Fahndung in Gronau beendet

Täter bei Brandstiftung gefilmt: Polizei vermeldet Fahndungserfolg

+
Mithilfe eines Fahndungsfotos suchte die Polizei nach einem Brandstifter in Gronau. (Symbolbild)

Zwei Vorfälle von Brandstiftung beschäftigten die Polizei: Ein Unbekannter hatte an einem Wochenende zwei Mal denselben Roller in Gronau angesteckt. Nun gibt es einen Fahndungserfolg.

  • Brandstiftung in Gronau
  • Polizei fahndete mit Foto
  • Mehrere Tausend Euro Schaden

Update: 2. Oktober. Die Polizei vermeldet: "Die öffentliche Fahndung hatte Erfolg." Der mutmaßliche Brandstifter, der in Gronau einen Roller an einer Radstadion zwei Mal angezündet haben soll, hat sich gestellt. Nach der Öffentlichkeitsfahndung seien zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen, heißt es. Die Suche ist damit eingestellt und das Foto des Verdächtigen wird unkenntlich gemacht.

Derweilen kam es zu einem weiteren Vorfall in der Grenzstadt: Um Menschenleben zu retten, wollten Feuerwehrleute ein Haus evakuieren. Doch ein Anwohner in Gronau weigerte sich, seine Wohnung zu verlassen – und griff die Einsatzkräfte an.

Gronau: Fahndung nach Brandstifter

Erstmeldung: 30. September. Gronau – Es ist bereits einige Wochen her, dass ein Mann in der Radstation (Bahnhofstraße 45) einen Roller anzündete und dabei von einer Kamera fotografiert worden war. Da die interne Fahndung der Polizei scheinbar erfolglos verlief, wenden die Beamten sich nun an die Öffentlichkeit. 

Zunächst hatte der Mann am Nachmittag des 1. Juni (Samstag) an dem Roller ein Feuer gelegt. Die Feuerwehr konnte den Brand jedoch löschen. Daraufhin kehrte der Täter am darauffolgenden Tag zum Ort des Geschehens zurück – und setzte denselben Roller erneut in Brand. Dieses Mal entstand ein Schaden in Höhe von 5000 Euro an der Radstation selbst. 

Da der Mann beim Betreten und verlassen der Radstation auf einer Überwachungskamera festgehalten worden war, veröffentlichte die Polizei nun ein Bild von ihm. Wer Hinweise zu den Vorfällen oder dem Gesuchten liefern kann, meldet sich bei der Polizei Gronau: 02562/92 60. 

Dieser Mann steht in Verdacht, zwei Mal denselben Roller in Brand gesetzt zu haben. 


Merkmal

Beschreibung

Geschlecht

männlich

Alter

22 bis 27 Jahre

Figur

kräftig und untersetzt

Haare

schwarze, kurze Kopfhaare

Vollbart im Gesicht

Kleidung

Samstag: blaue Hose, T-Shirt oliv (mit Aufschrift Nike)

Sonntag: blaue Hose, weißes Shirt, Schuhe mit weißer Sohle

Mitgeführte Gegenstände

Fahrrad mit Lenkerkorb

Schwarze Jacke mit rotem Innenfutter


Wenige Wochen nach dem Vorfall in der Radstation brannten in der Grenzstadt erneut Fahrzeuge: In zwei aufeinander folgende Nächten wurden in Gronau Autos angezündet. Die Polizei hat zudem die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen: Ein Wohnmobil in Gronau ging mitten in der Nacht in Flammen auf – war es Brandstiftung? 

Für einen Großeinsatz sorgte kürzlich ein Anrufer: Er behauptete, dass in Gronau ein Feuer ausgebrochen sei und Menschenleben in Gefahr seien – vor Ort mussten die Einsatzkräfte jedoch feststellen, dass sich jemand einen Scherz erlaubt hatte. In der Grenzstadt ereignete sich nun dieser Fall: Drei Jugendliche aus Gronau wollten geklautes Leergut in Geld umtauschen. Nachdem sie aufflogen, eskalierte die Situation.

Vor Kurzem übten Politiker der Linken und Grünen Kritik: Aus der Urananreicherungsanlage in Gronau sollen 12.000 Tonnen radioaktiver Atommüll nach Russland transportiert werden. Die ersten Tonnen des gefährlichen und radioaktiven Stoffes machten sich bereits auf den Weg – und rollten quer durch Deutschland.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare