechaussee (NL), der Politie-Eenheid Oost-Nederland (NL), der Bundespolizeidirektion Hannover, der Polizeidirektion Osnabrück (Niedersachsen) und der Kreispolizeibehörde Borken (Nordrhein-Westfalen).

Das Team führt im deutsch-niederländischen Grenzraum gemeinsame Streifen zur Bekämpfung grenzüberschreitender Delikte wie Schleusungskriminalität, Menschenhandel, Dokumentenkriminalität, Drogenhandel, Geldwäsche und der Kfz-Kriminalität durch.

In Gronau sucht die Polizei derzeit nach Zeugen: Unbekannte warfen einen Gegenstand auf ein fahrendes Auto

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare