Ausweichmanöver in Gronau

Mann muss Fahrradfahrer ausweisen – und wird von Auto erfasst

+
Auf einem solchen Gefährt sitzend wurde ein 50-Jähriger von einem Auto erfasst. (Symbolbild)

Um den Zusammenstoß mit einem Fahrrad zu vermeiden, wich er auf die Fahrbahn aus: Ein 50-Jähriger wurde mit seinem Krankenstuhl in Gronau von einem Auto erfasst. 

Gronau – Bei einem Unfall auf der Königstraße wurden am Donnerstag (28. August) zwei Menschen verletzt. Um 14.15 Uhr fuhr ein 50-Jähriger aus den Niederlanden mit seinem Krankenfahrstuhl auf dem gemeinsam genutzten Geh- und Radweg. 

Gleichzeitig wollte eine 32-Jährige mit ihrem Fahrrad aus einer Nebenstraße auf die Königstraße abbiegen. Um nicht zusammenzustoßen, versuchten beide Verkehrsteilnehmer einander auszuweichen. Dabei geriet die Leeze ins Schleudern. 

Gronau: Zwei Verletzte bei Unfall

Die 32-Jährige aus Gronau stürzte zu Boden und verletzte sich dabei. Bei dem Unfall wurde auch der 50-Jährige verletzt: Er war auf die Fahrbahn ausgewichen – dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem herannahenden Auto. Rettungswagen brachten die Verletzten in ein Krankenhaus. 

Immer wieder kommt es zu Ausweichmanövern, wenn einzelne Verkehrsteilnehmer nicht gründlich aufpassen. So musste ein Rollerfahrer in Gronau sein Lenkrad rumreißen, um nicht von einem Auto erfasst zu werden – und trotzdem zog er sich schwere Verletzungen zu. Ebenfalls verletzt wurde kürzlich ein Jugendlicher bei einem Unfall: Der Teenager wollte in Gronau mit dem Fahrrad zu seinen Freunden aufschließen – dabei wurde er von einem Lkw erfasst. 

Derzeit ermittelt die Polizei außerdem in diesem Fall: Eine Gruppe betrat kürzlich eine Pizzeria in Gronau – und prügelte dann auf einen Mitarbeiter ein. Außerdem werden nach einer Prügelei Zeugen gesucht: Nach der Auseinandersetzung in Gronau rammte ein Verletzter einem Beamten sein Knie in den Unterleib

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare