Rettungseinsatz

Mann betritt Gleise – dann wird er vom Zug erfasst

Ein Mann wurde von einem Zug erfasst und schwer verletzt. (Symbolbild)
+
Ein Mann wurde von einem Zug erfasst und schwer verletzt. (Symbolbild)

Um sein Leben muss ein 52-Jähriger kämpfen: Er wurde in Gronau von einem Zug erfasst. Die Polizei versucht herauszufinden, wie es dazu kommen konnte. 

  • Ein Mann wurde bei einem Unfall in Gronau verletzt.
  • Ein Zug erfasste den 52-Jährigen.
  • Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Gronau – Zu einem schlimmen Unfall kam es am Montag (3. Februar) am Bahnübergang an der Ochtruper Straße. Ein 52-Jähriger, der vermutlich aus Vreden stammt, war dort um 12.30 Uhr unterwegs, als ein Zug aus Richtung Dortmund sich näherte – dann wurde der Mann erfasst. Aus einem anderen Grund fallen die Züge im Februar aus: Der Orkan "Sabine" wütete in Münster und Umgebung. 

Gronau: Mann nach Unfall in Klinik transportiert

Wie die WN berichten, musste die Feuerwehr Gronau das Opfer befreien. Er erlitt schwerste, vermutlich lebensgefährliche Verletzungen und wurde von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik transportiert. Die Straße war während des Einsatzes komplett gesperrt, konnte inzwischen jedoch wieder freigegeben werden. Erst vor wenigen Monaten kam es in der Stadt zu einem ähnlichen Unglück: Ein Mann wurde in Gronau von einem Zug erfasst und erlitt tödliche Verletzungen

Was den Unfall in Gronau ausgelöst hat, ist noch nicht klar – Schranken sind an dem Bahnübergang vorhanden. Ob diese defekt waren oder ob der Verletzte die Gleise trotz der Absperrung betreten hatte, muss noch von der Polizei ermittelt werden. 

Zu einem weiteren Fall dieser Art kam es vor wenigen Monaten in der Nähe von Gronau: Das Auto einer Frau blieb in Ibbenbüren auf den Gleisen liegen, als sich ein Zug näherte. Die Frau konnte sich nicht rechtzeitig aus dem Wagen retten. Auch an anderen Bahnübergängen im Land kommt es immer wieder zu Unfällen: 

Zudem wurde vor Kurzem bei einem Unfall in Gronau ein Kind (7) von einem Auto überrollt und schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte den Jungen in ein Krankenhaus.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare