Gronau in NRW

Eskalation bei Einsatz: Betrunkene verletzt Polizisten

Stiefmutter soll Vierjährigen getötet haben
+
Stiefmutter soll Vierjährigen getötet haben

Verletzt wurde kürzlich ein Polizist in Gronau: Der Beamten wollte eine Betrunkene von einer Autofahrt abhalten. Doch dann wurde er von der Frau plötzlich angegriffen.

  • In Gronau eskalierte am Wochenende ein Polizeieinsatz
  • Eine 55-Jährige war in einen Streit involviert
  • Bei dem Einsatz wurde ein Polizist verletzt

Gronau – Wegen Streitigkeiten kam es am Samstagabend (7. Dezember) zu einem Polizeieinsatz in Gronau. Gegen 21.30 Uhr erreichten die Beamten die Enscheder Straße, wo unter anderem eine 55-Jährige aus Enschede in den Konflikt involviert war. Obwohl die Frau betrunken war, setzte sie sich im Verlauf der Polizeimaßnahme in ihren Wagen und wollte losfahren. Ein anderer Einsatz eskalierte kürzlich: Feiernde gingen in Münster mit einem Stuhl auf die Einsatzkräfte los

Polizeieinsatz in Gronau (NRW): Betrunkene verletzt Polizeibeamten

Die Polizei intervenierte sofort: Sie forderten die Betrunkene auf, aus dem Wagen zu steigen. Doch die Ansprache durch die Beamten in Gronau zeigte keine Wirkung, weshalb die Polizisten den Schlüssel aus dem Zündschloss des Wagens zogen – doch dabei reagierte die Frau plötzlich und unerwartet. Bei einem weiteren Einsatz wurden Beamte verletzt: Eine Polizistin musste in Borken ins Krankenhaus, nachdem sie einen Familienstreit hatte schlichten wollen. 

Erst vor wenigen Wochen kam es zu einem weiteren Polizeieinsatz, als in Gronau zwei Männer von einer Gruppe attackiert und niedergeschlagen wurden. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und sucht Zeugen. Zu einem anderen Polizeieinsatz kam es nach einem Beziehungsstreit: Ein 24-Jähriger ging in Schöppingen (Kreis Borken) plötzlich auf Unbeteiligte los

Gronau (NRW): 55-Jährige in Gewahrsam genommen

Als der Polizeibeamte aus Gronau den Schlüssel herauszog, biss ihn die alkoholisierte Frau in den Arm. Die Beamten nahmen sie daraufhin "aus gefahrenabwehrenden Gründen" für mehrere Stunden in Gewahrsam, wie die Polizei in einer Pressemeldung bekannt gab. Der verletzte Beamte wurde im Krankenhaus ambulant behandelt und setzte seinen Dienst anschließend fort. Die 55-Jährige muss nun mit einem Strafverfahren rechnen.

Ein anderer Fall beschäftigt seit bereits mehreren Wochen die Polizei in der Stadt in NRW: In Gronau wurde bei einem Attentat ein Mann angeschossen und schwer verletzt. Die Täter flüchteten in einem silbergrauen Polo und konnten noch immer nicht gefasst werden.

Zudem kam es in der Stadt vor Kurzem zu einer Mahnwache: An der Urananreicherungsanlage in Gronau protestierten Umweltaktivisten gegen Atommülltransporte. Auch in anderen Städten in NRW fanden sich Protestler zusammen und kritisierten die Transporte nach Russland. Zudem wurde kürzlich eine 57-jährige Frau in Gronau tot aufgefunden. Sie war einen Tag zuvor von der Polizei als vermisst gemeldet worden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare